GlobeNewswire: PRA Health Sciences leistet mit Synoma Pionierarbeit bei der Verknüpfung von Patienten in klinischen Studien mit ihren Daten aus der realen Welt

PRA Health Sciences leistet mit Synoma Pionierarbeit bei der Verknüpfung von Patienten in klinischen Studien mit ihren Daten aus der realen Welt Unternehmen aus der Pharma- und Biotech-Branche sowie andere Forschungsträger können jetzt ihre klinischen Studien mit Längsschnittdaten aus der realen Welt verknüpfen und so die Arzneimittelentwicklung gemäß dem US-amerikanischen 21st Century Cures Act beschleunigen. RALEIGH, N.C., May 13, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- PRA Health Sciences, Inc. (NASDAQ: PAH) gab heute eine innovative Tokenisierungslösung mit Synoma ® , die proprietäre Technologie von PRA, zur Generierung von verbesserten Evidenzdaten für die Arzneimittelentwicklung bekannt. Mittels der PRA-Lösung können klinische Studiendaten mit sekundären Datensätzen unter Gewährleistung von optimalem Datenschutz verknüpft werden. Heute setzen drei große Pharmakonzerne sowie mehrere andere Pharma- und Biotech-Player aller Größenordnungen Synoma ein, um Daten zu verknüpfen und Analysen über alle ihre Portfolios für die Wirkstoffentwicklung durchzuführen. „Daten aller Art sind aus Dutzenden von Quellen weithin verfügbar. Bisher fehlte es jedoch an der Möglichkeit, klinische Studiendaten mit Analyseergebnissen aus realen Daten zu verknüpfen, sodass Forscher auf eine den Datenschutz gewährleistende Weise nachvollziehen können, was außerhalb und nach einer Studie geschieht“, so Kent Thoelke, Executive Vice President und Chief Scientific Officer von PRA Health Sciences. „Tokenisierung und Verknüpfung bilden den Ansatz, mit dem Forscher langfristig die besten Erkenntnisse über die Sicherheit und Wirksamkeit von Arzneimitteln gewinnen können.“ PRA kann mit einer Vielzahl von Token auf verschiedene Informationsquellen zugreifen, um so breitgefächertere Datensätze aus der realen Welt zu integrieren und die Erzeugung von Evidenz und Erkenntnissen entsprechend der Vision im 21st Century Cures Act zu revolutionieren. „Die Tokenisierung isolierter Patientendatensätze wird sich für medizinische Forscher und Wirkstoff-Entwickler als bahnbrechende Entwicklung erweisen“, erklärt Jane Quigley, Senior Vice President, Digital Health, bei PRA Health Sciences. „Durch die Übernahme von Symphony Health und die Partnerschaft mit anderen Datenquellen ermöglichen wir Wissenschaftlern und Forschungsteams die intelligentere Auswertung einer größeren Menge an Daten. Diese können dann verwendet werden, um klinische Studienprotokolle zu erstellen, reale Daten als eSource zu nutzen, eine erweiterte Machbarkeit zu gewährleisten, Rekrutierungen zu beschleunigen und letztlich neue und differenziertere Therapien schneller auf den Markt bringen.“ Gerne informieren wir Sie eingehender darüber, wie sich Synoma auf klinische Studien anwenden lässt. Über PRA Health Sciences PRA Health Sciences ist eines der weltweit führenden globalen Auftragsforschungsinstitute (nach Umsatz) und bietet Outsourcing-Services im Bereich der klinischen Entwicklung und Datenlösungs-Dienstleistungen für die Biotechnologie- und die Pharmazeutikbranche an. Die weltweite klinische Entwicklungsplattform von PRA umfasst mehr als 75 Niederlassungen in Nordamerika, Europa, Asien, Lateinamerika, Afrika, Australien und im Nahen Osten mit über 19.000 Mitarbeitern weltweit. Seit dem Jahr 2000 hat PRA weltweit an etwa 4.000 klinischen Studien teilgenommen. Zusätzlich nahm PRA bei über 95 Medikamenten an den entscheidenden oder unterstützenden klinischen Studien für eine US-FDA- und/oder internationale Zulassung teil. Weitere Informationen zu PRA finden Sie unter www.prahs.com . ANFRAGEN VON ANLEGERN: InvestorRelations@prahs.com MEDIENANFRAGEN: Laurie Hurst, Sr. Director, Communications and Public Relations hurstlaurie@prahs.com | +1 (919) 786-8435