GlobeNewswire: Monument gibt Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2021 bekannt

Monument gibt Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2021 bekannt Bruttoeinnahmen von 23,24 Mio. USD und Barmittelkosten von 1.178 USD je Unze VANCOUVER, British Columbia, Sept. 30, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Monument Mining Limited (TSX-V: MMY und FSE: D7Q1) „Monument“ bzw. das „Unternehmen“ hat heute die Jahresergebnisse für das am 30. Juni 2021 abgeschlossene Geschäftsjahr bekanntgegeben. Sofern keine anderen Angaben gemacht werden, verstehen sich sämtliche Beträge in US-Dollar (siehe www.sedar.com für alle Finanzergebnisse). President und CEO Cathy Zhai erläuterte: „In diesem Geschäftsjahr hat sich Monument auf die Konsolidierung des Anlagenportfolios konzentriert, indem das Basismetallprojekt Mengapur ausgegliedert und das Goldprojekt Tuckanarra in ein Joint Venture eingebracht wurde. Das neu strukturierte Portfolio mit Schwerpunkt Gold bietet potenzielle Katalysatoren für eine Neubewertung des Aktienkurses im Geschäftsjahr 2022 und darüber hinaus für unsere Aktionäre. Aus demselben Grund haben wir eine solide Finanzlage aufgebaut und verfügen zum 30. Juni 2021 über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 38,62 Mio. USD. Die gestärkten Barreserven ermöglichen es uns, die Wertschöpfungsstrategien des Unternehmens zu unterstützen und umzusetzen und insbesondere die Erweiterung der Goldaufbereitungsanlage Selinsing und die Exploration von Murchison zu finanzieren. Monument ist offen für alle Möglichkeiten, das Unternehmen weiterzuentwickeln, um unser zukünftiges Wachstum und den Shareholder-Value zu optimieren.“ Weiter führte Frau Zhai aus: „Trotz der anhaltenden Probleme aufgrund der weltweiten Covid-19-Pandemie, die im Laufe des Jahres zu einem mehr als sechswöchigen Stillstand der Mine führte, erwirtschaftete die Selinsing-Goldmine im Jahr 2021 einen positiven Cashflow aus dem Abbau von extrem niedriggradigem Erz, laugungsfähigem Sulfiderz und Materialien aus der Lagerstätte Peranggih. Somit betrug die Gesamtproduktion der Selinsing-Goldmine 325.509 Unzen zu durchschnittlichen Kosten von 535 USD pro Unze, bei Bruttoeinnahmen von 452,1 Mio. USD, einer Bruttomarge von 279,3 Mio. USD und Mittelzuflüssen aus der Produktion von 275 Mio. USD. Mit Blick auf die Zukunft wird unser Managementteam an seiner Einstellung „Geht nicht gibt's nicht“ und der Philosophie des „Machens“ festhalten und weiterhin hart arbeiten, um unsere Verpflichtung gegenüber unseren Aktionären zu erfüllen.“ Highlights im Geschäftsjahr 2021: Umstrukturierung der Vermögenswerte in ein Portfolio mit Schwerpunkt Gold durch die Ausgliederung des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur; Zweistufiger Umbau der Selinsing-Goldanlage, wobei der Bau der Flotationsanlage begonnen und vollständig finanziert wurde; Explorationsstrategie für das Murchison-Projekt, um mögliche Goldfunde und Gewinnpotenzial zu prüfen; Joint Venture mit Odyssey für schnellere Exploration und Entwicklung des Tuckanarra-Projekts; Die Selinsing-Goldmine setzte mit der Produktion von laugungsfähigem Sulfiderz den Übergang für eine neue Lebensdauer der Mine fort. Fourth Quarter and Fiscal 2021 Production and Financial Highlights Three months ended June 30, Year ended June 30, 2021 2020 2021 2020 Production Ore mined (tonnes) 72,074 42,331 427,528 263,074 Waste removed (tonnes) 687,255 463,228 3,639,490 2,887,441 Ore processed (tonnes) 94,940 68,961 579,569 675,708 Average mill feed grade (g/t) 0.72 1.06 0.84 1.11 Processing recovery rate (%) 64% 67% 61% 71% Gold production (1) (oz) 1,838 2,311 10,282 17,360 Gold sold (oz) 3,473 3,282 12,850 19,401 Financial (in thousands of US dollars) $ $ $ $ Revenue 6,085 5,404 23,236 29,971 Gross margin from mining operations 1,270 2,652 8,103 12,944 Net income before other items (1,009) 704 1,696 4,509 Net loss (2,702) (1,273) (99,318) (275) Cash flows generated from operations 2,208 657 1,654 6,273 Working capital 48,539 18,786 48,539 18,786 Loss per share before other items – basic (US$/share) (0.00) 0.00 0.01 0.01 Loss per share – basic (US$/share) (0.01) (0.00) (0.31) (0.00) Three months ended June 30, Year ended June 30, 2021 2020 2021 2020 Other US$/oz US$/oz US$/oz US$/oz Average realized gold price per ounce sold (2) 1,812 1,684 1,864 1,563 Cash cost per ounce (3) Mining 496 233 397 223 Processing 711 454 602 507 Royalties 167 143 169 136 Operations, net of silver recovery 12 8 10 12 Total cash cost per ounce 1,386 838 1,178 878 All-in sustaining costs per ounce (4) By-product silver recovery 1 1 1 1 Operation expenses 119 179 46 40 Corporate expenses 3 6 6 6 Accretion of asset retirement obligation 9 12 10 9 Exploration and evaluation expenditures 25 45 22 32 Sustaining capital expenditures 104 174 162 171 Total all-in sustaining cost per ounce 1,647 1,255 1,425 1,136 (1 ) Definiert als Goldbarren mit guter Auslieferung (good delivery) gemäß der London Bullion Market Association („LBMA“), abzüglich der legierten Transitgoldbarren und der Raffinerieanpassung. (2 ) Zu Vergleichszwecken wird die Lieferung von im Voraus bezahltem Gold nicht berücksichtigt. (3 ) Die gesamten Barmittelkosten beinhalten die Produktionskosten, wie z. B. Abbau, Verarbeitung, Instandhaltung der Absetzanlage und Lagerverwaltung, Lizenzgebühren und Betriebskosten, wie Lagerung, vorübergehende Schließung der Minenproduktion, Kosten für die Community-Entwicklung und Grundstücksgebühren, abzüglich der Nebenprodukt-Gutschriften. Bei den Cashkosten sind Abschreibungen, Bestandsschwund, Akkumulationskosten, Kapitalkosten, Explorationskosten und der Verwaltungsaufwand des Unternehmens nicht berücksichtigt. (4 ) All-in-Sustaining-Kosten pro Feinunze umfassen die gesamten Cashkosten und Betriebsausgaben und rechnen die nachhaltigen Investitionsausgaben, den Verwaltungsaufwand des Unternehmens für die Selinsing-Goldmine einschließlich der aktienbasierten Vergütung, die Explorations- und Evaluierungskosten und die aufgelaufenen Verpflichtungen für die Stilllegung von Anlagen hinzu. Bestimmte andere Barmittelkosten wie Steuerzahlungen und Akquisitionskosten bleiben unberücksichtigt. Goldproduktion im Jahr 2021 Produktionsanalyse Die Goldproduktion betrug 10.282 Unzen, ein Rückgang von 41 % gegenüber der Vorjahresproduktion von 17.360 Unzen. Die Goldproduktion für das am 30. Juni 2021 endende Geschäftsjahr stammte hauptsächlich aus auslaugbarem Übergangs-Sulfiderz aus den Gruben 4 und 5 von Selinsing, Oxid-Erz aus der Peranggih-Lagerstätte und alten Abraummaterialien. Dies führte zu einem niedrigeren Gehalt des Mahlguts und geringeren Rückgewinnungsraten. 2021 erbrachten die Abbautätigkeiten 427.528 Tonnen Erz aus Selinsing (259.459 Tonnen), Buffalo Reef (27.642 Tonnen), Felda (13.022 Tonnen) und Peranggih (127.405 Tonnen). Die Abbaukosten für Peranggih wurden im Laufe des Jahres gegen die Vorräte von 127.405 Tonnen verbucht. Davon wurden 118.688 Tonnen in die Mühle eingebracht. Die verarbeitete Erzmenge sank von 675.708 Tonnen im Vorjahr auf 579.569 Tonnen. Der Rückgang war auf die mangelnde Verfügbarkeit von gelagertem Erz zurückzuführen. Die Erzvorräte haben sich vor allem durch die negativen Auswirkungen aufgrund des Engpasses bei Sprengstofflieferungen im ersten Quartal verringert, was wiederum eine niedrigere Abbaurate zur Folge hatte. Die COVID-19-Pandemie hat nicht dazu beigetragen, unser Ziel zu erreichen. Das Unternehmen hat sich bemüht, die Bilanz der Lagervorräte zu verbessern. Die Gesamtproduktionskosten betrugen 15,13 Mio. USD, im Vergleich zu 17,03 Mio. USD im Vorjahr. Die Barmittelkosten je Unze stiegen um 34 % auf 1.178 USD je Unze im Vergleich zu 878 USD je Unze im Vorjahr. Der Anstieg war auf einen Rückgang des Mahlgutgehalts um 24 % von 1,11g/t auf 0,84g/t und eine Verringerung der Rückgewinnung auf 60,8 % (2020: 70,9 %) infolge der Verarbeitung von deutlich mehr laugungsfähigem Sulfiderz und weiteren Erzen mit niedriger Rückgewinnung zurückzuführen. Finanzanalyse Die Goldverkäufe brachten während des Geschäftsjahres Einnahmen in Höhe von 23,24 Millionen USD, verglichen mit 29,97 Millionen USD im letzten Jahr. Der Umsatz aus dem Goldverkauf stammt aus dem Verkauf von 10.700 Unzen (2020: 16.750 Unzen) Gold zu einem durchschnittlichen realisierten Goldpreis von 1.864 USD je Unze (2020: 1.563 USD/Unze) und der Lieferung von 2,150 Unzen (2020: 2,651 Unzen) im Rahmen der Erfüllung von im Voraus bezahlten Goldverpflichtungen zu einem durchschnittlichen London Fix PM-Goldpreis von 1.525 USD je Unze (2020: 1.429 USD/Unze). Der Bergbaubetrieb erzielte eine Bruttomarge von 8,10 Mio. USD vor nicht liquiditätswirksamer Amortisation und Abschreibung, ein Rückgang von 37 % nach 12,94 Mio. USD im Vorjahr. Der Rückgang der Bruttomarge ist auf den Rückgang des Goldverkaufs außerhalb des Standorts zu einem höheren durchschnittlich realisierten Goldpreis zurückzuführen. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum 30. Juni 2021 auf 38,62 Mio. USD, ein Anstieg um 28,50 Mio. USD gegenüber dem Stand zum 30. Juni 2020 von 10,13 Mio. USD. Zum 30. Juni 2021 verfügte das Unternehmen über ein positives Betriebskapital in Höhe von 48,54  Mio. USD (30. Juni 2020: 18,79 Mio. USD). Der Anstieg des Betriebskapitals war hauptsächlich auf die Zunahme der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zurückzuführen. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit für das Geschäftsjahr betrug 26,87 Mio. USD (2020: Abfluss von 5,47 Mio. USD) und stammte hauptsächlich aus dem Verkauf des Mengapur-Projekts für 29,16 Mio. USD und dem Verkauf der 80%igen Beteiligung am Tuckanarra-Projekt für 2,66 Mio. USD. Entwicklung Selinsing-Goldmine In diesem Geschäftsjahr hat das Unternehmen damit begonnen, das Selinsing-Sulfid-Projekt durch einen zweistufigen Risikoabbauprozess zur Produktion hin zu entwickeln, um die erforderlichen Anfangsinvestitionen zu reduzieren. Stufe 1 umfasst den Bau einer Flotationsanlage, die verkaufsfähige Goldkonzentrate produzieren soll. Stufe 2 umfasst den Bau einer BIOX®-Laugungsanlage zur Aufbereitung von Konzentraten Dritter, falls ein Nischenmarkt erfolgreich etabliert wird. Der Bau der Flotationsanlage in Selinsing wird etwa 15 Monate dauern und schätzungsweise 20 Mio. USD kosten, einschließlich der Optimierung und Konstruktion der Flotationsanlage, der Beschaffung, des Baus und der Inbetriebnahme sowie der Sicherung der Abnahmeverträge. Die Flotationsversuche wurden im Labor in Selinsing abgeschlossen, um den optimalen Goldgehalt und die optimale Ausbeute des Konzentrats zur Maximierung der Einnahmen zu bestimmen. Die positiven Ergebnisse wurden im Labor von Bureau Veritas unter der Aufsicht von Orway Mineral Consultant („OMC“) einer unabhängigen Prüfung unterzogen. OMC hat die Planung der Prozessanlage im Juni 2021 abgeschlossen und den technischen Entwurf für das Flotationsverfahren vorgelegt, einschließlich der Kriterien für das Prozessdesign, der Zusammenfassung der wichtigsten Ausrüstung, des Ablaufplans, der Massenbilanz und der Schätzung der Verbrauchsmaterialien. Es handelt sich um eine Modifikation des in der Machbarkeitsstudie von Snowden im Februar 2019 vorgestellten technischen Flotationskonzepts. Die neuen Auslegungskriterien würden es Selinsing ermöglichen, Goldkonzentrate als Endprodukt für den Verkauf herzustellen. Weitere Entwicklungsarbeiten wurden durchgeführt, unter anderem: Desktop-Studie für den Untertagebau, Ausbau der Abraumhalden sowie Bergbaukürzung und Testarbeiten zur Bewertung des Oxidabbaus in Peranggih, um die Goldproduktion bei Selinsing aufrechtzuerhalten. Murchison-Goldprojekt In Murchison wurden Erschließungsarbeiten durchgeführt, um die Möglichkeit einer frühen Produktion neu zu bewerten. Der Minenplan wurde vom Management fertiggestellt und von SRK eine unabhängige Überprüfung durchgeführt. Die Überprüfung beinhaltete unter anderem Geotechnik, Hydrologie und die Einhaltung der Umweltvorschriften sowie die Ressourcenmodellierung, die Optimierung und die Planung des Abbaus sowie die metallurgische Gewinnung. Folgearbeiten wurden empfohlen und werden vom Unternehmen erwogen. Im Rahmen der Wertschöpfungsstrategien hat das Unternehmen entschieden, sich auf die regionale Exploration zu konzentrieren, um das Potenzial für eine größere Goldproduktion bei Murchison in Abhängigkeit von neuen Goldfunden zu prüfen. Eine geologische Studie wurde durchgeführt, um weitere regionale Explorationsziele zu ermitteln und zu optimieren. Die geologischen Daten wurden weiter untersucht und in die Datenbank integriert. Infolgedessen wurde nach dem Ende des Geschäftsjahres im Juli 2021 mit der ersten Phase des Explorationsprogramms begonnen. Wichtige Transaktionen Tuckanarra Joint Venture („JV“) Im Oktober 2020 schloss Monument eine Joint Venture-Vereinbarung mit Odyssey Gold Ltd. („Odyssey“) ab, um das Goldprojekt Tuckanarra voranzutreiben. Im Dezember 2020 verkaufte das Unternehmen eine 80%ige Beteiligung an Tuckanarra für 5 Mio. AUD vorbehaltlich bestimmter Bedingungen an Odyssey. Monument behält eine freie Beteiligung von 20 % und erhält eine NSR-Lizenzgebühr von 1 % für die 80%ige Beteiligung von Odyssey an der Grundstücksfläche. Odyssey ist allein für die Finanzierung der Explorations- und Evaluierungsaktivitäten bei Tuckanarra verantwortlich, bis eine Entscheidung über den Abbau getroffen wird. Die zukünftige Verarbeitung von Erzen aus den von Odyssey gehaltenen Grundstücken in der Burnakura-Anlage ist weiterhin eine Option, falls die kommerziellen Voraussetzungen erreicht werden. Ausstieg aus dem Kupfer-Eisen-Projekt Mengapur Monument schloss im April 2021 ein Geschäft mit Fortress Minerals über den Verkauf des 100%igen Anteils am Kupfer-Eisen-Projekt Mengapur ab. Der Verkauf ist Teil der Umstrukturierung des Unternehmens, die darauf ausgerichtet ist, sich auf die Entwicklung des Goldportfolios in Malaysia und Westaustralien zu konzentrieren. Monument hat das Kupfer-Eisen-Projekt Mengapur für 30.000.000 USD in bar verkauft und erhält außerdem eine Lizenzgebühr von 1,25 % der Bruttoeinnahmen auf alle im Mengapur-Projekt produzierten Produkte. Exploration Malaysia In Selinsing wurde ein RC-Bohrprogramm durchgeführt, das Bohrungen von 1.128 m über 19 Löcher in den Gruben 4, 5 und 6 umfasste. Insgesamt wurden 1.335 Proben untersucht, davon 225 QS-/QK-Proben. Ziel des Bohrprogramms war es, Mineralisierungsbereiche mit durchschnittlichen Gehalten zu identifizieren und zu definieren, die in der aktuellen CIL-Anlage sofort günstig abgebaut werden können. Das Hauptziel der Bohrungen war die flach abfallende Strukturerweiterung nahe der Ostflanke der Gruben. Das Bohrprogramm führte zu mehreren bedeutenden Abschnitten. Bei Peranggih wurde ein RC-Bohrprogrammdurchgeführt, um den Gehalt und die Unzen des mineralisierten Materials auf der Grundlage früherer Bohrergebnisse mit geringen Abständen zu verbessern. Die erste Phase wurde im April 2021 mit 1.697 m Bohrungen in 34 Löchern abgeschlossen. Die zweite Bohrphase umfasst Bohrungen von 420 m in 9 Bohrlöchern sowie weitere Bohrungen, die am Jahresende fortgesetzt werden. Die vom Labor der Mine Selinsing erhaltenen Bohrergebnisse zeigten mittel- bis hochgradige Abschnitte. Die Kosten für die RC-Bohrungen wurden unter dem Posten Exploration und Evaluierung erfasst. Westaustralien Im Geschäftsjahr 2021 gab Monument die Ergebnisse des von Februar bis Mai 2020 durchgeführten Bohrprogramms bekannt. Diese bestätigten die Kontinuität der Goldmineralisierung innerhalb der identifizierten Strukturen und die günstige Lithologie der vorhandenen Mineralressourcen. Das Unternehmen beschloss, mit der Bewertung des regionalen Explorationspotenzials zu beginnen, und begann mit der Arbeit an einer auf 2 Jahre angelegten Explorationsstrategie, die darauf abzielt, unterhalb der Deckschicht nach einer potenziellen Mineralisierung zu suchen, die zur Entdeckung von flachen eigenständigen oder Satelliten-Goldlagerstätten führen soll, um die derzeitige Ressourcenbasis deutlich zu erhöhen. Die Strategie umfasst das Testen der Fallrichtung hochgradiger Mineralisierung unter vorhandenen Gruben sowie das Testen einiger regionaler Ziele mit hoher Priorität durch Greenfield-Exploration des Landpakets bei Burnakura und Gabanintha. Die Aktivitäten zur Genehmigung der Feldarbeiten wurden mit Aktivitäten zur Bodenvorbereitung fortgesetzt, und die erste Bohrphase begann nach dem Ende des Geschäftsjahres. Über Monument Monument Mining Limited (TSX-V: MMY, FSE:D7Q1) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Sein erfahrenes Managementteam setzt auf Wachstum und treibt auch die Murchison-Goldprojekte, bestehend aus Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra Joint Venture (20 % Beteiligung), in der Murchison-Region in Westaustralien voran. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 200 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein. Cathy Zhai, President und CEO Monument Mining Limited Suite 1580 -1100 Melville Street Vancouver, BC V6E 4A6 WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.monumentmining.com oder von: Richard Cushing, MMY Vancouver T: +1-604-638-1661 x102 rcushing@monumentmining.com „Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.“ Zukunftsgerichtete Aussage Diese Pressemitteilung beinhaltet Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen über Monument, sein Geschäft und seine Zukunftspläne enthalten („zukunftsgerichtete Aussagen“). Als zukunftsgerichtete Aussagen gelten Aussagen, die Erwartungshaltungen, Pläne, Zielvorgaben oder zukünftige Ereignisse betreffen, die keinen historischen Fakten entsprechen und Pläne des Unternehmens in Bezug auf seine Bergbauprojekte sowie den Zeitpunkt und die Ergebnisse geplanter Programme und Ereignisse thematisieren, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen an zukunftsgerichteten Begriffen wie „plant“, „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „budgetieren“, „vorgesehen“, „schätzt“, „sagt voraus“, „beabsichtigt“, „erhofft“ oder „erhofft nicht“ oder „glaubt“ sowie Variationen solcher Wörter und Phrasen erkennbar. Darüber hinaus an Angaben, dass bestimmte Tätigkeiten, Ereignisse oder Ergebnisse „unternommen“, „erscheinen“ oder „erreicht“ „könnten“, „werden könnten“ oder „werden“. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen zahlreichen Risiken, Unsicherheiten und weiteren Faktoren, derentwegen sich tatsächliche Ergebnisse oder Errungenschaften wesentlich von jenen unterscheiden könnten, die in den zukunftsgerichteten Aussagen geäußert oder angedeutet werden. Diese Risiken und bestimmte weitere Faktoren umfassen unter anderem Risiken, die sich auf allgemeine geschäftliche, wirtschaftliche, wettbewerbliche, geopolitische und soziale Unsicherheiten, Unsicherheiten in Bezug auf die Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten sowie Unsicherheiten bezüglich des Fortschreitens und des Zeitpunkts von Entwicklungsaktivitäten beziehen; darüber hinaus Risiken von Auslandsaktivitäten, darunter Risiken im Zusammenhang mit Änderungen der Schürfrechte, der Steuersätze und der staatlichen Lizenzgebühren; weitere Risiken, die der Bergbaubranche innewohnen, und weitere Risiken, die in der Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in den technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind und alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar sind. Zu den wesentlichen Faktoren und Annahmen, die zur Formulierung von zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung genutzt werden, gehören: Erwartungen in Bezug auf voraussichtliche Barmittelkosten pro Unze produziertes Gold sowie voraussichtliche Kapitalflüsse, die sich aus dem Betrieb, allgemeinen ökonomischen Faktoren und weiteren Faktoren ergeben könnten, die außerhalb der Kontrolle von Monument liegen können; Annahmen und Erwartungen bezüglich der Explorationsergebnisse der Projekte des Unternehmens, Annahmen in Bezug auf den zukünftigen Preis von Gold oder anderen Mineralien, den Zeitpunkt und das Ausmaß der geschätzten zukünftigen Produktion, den erwarteten Zeitpunkt und voraussichtliche Ergebnisse von Entwicklungs- und Explorationsaktivitäten, Kosten zukünftiger Aktivitäten, Kapital- und Betriebsaufwendungen, den Erfolg von Explorationsaktivitäten, Bergbau- oder Aufbereitungsprobleme, Wechselkurse, erwartete Schürfrechte, Steuersätze und staatliche Lizenzgebühren in den Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, sowie alle Faktoren und Annahmen, die in der Erörterung und Analyse der Geschäftsführung des Unternehmens sowie in den technischen Berichten zu den Projekten des Unternehmens beschrieben sind und alle unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar sind. Trotz der Bemühungen des Unternehmens, wichtige Faktoren zu ermitteln, die erhebliche Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwähnten hervorrufen könnten, treten unter Umständen weitere Faktoren auf, die dazu führen könnten, dass Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder angestrebt ausfallen. Es kann keine Zusicherung dahingehend ausgesprochen werden, dass sich diese Aussagen als zutreffend erweisen, da tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse erheblich von den in diesen Aussagen getätigten abweichen können. Die Leser sollten dementsprechend kein absolutes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen legen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht den geltenden Wertpapiergesetzen unterliegt.