GlobeNewswire: Monument veröffentlicht Finanzergebnisse des dritten Quartals 2021 („Q3 2021“)

Monument veröffentlicht Finanzergebnisse des dritten Quartals 2021 („Q3 2021“) Bruttoeinnahmen von 4,40 Mio. USD und Barmittelkosten von 1.315 USD/Unze VANCOUVER, British Columbia, June 03, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1) „Monument“ bzw. das „Unternehmen“ gab heute seine Produktionszahlen für das dritte Quartal und seine Finanzergebnisse für die neun Monate zum 31. März 2021 bekannt. Sofern keine anderen Angaben gemacht werden, verstehen sich sämtliche Beträge in US-Dollar („USD“) (siehe www.sedar.com für alle Finanzergebnisse). President/CEO Cathy Zhai: „Das dritte Quartal stellt einen Meilenstein dar, da Monument sein Bestandsportfolio umstrukturiert, um sich durch die Ausgliederung des Basismetall-Projekts Mengapur auf die Erschließung und Produktion von Gold zu konzentrieren. Die Erlöse von 30 Millionen USD sind dem Ausbau des Goldportfolios zugeflossen. Der Markt reagierte positiv auf diese Entwicklung, sodass die Handelsvolumina im Jahr 2021 zunahmen und die Marktkapitalisierung signifikant anstieg.“ Frau Cathy Zhai weiter: „Die Flotationskonstruktion bei Selinsing wurde im dritten Quartal beschleunigt, um die Produktion des Sulfid-Projekts zu starten. In der Übergangsphase verarbeitet die Oxidanlage weiterhin laugungsfähiges Gold. Sie ist dem Risiko ausgesetzt, von Zeit zu Zeit höhere Barmittel- und All-in-Sustaining-Kosten zu tragen, wie im laufenden Quartal berichtet. Mit Oxid aus Peranggih mineralisierte Materialien können zur Verbesserung der Gewinnmarge beitragen. Es gibt jedoch keine Garantie, einen positiven Cashflow aufrecht zu erhalten, insbesondere wenn das Bergwerk aufgrund der COVID-19-Pandemie stillgelegt wird. Bei Murchison wurden die regionalen Explorationsziele im Rahmen eines umfangreichen zweijährigen Explorationsprogramms weiter optimiert, mit dem Ziel, Murchison zu einem Schlüsselprojekt für Monument zu entwickeln. Wir werden den Markt so praxisnah wie möglich auf dem neuesten Stand halten.“ Highlights im dritten Quartal: Verkauf von 2.523 Unzen Gold für 4,40 Mio. USD (Q3 2020: 7.323 Unzen für 11,62 Mio. USD) Durchschnittlich realisierter Goldpreis pro Quartal bei 1.830 USD/Unze (Q3 2020: 1.604 USD/Unze) Barmittelkosten pro verkaufter Unze bei 1.315 USD/Unze (Q3 2020: 892 USD/Unze) Verringerte Bruttomarge um 79 % auf 1,08 Mio. USD (Q3 2020: 5,08 Mio. USD) Produktion von 1.977 Unzen Gold (Q3 2020: 5.369 Unzen) Anstieg der All-in-Sustaining-Kosten („AISC“) auf 1.509 USD/Unze (Q3 2020: 1.070 USD/Unze) Zweistufige Erweiterung der Anlage Selinsing mit Flotationsanlage eingeleitet; Umstrukturierung des Bestandsportfolios durch Ausgliederung des Basismetall-Projekts Mengapur. Produktionsanalyse Three months ended Nine months ended March 31, 2021 March 31, 2021 March 31, 2021 March 31, 2021 Operating Results Unit Ore mined t 161,805 85,691 355,454 220,743 Waste removed t 930,216 780,935 2,952,235 2,424,213 Stripping ratio 5.75 9.11 8.31 10.98 Ore stockpiled t 122,495 137,442 122,495 137,442 Ore processed t 165,361 157,413 484,629 606,742 Average ore head grade g/t Au 0.72 1.49 0.86 1.12 Process recovery rate % 57.5 76.2 60.2 71.3 Gold recovery oz 2,210 5,746 8,113 15,529 Gold production oz 1,977 5,369 8,444 15,048 Gold sold oz 2,523 7,323 9,377 16,119 Die Goldproduktion im dritten Quartal 2021 lag bei 1.977 Unzen, ein Rückgang um 63 % im Vergleich zu 5.369 Unzen im dritten Quartal 2020. Der Rückgang war hauptsächlich auf eine große Menge extrem niedriggradigem Erz mit geringerer Laugungsfähigkeit zurückzuführen, die in das Werk eingespeist wurde und zu einer geringeren Rückgewinnung führte. Das verarbeitete Erz stieg von 157.413 Tonnen im dritten Quartal 2020 auf 165.361 Tonnen im dritten Quartal 2021. Die erhöhte Mahlgutmenge war hauptsächlich auf eine erhöhte Erzversorgung durch auslaugbares Übergangssulfiderz aus Selinsing, Oxidmaterial aus Peranggih und extrem niedriggradiges Oxiderz aus Selinsing zurückzuführen. Gleichzeitig war dasselbe Quartal des letzten Jahres von den zweiwöchigen Lockdown-Verordnungen der malaysischen Regierung auf Grund der COVID-19-Pandemie betroffen. Der Gehalt des durchschnittlich aggregierten Mahlguts lag bei 0,72 g/t Au gegenüber 1,49 g/t Au im dritten Quartal 2020. Die Rückgewinnungsrate bei der Verarbeitung sank von 76,2 % im dritten Quartal 2020 auf 57,5 % im dritten Quartal 2021. Der Rückgang der Rückgewinnungsrate bei der Verarbeitung war hauptsächlich auf geringere Rückgewinnungen aus der Verarbeitung von niedriggradigem laugungsfähigen Sulfiderz aus Oxidmaterial aus Selinsing und Peranggih zurückzuführen. Die Barmittelkosten je Unze stiegen von 892 USD/Unze im dritten Quartal 2020 um 47 % auf 1.315 USD/Unze im dritten Quartal 2021. Dieser Anstieg war vor allem auf eine deutliche Reduzierung des Mahlgutgehalts von 1,49g/t Au auf 0,72g/t Au und eine Verringerung der Rückgewinnung auf 57,5 % (Q3 2020: 76,2 %) infolge der Verarbeitung von deutlich mehr niedriggradigem laugungsfähigen Sulfiderz und niedriggradigem Material aus Peranggih zurückzuführen. Die Erzvorräte haben sich vor allem durch die negativen Auswirkungen aufgrund des Engpasses bei Sprengstofflieferungen verringert, was wiederum eine niedrigere Abbaurate zu Folge hatte, die noch nicht aufgeholt wurde. Die COVID-19-Pandemie hat nicht dazu beigetragen, unser Ziel zu erreichen. Das Unternehmen hat sich bemüht, die Bilanz der Lagervorräte zu verbessern. Finanzanalyse Three months ended Nine months ended March 31, 2021 March 31, 2021 March 31, 2021 March 31, 2021 Financial results Unit Gold sales US $’000 4,397 11,618 17,151 24,567 Gross margin US $’000 1,079 5,081 6,832 10,294 Weighted average gold price London Fix PM US $/oz 1,837 1,609 1,885 1,538 Monument realized US $/oz 1,830 1,604 1,884 1,539 Cash costs per ounce sold Total cash cost per ounce US $/oz 1,315 892 1,100 886 All-in sustaining costs per ounce Total all-in sustaining cost per ounce US $/oz 1,509 1,070 1,356 1,112 Die Goldverkäufe brachten im dritten Quartal 2021 Einnahmen in Höhe von 4,40 Mio. USD, verglichen mit 11,62 Mio. USD im dritten Quartal 2020. Der Umsatz aus dem Goldverkauf stammt aus dem Verkauf von 2.523 Unzen (Q3 2020: 7.323 Unzen) Gold zu einem durchschnittlichen realisierten Goldpreis von 1.830 USD je Unze (Q3 2020: 1.604 USD/Unze) und der Lieferung von 723 Unzen (Q3 2020: 723 Unzen) im Rahmen der Erfüllung von im Voraus bezahlten Goldverpflichtungen zu einem durchschnittlichen London Fix PM-Goldpreis von 1.525 USD je Unze (Q3 2020: 1.429 USD/Unze). Die Gesamtproduktionskosten sanken im dritten Quartal 2021 um 49 % auf 3,32 Mio. USD im Vergleich zu 6,54 Mio. USD im dritten Quartal 2020. Die Barmittelkosten je Unze stiegen um 47 % auf 1.315 USD je Unze im Vergleich zu 892 USD je Unze im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Der Anstieg war auf einen Rückgang des Mahlgutgehalts um 52 % von 1,49g/t auf 0,72g/t und eine Verringerung der Rückgewinnung auf 57,5 % (Q3 2020: 76,2 %) infolge der Verarbeitung von deutlich mehr laugungsfähigem Sulfiderz und weiteren Erzen mit niedriger Rückgewinnung zurückzuführen. Die Bruttomarge im dritten Quartal 2021 betrug 1,08 Mio. USD vor Betriebsausgaben und nicht liquiditätswirksamer Abschreibung und Wertsteigerung. Dies bedeutete einen Rückgang um 79 % im Vergleich zu 5,08 Mio. USD im dritten Quartal 2020. Der Rückgang der Bruttomarge war auf ein geringeres Verkaufsvolumen bei Gold sowie gestiegene Barmittelkosten zurückzuführen, was durch einen höheren durchschnittlichen realisierten Goldpreis ausgeglichen wurde. Der Nettoverlust für das dritte Quartal 2021 betrug 96,10 Mio. USD oder (0,30 USD) je Aktie im Vergleich zu einem Nettogewinn von 1,87 Mio. USD oder (0,01 USD) je Aktie im dritten Quartal 2020. Der Nettoverlust resultiert im Wesentlichen aus der Wertminderung der Mengapur-Vermögenswerte auf den Wert, der bei Abschluss des Verkaufs des Mengapur-Projekts realisiert wird. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum 31. März 2021 auf 7,98 Mio. USD, was einem Rückgang um 2,14 Mio. USD gegenüber dem Stand zum 30. Juni 2020 von 10,12 Mio. USD entspricht. Zum 31. März 2021 verfügte das Unternehmen über ein positives Betriebskapital in Höhe von 50,64 Mio. USD, im Vergleich zum Betriebskapital zum 30. Juni 2020 in Höhe von 18,79 Mio. USD. Entwicklung Selinsing-Goldmine Im dritten Quartal wurde in der Selinsing-Goldmine dem Bau einer Flotationsanlage als erste Phase des Sulfid-Goldproduktionsprojekts Vorrang gegeben. Orway Mineral Consultants (WA) Pty Ltd. wurde beauftragt, das Flotationsdesign Flotation auf der Grundlage der im Januar 2019 abgeschlossenen Machbarkeitsstudie zu optimieren, um verkaufsfähige Goldkonzentrate zu erzeugen. Das Labor vor Ort setzte die Testarbeiten für die Anpassung des Bioleaching-Inokulums und die Vermehrungsphase des Flotationskonzentrats fort. Im Anschluss an das Quartal wurden die Testarbeiten von Orway im Mai abgeschlossen. Der Abschlussbericht steht noch aus. Die Testarbeiten an externen Konzentraten wurden in der derzeitigen Oxid-Verarbeitungsanlage fortgesetzt. Murchison-Goldprojekt Die Erschließungsarbeiten bei Murchison zielen darauf ab, das regionale Explorationsziel zu optimieren, um Murchison und die Möglichkeit einer frühen Produktion zu bewerten. Der Minenplan wurde vom Management fertiggestellt und die unabhängige Prüfung durch SRK ist im Mai mit Empfehlungen eingegangen. Sie wird derzeit vom Management und vom Vorstand geprüft. Der Umfang der Prüfung durch SRK wurde auf Geotechnik, Hydrologie, Umweltverträglichkeit sowie Ressourcenmodellierung, Optimierung und Planung des Abbaus und metallurgische Gewinnung erweitert. Fortschritte bei der Exploration Malaysia In der Selinsing-Goldmine wurde ein RC-Bohrprogramm abgeschlossen, wobei 1.128 Meter über 19 Bohrlöcher in den Gruben 4, 5 und 6 gebohrt wurden. Insgesamt wurden 1.051 Proben gesammelt. Das Bohrprogramm zielte darauf ab, Mineralisierungsbereiche mit durchschnittlichen Goldgehalten zu identifizieren, die kurzfristig günstig abgebaut werden können. Sobald diese Bereiche definiert sind, wird das Material abgebaut, um es in die Verarbeitungsanlage einzuspeisen. Bei Peranggih wurden während des Quartals 19.033 Meter an eng aneinander liegenden, 5x5 Meter oberflächennahen GC-Bohrlöchern mit einer maximalen Tiefe von 10 Metern gebohrt, um die bestehende Lücke zu füllen und die Abdeckung der Oberflächenmineralisierung entlang der 540 Meter Streichenlänge zu erweitern. Western Australia Das Unternehmen hat mit der Ausarbeitung einer zweijährigen umfangreichen Explorationsstrategie und des dazugehörigen Budgets begonnen, um die derzeitige Ressourcenbasis erheblich zu erweitern. Die Strategie umfasst das Testen der Fallrichtung hochgradiger Mineralisierung unter vorhandenen Gruben sowie das Testen einiger regionaler Ziele mit hoher Priorität durch Greenfield-Exploration des Landpakets bei Burnakura und Gabanintha. Dies hat zum Ziel, eigenständige oder zusammenhängende Goldvorkommen in geringer Tiefe zu entdecken. Die Aktivitäten zur Genehmigung von Feldarbeiten wurden mit Aktivitäten zur Bodenvorbereitung begonnen, um die Bereitstellung von AC-Bohrgeräten am Standort zu erleichtern, sobald dieser verfügbar ist. Mengapur-Transaktion Während des Quartals, am 8. Januar 2021, schloss Monument mit Fortress Minerals Limited („Fortress“) eine endgültige Kauf- und Verkaufsvereinbarung ab, um Fortress eine 100%-Beteiligung an seiner malaysischen Tochtergesellschaft Monument Mengapur Sdn Bhd („MMSB”) zu verkaufen. Am selben Tag schloss Monument auch eine Lizenzgebührenvereinbarung mit Fortress sowie einen ergänzenden Treuhandvertrag mit Fortress und Madison Pacific PTE. Limited ab. Der Verkauf von Mengapur wurde nach dem Ende des dritten Quartals abgeschlossen. Monument erhielt eine Geldleistung von 30,00 Mio. USD und hat darüber hinaus einen Lizenzanspruch in Höhe von 1,25 % der Bruttoeinnahmen für alle im Mengapur-Projekt hergestellten Produkte. Update zu COVID-19 Im Anschluss an das Quartal wurde die Mine vom 18. Mai bis zum 28. Mai 2021 aufgrundpositiv auf COVID-19 getesteter Mitarbeiter vorübergehend für zwei Wochen geschlossen. Anschließend wurde dort die Arbeit ohne weitere positive Fälle wieder aufgenommen. In Malaysia wurde aufgrund der steigenden Zahl an COVID-19-Fällen auf einen neuen Höchststand eine neue Lockdown-Verordnung angekündigt, einschließlich der Beschränkung von Fertigungsaktivitäten auf unentbehrliche Dienstleistungen vom 1. Juni bis zum 14. Juni 2021. Während dieser Zeit wird die Selinsing-Goldmine nur mit 10 % der Belegschaft operieren, um unerlässliche Arbeiten fortzuführen. Das Unternehmen überwacht die Situation kontinuierlich und setzt unternehmensweite SOPs für die COVID-19-Pandemie um. Über Monument Monument Mining Limited (TSX-V: MMY, FSE:D7Q1) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Sein erfahrenes Managementteam setzt auf Wachstum und treibt auch die Murchison-Goldprojekte, bestehend aus Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra Joint Venture (20 % Beteiligung), in der Murchison-Region in Westaustralien voran. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 200 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Cathy Zhai, President und CEO Monument Mining Limited Suite 1580 -1100 Melville Street Vancouver, BC V6E 4A6 WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.monumentmining.com oder von: Richard Cushing, MMY Vancouver T: +1-604-638-1661 x102 rcushing@monumentmining.com „Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.“ Zukunftsgerichtete Aussage Diese Pressemitteilung beinhaltet Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen über Monument, sein Geschäft und seine Zukunftspläne enthalten („zukunftsgerichtete Aussagen“). Als zukunftsgerichtete Aussagen gelten Aussagen, die Erwartungshaltungen, Pläne, Zielvorgaben oder zukünftige Ereignisse betreffen, die keinen historischen Fakten entsprechen und Pläne des Unternehmens in Bezug auf seine Bergbauprojekte sowie den Zeitpunkt und die Ergebnisse geplanter Programme und Ereignisse thematisieren, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen an zukunftsgerichteten Begriffen wie „plant“, „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „budgetieren“, „vorgesehen“, „schätzt“, „sagt voraus“, „beabsichtigt“, „erhofft“ oder „erhofft nicht“ oder „glaubt“ sowie Variationen solcher Wörter und Phrasen erkennbar. Darüber hinaus an Angaben, dass bestimmte Tätigkeiten, Ereignisse oder Ergebnisse „unternommen“, „erscheinen“ oder „erreicht“ „könnten“, „werden könnten“ oder „werden“. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen zahlreichen Risiken, Unsicherheiten und weiteren Faktoren, derentwegen sich tatsächliche Ergebnisse oder Errungenschaften wesentlich von jenen unterscheiden könnten, die in den zukunftsgerichteten Aussagen geäußert oder angedeutet werden. Diese Risiken und bestimmte weitere Faktoren umfassen unter anderem Risiken, die sich auf allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbliche, geopolitische und soziale Unsicherheiten, Unsicherheiten in Bezug auf die Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten sowie Unsicherheiten bezüglich des Fortschreitens und des Zeitpunkts von Entwicklungsaktivitäten beziehen. Darüber hinaus Risiken von Auslandsaktivitäten, weitere Risiken, die der Bergbaubranche innewohnen, und weitere Risiken, die im Lagebericht des Unternehmens und in den technischen Berichten über die Projekte des Unternehmens beschrieben werden. Diese sind im Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com einsehbar. Wesentliche Faktoren und Annahmen, die zur Entwicklung zukunftsgerichteter Aussagen in dieser Pressemitteilung verwendet wurden, umfassen: Erwartungen hinsichtlich der geschätzten Barkosten pro Unze Goldproduktion und der geschätzten Cashflows, die aus dem operativen Geschäft generiert werden können, allgemeine wirtschaftliche Faktoren und andere Faktoren, die möglicherweise außerhalb der Kontrolle von Monument liegen; Annahmen und Erwartungen bezüglich der Explorationsergebnisse der Projekte des Unternehmens; Annahmen bezüglich des zukünftigen Preises für Gold und andere Mineralien; der Zeitpunkt und die Menge der geschätzten zukünftigen Produktion; der erwarteten Zeitpunkt und die Ergebnisse der Entwicklungs- und Explorationsaktivitäten; Kosten zukünftiger Aktivitäten; Kapital- und Betriebsausgaben; der Erfolg von Explorationsaktivitäten; Bergbau- oder Verarbeitungsprobleme; Wechselkurse; und alle Faktoren und Annahmen, die in der Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in den technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind und alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar sind. Trotz der Bemühungen des Unternehmens, wichtige Faktoren zu ermitteln, die erhebliche Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwähnten hervorrufen könnten, treten unter Umständen weitere Faktoren auf, die dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder angestrebt ausfallen. Es kann keine Zusicherung dahingehend ausgesprochen werden, dass sich diese Aussagen als zutreffend erweisen, da tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen getätigten abweichen können. Die Leser sollten dementsprechend kein absolutes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen legen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht den geltenden Wertpapiergesetzen unterliegt .