GlobeNewswire: Nach dem massiven Cyberangriff auf die Lieferketten von Kaseya veröffentlicht Interos eine aktualisierte, KI-basierte Plattform für operative Ausfallsicherheit

Nach dem massiven Cyberangriff auf die Lieferketten von Kaseya veröffentlicht Interos eine aktualisierte, KI-basierte Plattform für operative Ausfallsicherheit Die einzigartige Echtzeitlösung ermöglicht Unternehmen die Abbildung und Überwachung der Risiken in ihrer Lieferkette ARLINGTON, VA., July 09, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Interos , das Unternehmen für operative Ausfallsicherheit, hat heute bekanntgegeben, dass es seine branchenführende KI-basierte Plattform erheblich verbessert hat, um sofortige Einblicke in die erweiterten Lieferketten von Unternehmen weltweit sowie leistungsstarke, kontinuierliche Einblicke in drei wichtige Risikokategorien zu bieten, die sich auf globale Anbieterbeziehungen auswirken: Konzentrationsrisiko; Einhaltung staatlicher Verbote und Beschränkungen sowie Transparenz in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG). Die bahnbrechende SaaS-Plattform des Unternehmens mit Sitz in Washington, D.C., ermöglicht es Auftraggebern des privaten und öffentlichen Sektors, ihre globalen Lieferantenbeziehungen in Echtzeit abzubilden und Risiken ständig zu überwachen. Das schließt Pandemien, Naturkatastrophen, Cyber-Bedrohungen, unethische Arbeitsbedingungen, finanzielle Schwachstellen und vieles mehr ein. „Die Kosten von Unterbrechungen der globalen Lieferketten sind unhaltbare Ausgaben. Unternehmen können es sich nicht leisten, diese zu ignorieren“, so Jennifer Bisceglie, Gründer und CEO von Interos. „Wir haben unsere branchenführende Plattform dynamisch verbessert, damit Unternehmen und Regierungsbehörden weltweit die notwendigen Maßnahmen ergreifen können, um nicht nur die Auswirkungen von Lieferkettenschocks, wie beispielsweise die jüngsten Hacking-Angriffe auf SolarWinds, Colonial Pipeline, JBS Foods und Kaseya, zu mindern, sondern um kritische Unterbrechungen zu vermeiden. Wenn Sie mit diesen ausgeklügelten Cyberangriffen auf Lieferketten zu tun haben, entstehen diese Bedrohungen tief in der Kette als mehrstufige Herausforderung für die geschäftliche Kontinuität.“ Bisceglie, anerkannte Expertin für das Risikomanagement bei Lieferketten, beobachtet, dass herkömmliche Methoden halbjährlicher manueller Anbieterumfragen der mehrstufigen Multi-Faktor-Herausforderung sowohl in digitalen als auch physischen Lieferketten nicht gerecht werden. Führungsebenen müssen heute fortschrittliche Technologie implementieren, um eine integrierte, umfassende und kontinuierliche Übersicht über die Risikolandschaft zu erhalten. „Man kann es sich nicht leisten, sich auf nur ein Element zu konzentrieren, unabhängig davon, wie groß eine Bedrohung, beispielsweise die Cyberbedrohung, ist. Man benötigt Echtzeit-Transparenz in der gesamten Lieferantenübersicht und über die zahlreichen Risikofaktoren, die jederzeit das Ende des Unternehmens bedeuten können. Diese Transparenz wollen wir mit der neuen Version unserer Interos Operational Resilience Cloud in Form von umsetzbaren, ständig aktualisierten Daten aus einer Vielzahl von Quellen schaffen. Genau diese umfassende Integration sorgt für operative Ausfallsicherheit.“ Bisceglie verweist vor dem Hintergrund einer beispiellosen Reihe von Lieferkettenschocks für die Weltwirtschaft, darunter die COVID-19-Pandemie, der SolarWinds-Hack, das Suez-Kanal-Dilemma und viele mehr, auf eine neue internationale Umfrage, den Annual Global Supply Chain Report von Interos . Diese zeigt auf, dass Unterbrechungen der globalen Lieferketten große Unternehmen im Durchschnitt 184 Millionen US-Dollar pro Jahr kosten. Im Kern bildet die Interos Operational Resilience Cloud die erweiterten Lieferketten von Unternehmen ab, überwacht und modelliert sie, um betriebliche Risiken, Risiken für den Unternehmensruf und Compliance-Risiken weltweit zu identifizieren, zu verwalten und zu reduzieren. Zu den Funktionen der einzigartigen Plattform des Unternehmens gehören: Visualisieren und Untersuchen von Lieferketten bis ins kleinste Detail mit Einblicken, wo sich Ihre Lieferanten und Unterlieferanten befinden (z. B. für die USA bis auf die Ebene von Kongresswahlbezirken) Nutzen des weltweit größten Wissensdiagramms für Geschäftsbeziehungen zum Verstehen und Optimieren von Käufer- und Verkäuferbeziehungen Überwachen des Zustands von erweiterten Lieferketten anhand sechs wichtiger Risikofaktoren Risikobewertung anhand der umfassendsten Methode, die eine breite Palette von Risikofaktoren, Variablen und Attributen mit Filtern auf Firmen-, Länder- und Branchenebene umfasst Zugriff über eine SaaS-Anwendung oder über APIs, die die besten Informationen zur betrieblichen Ausfallsicherheit in Geschäftssysteme und Datenpools integrieren Zu den zahlreichen Lieferkettenunsicherheiten, mit denen sich Führungsebenen heute konfrontiert sehen, gehören: Sicherstellen, dass Lieferanten und Unterlieferanten nicht auf der Liste abgelehnter Personen stehen Bewertung und Eliminierung von ESG-Risiken von Lieferanten und Unterlieferanten Der massive, auf die Lieferketten des in Miami ansässigen IT-Management-Softwareanbieters Kaseya ausgerichtete Ransomware-Angriff der letzten Woche zeigt, dass sowohl der öffentliche als auch der private Sektor wachsamer sein müssen. Noel Calhoun, CTO von Interos: „Mit einem globalen Hack haben diese Cyberkriminellen Kaseya, MSP-Kunden von Kaseya und dann die Kunden dieser MSPs erwischt. Das ist ein enormes Druckmittel, und deshalb sind Angriffe auf Lieferketten von Softwareanbietern potenziell so gefährlich. SolarWinds und Kaseya sind nicht die einzigen beiden Unternehmen, die Remote-IT-Managementsoftware bereitstellen. Ein Datenpunkt ist ein Punkt, zwei Datenpunkte sind eine Linie. Man muss nun davon ausgehen, dass sich dieser Trend fortsetzt.“ Um mehr über Interos zu erfahren, besuchen Sie www.interos.ai . Über Interos Interos ist das Unternehmen für operative Ausfallsicherheit und hat das Management von Lieferketten und Geschäftsbeziehungen von Unternehmen durch seine bahnbrechende SaaS-Plattform neu erfunden. Die Plattform nutzt künstliche Intelligenz, um das gesamte Ökosystem komplexer Unternehmen bis hin zu jedem einzelnen Lieferanten überall in einer globalen Echtzeit-Karte darzustellen und zu transformieren. Indem die Interos Operational Resilience Cloud monatelange, vergangenheitsorientierte manueller Tabellenkalkulationen zu unmittelbaren Visualisierungen und kontinuierlicher Überwachung transformiert, hilft sie Unternehmen weltweit, Risiken zu reduzieren, Unterbrechungen zu vermeiden und eine überlegene Anpassungsfähigkeit für Unternehmen zu erreichen. Unternehmen werden zudem Möglichkeiten entdecken, die ihre Sicht auf Beziehungen, wie sie von diesen lernen und wie sie sie nutzen können, revolutionieren. Interos mit Sitz in Washington, DC, unterstützt globale Kunden mit geschäftskritischen, unabhängigen Beziehungen in den wichtigsten operativen Bereichen: Lieferketten, Finanzen, Cybersicherheit, Geografie und Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der ESG-Standards. Das schnell wachsende Privatunternehmen wird von CEO Jennifer Bisceglie geleitet und durch die Investoren Venrock und Kleiner Perkins unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter www.interos.ai . Kontakt Thomas Tack ttack@interos.ai David Farrell dfarrell@interos.ai