GlobeNewswire: Magna erwirbt Veoneer und positioniert sich damit im ADAS-Bereich als weltweit führender Anbieter in einer schnell wachsenden Branche

Magna erwirbt Veoneer und positioniert sich damit im ADAS-Bereich als weltweit führender Anbieter in einer schnell wachsenden Branche Die ergänzenden Produkte und Fähigkeiten von Veoneer stärken und erweitern das ADAS-Portfolio und die Position von Magna in der Branche Die Transaktion bietet umfangreiche zusätzliche Engineering- und Software-Kompetenzen, insbesondere in den Bereichen Sensorwahrnehmung und Fahrrichtlinien-Software Erweitert die Fähigkeiten und Funktionsmerkmale der ADAS-Systeme von Magna AURORA, Ontario und STOCKHOLM, Schweden, Aug. 05, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) und Veoneer (NYSE: VNE; SSE: VNE SDB) gaben heute bekannt, dass sie einen definitiven Fusionsvertrag abgeschlossen haben, in dessen Rahmen Veoneer, ein führendes Unternehmen im Bereich Fahrzeugsicherheitstechnologie, von Magna übernommen wird. Gemäß der Vereinbarung wird Magna alle ausgegebenen und in Umlauf befindlichen Aktien von Veoneer für 31,25 US-Dollar je Aktie in bar erwerben. Dies entspricht einem Eigenkapitalwert von 3,8 Mrd. US-Dollar und einem Unternehmenswert von 3,3 Mrd. US-Dollar, einschließlich der Barmittel von Veoneer nach Abzug von Schulden und sonstigen schuldenähnlichen Positionen (Stand: 31. März 2021). Die Übernahme baut auf den Stärken von Magna auf und ermöglicht dem Geschäftsfeld Advanced Driver Assistance Systems („ADAS“, fortschrittliche Fahrassistenzsysteme) des Unternehmens, eine weltweit führende Position mit umfassenden Kapazitäten einzunehmen. Die Übernahme verstärkt zudem Magnas ADAS-Geschäft mit Großkunden und bietet Zugang zu neuen Kunden und Regionen, unter anderem in Asien. Magna plant, die Arriver™-Softwareplattform für Sensorwahrnehmung und Fahrrichtlinen von Veoneer als eigenständige Geschäftseinheit und gemäß der derzeitigen Praxis von Veoneer zu betreiben.   Darüber hinaus übernimmt Magna die weltweit führende Position von Veoneer im Bereich Rückhaltesysteme. „Die ergänzenden Technologieoptionen, die Kundenbasis und die geografische Ausdehnung von Veoneer passen hervorragend zu unserem ADAS-Geschäft, und die Übernahme stärkt unsere Talentpools weltweit in den Bereichen Engineering und Softwareentwicklung“, so Swamy Kotagiri, CEO von Magna. „Wir gehen davon aus, dass das durch die Fusion entstehende Unternehmen ein Branchenführer im Bereich aktiver Sicherheitslösungen sein wird, seine Position im Bereich vollständiger ADAS-Systeme stärken wird und für den Übergang zu höheren Autonomiestufen gut aufgestellt ist. Die Übernahme steht auch im Einklang mit unserer vorwärtsgerichteten Strategie, Investitionen in wachstumsstarke Bereiche zu beschleunigen.“ Nach Abschluss der Transaktion wird Veoneer mit dem bestehenden ADAS-Geschäft von Magna zusammengeführt und in die Elektroniksparte von Magna integriert. Das zusammengeführte Unternehmen baut auf die Beziehungen beider Vorgänger zu Automobilkunden, Lieferanten und Technologiepartnern auf, um branchenführende Produkte zu entwickeln. Jan Carlson, Chairman, President & CEO von Veoneer, sagte: „Dies ist eine vielversprechende Transaktion für alle Beteiligten. Sie bietet den Aktionären von Veoneer durch einen attraktiven Aufschlag auf unseren Handelspreis einen erheblichen und unmittelbaren Mehrwert und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neue Möglichkeiten, für einen der leistungsfähigsten Anbieter im Mobilitätssektor tätig zu sein. Darüber hinaus ermöglicht das Zusammenführen unserer Kräfte mit Magna dem vereinten Unternehmen, seine Position als Anbieter von ADAS-Komplettlösungen zu stärken, was unseren Kundinnen und Kunden, Zulieferern und letztlich den Verbrauchern zugutekommt.“ Kotagiri ergänzte: „Wir hegen großen Respekt für das weltweite Team von Veoneer sowie für dessen Kultur der Innovation und Kreativität. Wir freuen uns darauf, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Veoneer in der weltweiten Magna-Familie willkommen zu heißen, und sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam großartige Ergebnisse erzielen und schneller auf den wachsenden ADAS-Markt reagieren können.“ HIGHLIGHTS DER TRANSAKTION Schafft einen weltweit führenden ADAS-Anbieter mit einem Pro-Forma-Umsatz im Bereich ADAS von 1,2 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020 und Kapazitäten in folgenden Bereichen: Wichtige Komponentenkategorien, einschließlich Kamera, Radar, LiDAR und Domänencontroller sowie Softwarefunktionen, einschließlich Wahrnehmung und Fahrrichtlinien. Erweitert die Funktionen der ADAS-Systeme von Magna und fügt umfassende Kompetenzen im Bereich Engineering und Software hinzu, einschließlich der Arriver™-Software für Sensorwahrnehmung und Fahrrichtlinien. Angesichts der Komplementarität der beiden Unternehmen wird erwartet, dass Magna durch die Möglichkeit, umfassendere und integrierte ADAS-Systeme einschließlich Software anzubieten, den ADAS-Anteil in den Fahrzeugen erhöhen kann. Stärkt die Kunden- und geografische Diversifizierung von Magna im Bereich ADAS. Das aus dem Zusammenschluss hervorgehende Unternehmen wird über eine gut diversifizierte Kundenbasis verfügen. Darüber hinaus verstärkt die Geschäftstätigkeit und Präsenz von Veoneer in Asien die Kundenbasis und die geografischen Standorte von Magna in dieser wichtigen Region. Bis zum Jahr 2024 werden jährliche Run-Rate-Synergien von ca. 100 Mio. US-Dollar erwartet. Diese Einsparungen kommen zu den bereits bekannt gegebenen Marktanpassungsinitiativen von Veoneer hinzu. Die „All-Cash“-Transaktion wird es Magna ermöglichen, eine starke Bilanz mit einem voraussichtlichen Verhältnis von bereinigter Verschuldung zu bereinigtem EBITDA aufrechtzuerhalten, das bei Abschluss leicht über dem oberen Ende der Zielspanne von 1,0 bis 1,5 von Magna liegt. EINZELHEITEN UND ZEITPUNKT DER TRANSAKTION Die Transaktion wurde einstimmig von den Vorständen von Veoneer und Magna genehmigt, und der Verwaltungsrat von Veoneer empfiehlt einstimmig, dass die Aktionäre von Veoneer der geplanten Fusion und dem Fusionsvertrag zustimmen. Darüber hinaus haben die Aktionäre von Veoneer AMF, Cevian, AP4 und Alecta, die zusammen ca. 40 % der im Umlauf befindlichen Stammaktien von Veoneer repräsentieren, Unterstützungsvereinbarungen mit Magna geschlossen oder Unterstützungsbekundungen abgegeben, gemäß denen sie sich unter anderem und vorbehaltlich bestimmter Bedingungen bereit erklärt haben, mit ihren Anteilen an Veoneer-Stammaktien für die Transaktion zu stimmen. Eine außerordentliche Versammlung der Aktionäre von Veoneer im Zusammenhang mit der Transaktion wird so bald wie möglich nach dem Versand des Proxy Statement für die Fusion an die Aktionäre von Veoneer einberufen. Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich gegen Ende 2021 erfolgen, vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre von Veoneer, bestimmter aufsichtsrechtlicher Genehmigungen und anderer üblicher Abschlussbedingungen. Die Transaktion unterliegt keinen Finanzierungsbedingungen. Citi agiert als Finanzberater und Sidley Austin LLP als Rechtsberater von Magna. Rothschild & Co und Morgan Stanley fungieren als Finanzberater und Skadden, Arps, Slate, Meagher & Flom LLP fungiert als Rechtsberater für Veoneer. TELEFONKONFERENZ ZUR TRANSAKTION Magna führt am Freitag, den 23. Juli 2021, um 7:00 Uhr (EDT) eine Telefonkonferenz für interessierte Analysten und Aktionäre von Magna durch, um die Übernahme zu besprechen. EDT. Die Nummer für Anrufer in Nordamerika lautet: 1-800-582-0984. Die Nummer für Anrufer im Ausland lautet: 1-416-981-9007. Bitte rufen Sie mindestens 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz an. Zudem wird Magna einen Webcast der Telefonkonferenz unter www.magna.com zur Verfügung stellen. Die die Telefonkonferenz begleitende Präsentation wird vor Beginn der Telefonkonferenz unter www.magna.com verfügbar sein. Für alle, die an der geplanten Telefonkonferenz nicht teilnehmen können, sind bis zum 30. Juli 2021 folgende Nummern verfügbar, um sich eine Wiederholung der Konferenz anzuhören: Nordamerika: 1-800-558-5253 und im Ausland: 1-416-626-4100 (Reservierungsnummer: 21996365). Sie stehen bis 30. Juli 2021 zur Verfügung. TAGS ADAS, Veoneer, Übernahme, Arriver™ ANSPRECHPARTNER VON MAGNA Anleger Louis Tonelli, Vice President, Investor Relations louis.tonelli@magna.com , (+1) 905.726.7035 Medien Tracy Fuerst, Vice President, Corporate Communications & PR tracy.fuerst@magna.com , (+1) 248.761.7004 ANSPRECHPARTNER VON VEONEER Thomas Jönsson, EVP Communications & IR thomas.jonsson@veoneer.com , +46.(0)8.527.762.27 ÜBER MAGNA Magna ist nicht nur einer der weltweit größten Zulieferer im Automobilbereich. Wir sind ein Mobilitätstechnologieunternehmen mit einem globalen, unternehmerisch orientierten Team von 158.000 Mitarbeitern und einer Organisationsstruktur, die wie bei einem Start-up auf innovative Lösungen ausgelegt ist. Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung und einem Gesamtkonzept für Design, Konstruktion und Fertigung, das nahezu jeden Aspekt des Fahrzeugs betrifft, sind wir in der Lage, den Fortschritt der Mobilität in einer sich wandelnden Branche zu unterstützen. Unser weltweites Netzwerk umfasst 347 Fertigungsbetriebe und 84 Zentren für die Produktentwicklung, das Engineering und den Vertrieb in 28 Ländern. Weitere Informationen über Magna [(NYSE: MGA; TSX: MG)] erhalten Sie unter www.magna.com oder folgen Sie uns auf Twitter @MagnaInt. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN VON MAGNA Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen „zukunftsgerichtete Informationen“ bzw. „zukunftsgerichtete Aussagen“ (zusammen „zukunftsgerichtete Aussagen“) dar. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sollen Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne der Unternehmensleitung liefern und sind möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet. Zukunftsgerichtete Aussagen können finanzielle und andere Prognosen sowie Aussagen über unsere Zukunftspläne, strategische Ziele oder die wirtschaftliche Entwicklung oder die Annahmen, die einer der vorstehenden Aussagen zugrunde liegen, und andere Aussagen beinhalten, die keine historischen Fakten darstellen. Wir verwenden Wörter wie „können“, „wären“, „könnten“, „sollten“, „werden“, „wahrscheinlich“, „erwarten“, „damit rechnen“, „glauben“, „beabsichtigen“, „planen“, „prognostizieren“, „Ausblick“, „vorhersagen“, „schätzen“, „Ziel“ sowie ähnliche Ausdrücke, die sich auf zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse beziehen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Die folgende Tabelle enthält die wesentlichen zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument sowie die wesentlichen potenziellen Risiken, die nach unserer derzeitigen Einschätzung dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Leser sollten auch alle Risikofaktoren berücksichtigen, die unterhalb der Tabelle aufgeführt sind: Wesentliche zukunftsgerichtete Aussage Wesentliche potenzielle Risiken im Zusammenhang mit der jeweiligen zukunftsgerichteten Aussage Strategische Vorteile der Transaktion, einschließlich Positionierung in einem kompletten ADAS-System sowie Kameras, Radar, Domänencontroller, Wahrnehmungs-, Bewegungssteuerungs- und Kartierungssoftware und Rückhaltesystem Inhärente Fusions- und Übernahmerisiken wie: unerwartete Kosten, Verbindlichkeiten oder Verzögerungen; Unfähigkeit bzw. Unvermögen, den beabsichtigten Nutzen aus der Transaktion zu erzielen, und/oder Verlust von Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern oder andere Arten von Geschäftsunterbrechungen; Nichterfüllung der Bedingungen für den Abschluss der Transaktion, einschließlich der Genehmigung der Fusion durch die Aktionäre von Veoneer und des Erhalts der erforderlichen staatlichen/aufsichtsrechtlichen Genehmigungen zu den Bedingungen oder zum erwarteten Zeitpunkt Integrationsrisiken bei Übernahmen, darunter die Nichtrealisierung der erwarteten Synergien Technologie- und Innovationsrisiken, einschließlich der Wettbewerbsfähigkeit erworbener Technologien Risiken bei der Einführung von Programmen Intensiver Wettbewerb Finanzielle Auswirkungen der Transaktion, einschließlich Vertriebsdiversifizierung, Umsatzwachstum, Geschäftschancen für die Ausstattung pro Fahrzeug und erwartete Synergien Dieselben Risiken wie oben Veränderungen der Verbraucher-Annahmeraten Möglicher Verlust bedeutender Bestellungen Fremdkapitalquote Inhärente Fusions- und Übernahmerisiken wie: unerwartete Kosten, Verbindlichkeiten oder Verzögerungen; Unfähigkeit oder Unvermögen, den beabsichtigten Nutzen aus der Transaktion zu erzielen Änderungen bei den Kreditratings Ressourcen und Fachkompetenz im Bereich Engineering & Software Integrationsrisiken bei Übernahmen Gewinnung/Bindung von Fachkräften, einschließlich des Unvermögens, wichtige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des übernommenen oder unseres eigenen bestehenden Unternehmens zu binden Risiko von Arbeitsunterbrechungen in übernommenen, gewerkschaftlich organisierten Einrichtungen Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Informationen, die uns derzeit zur Verfügung stehen, sowie auf Annahmen und Analysen, die wir angesichts unserer Erfahrungen und unserer Wahrnehmung historischer Trends, aktueller Bedingungen und erwarteter zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten, getroffen bzw. vorgenommen haben. Obwohl wir glauben, dass wir über eine angemessene Grundlage für solche zukunftsgerichteten Aussagen verfügen, sind sie keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen unseren Erwartungen und Vorhersagen entsprechen, unterliegt neben den in der obigen Tabelle genannten Faktoren einer Reihe von Risiken, Annahmen und Unsicherheiten, von denen viele außerhalb unserer Kontrolle liegen und deren Auswirkungen schwer vorhersehbar sein können, unter anderem: Risiken in Bezug auf die Automobilindustrie wirtschaftliche Zyklizität regional zurückgehende Produktionsvolumina, auch infolge der COVID-19-Pandemie intensiver Wettbewerb mögliche Einschränkungen des freien Handels Handelskonflikte/Zolltarife Kunden- und lieferantenbezogene Risiken Konzentration des Umsatzes auf sechs Kunden OEM-Konsolidierung und -Kooperation Verschiebungen von Marktanteilen zwischen Fahrzeugen oder Fahrzeugsegmenten Veränderungen der „Take Rates“ bei den von uns verkauften Produkten Schwankungen der Quartalsumsätze möglicher Verlust von Kundenbestellungen Verschlechterung der finanziellen Lage unserer Lieferantenbasis, auch infolge der COVID-19-Pandemie Operative Fertigungsrisiken Risiken bei der Einführung von Produkten und neuen Werken operative Underperformance Umstrukturierungskosten Abschreibung Arbeitskampfmaßnahmen Stilllegungen aufgrund von COVID-19 Lieferausfälle, auch im Hinblick auf Halbleiterchips; Höhere Kosten im Zusammenhang mit der Abmilderung des Risikos von Lieferausfällen; Risiken in Verbindung mit dem Klimawandel Gewinnung/Verbleib von qualifizierten Arbeitern IT-/Cybersicherheitsrisiken Verletzung der IT-/Cybersicherheit Verletzung der Produkt-Cybersicherheit Preisrisiken Preisrisiken zwischen Angebotszeitpunkt und Produktionsstart Preiszugeständnisse Volatilität bei den Rohstoffpreisen Preisminderung für Stahlschrott/Aluminium Gewährleistungs-/Rückrufrisiken Kosten für die Reparatur oder den Ersatz defekter Produkte, einschließlich aufgrund eines Rückrufs Gewährleistungs- oder Rückrufkosten, die eine Gewährleistungsrückstellung oder eine Versicherungsdeckung überschreiten Produkthaftungsansprüche Sonstige Geschäftsrisiken unsere Fähigkeit, kontinuierlich innovative Produkte oder Prozesse zu entwickeln und zu vermarkten unser sich veränderndes Geschäftsrisikoprofil in der Folge zunehmender Investitionen in Elektrifizierung und autonomes Fahren, einschließlich: höhere Kosten für Forschung und Entwicklung sowie Engineering-Kosten, und Herausforderungen bei der Erstellung von Ertrag versprechenden Angeboten für Produkte, bei denen wir keine ausreichende Erfahrung in der Angebotserstellung haben Risiken in Verbindung mit der Ausübung von Geschäftstätigkeit in fremden Märkten Schwankungen der Fremdwährungskurse Steuerrisiken geringere finanzielle Flexibilität infolge von wirtschaftlichen Erschütterungen Veränderungen bei den uns erteilten Kreditratings Rechtliche, regulatorische und sonstige Risiken kartellrechtliche Risiken rechtliche Forderungen bzw. Regulierungsmaßnahmen uns gegenüber Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, einschließlich jener, die sich auf Fahrzeugemissionen beziehen Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen raten wir den Lesern, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Darüber hinaus sollten die Leser insbesondere die verschiedenen Faktoren berücksichtigen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, darunter die oben erwähnten Risiken, Annahmen und Unsicherheiten, die in der Erörterung und Analyse unseres Managements unter der Überschrift „Branchentrends und Risiken“ sowie in unserem Jahresinformationsblatt, das bei den Wertpapierkommissionen Kanadas eingereicht wurde, in unserem Jahresbericht auf Formular 40-F, der bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht wurde, und in nachfolgenden Einreichungen beschrieben sind. Die Leser sollten auch die Erörterung unserer Aktivitäten zur Risikominderung in Bezug auf bestimmte Risikofaktoren berücksichtigen, die ebenfalls in unserem Jahresinformationsblatt enthalten ist. ÜBER VEONEER Veoneer, Inc. ist ein weltweit führendes Automobiltechnologie-Unternehmen. Unser Ziel ist es, Vertrauen in die Mobilität zu schaffen. Wir entwerfen, entwickeln und fertigenhochmoderne Software, Hardware und Systeme für den Insassenschutz, fortschrittliche Fahrassistenzsysteme sowie Systeme für gemeinsames und automatisiertes Fahren für Automobilhersteller auf der ganzen Welt. Veoneer hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden, und beschäftigt 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 11 Ländern. Im Jahr 2020 betrug der Umsatz 1,37 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen blickt auf eine fast 70-jährige Entwicklungsgeschichte im Bereich Fahrzeugsicherheit zurück. Im Jahr 2018 wurde Veoneer ein unabhängiges, börsennotiertes Unternehmen, das an der New York Stock Exchange (NYSE: VNE) und an der Nasdaq Stockholm (SSE: VNE SDB) notiert ist. Zusätzliche Informationen und wo sie zu finden sind Diese Mitteilung kann als Material zur Einholung von Stimmrechtsvollmachten im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme von Veoneer durch Magna gemäß einem definitiven Vertrag und einem Plan zur Unternehmensfusion (der „Fusionsvertrag“) zwischen Veoneer, Magna und 2486345 Delaware Corporation („Tochtergesellschaft zwecks Durchführung der Akquisition“) angesehen werden. Im Zusammenhang mit der geplanten Fusion beabsichtigt Veoneer, relevante Unterlagen bei der United States Securities and Exchange Commission (SEC) einzureichen, einschließlich eines Proxy Statetement, das auf dem Postweg oder anderweitig an die Aktionäre von Veoneer versandt wird. DIE AKTIONÄRE WERDEN DRINGEND GEBETEN, DAS ENDGÜLTIGE PROXY STATEMENT UND ALLE ÄNDERUNGEN ODER ERGÄNZUNGEN DAZU SOWIE ALLE ANDEREN BEI DER SEC EINGEREICHTEN ODER EINZUREICHENDEN DOKUMENTE SORGFÄLTIG UND IN GÄNZE ZU LESEN, SOBALD SIE VERFÜGBAR SIND, DA SIE WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER VEONEER UND DIE GEPLANTE FUSION ENTHALTEN. Aktionäre erhalten kostenlose Kopien des endgültigen Proxy Statement, aller diesbezüglichen Änderungen oder Ergänzungen sowie anderer Dokumente mit wichtigen Informationen über Veoneer oder die geplante Fusion, sobald diese Dokumente bei der SEC eingereicht wurden, kostenlos über die Website der SEC unter www.sec.gov, von Veoneer unter https://www.veoneer.com/en/investors oder auf Anfrage an das Investor Relations Department von Veoneer unter thomas.jonsson@veoneer.com . Teilnehmer der Einholung Veoneer und einige seiner jeweiligen Geschäftsführungsverantwortlichen und leitenden Angestellten können als „Teilnehmer“ bei der Einholung von Stimmrechtsvollmachten von den Aktionären von Veoneer im Zusammenhang mit der Fusion betrachtet werden. Informationen über die Geschäftsführungsverantwortlichen und leitenden Angestellten von Veoneer sowie ihre direkten oder indirekten Beteiligungen, durch Wertpapierbestände oder anderweitig, sind im Proxy Statement von Veoneer in Anhang 14A für die Jahreshauptversammlung von 2021 aufgeführt, das am 29. März 2021 bei der SEC hinterlegt wurde. Wenn sich der Anteilsbesitz dieser Teilnehmer an Wertpapieren von Veoneer (oder die Identität der Teilnehmer) geändert haben oder ändern, wurden bzw. werden diese Informationen in den Erklärungen zur Änderung der Eigentumsverhältnisse auf den Formularen 3 und 4 angegeben und anschließend bei der SEC eingereicht. Weitere Informationen bezüglich der Teilnehmer der Einholung von Vollmachten und eine Beschreibung ihrer direkten und indirekten Beteiligungen durch gehaltene Wertpapiere oder anderweitig sind im endgültigen Proxy Statement zur geplanten Fusion enthalten, das bei der SEC hinterlegt wird, sofern und sobald dieses verfügbar ist. Dieses Dokument stellt weder eine Einholung von Stimmrechtsvollmachten noch ein Verkaufsangebot oder eine Aufforderung zum Verkauf von Wertpapieren dar. Die Wertpapiere dürfen nicht in einem Staat oder Rechtsraum verkauft werden, in dem ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung dieser Wertpapiere gemäß den Wertpapiergesetzen des betreffenden Staats oder Rechtsraums ungesetzlich wäre. Ein Angebot von Wertpapieren erfolgt nur über einen Prospekt, der die Anforderungen von Abschnitt 10 des US-amerikanischen Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung erfüllt. Zukunftsgerichtete Aussagen von Veoneer Dieses Dokument kann „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 enhalten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen in Bezug auf den Abschluss der Fusion. In diesem Zusammenhang beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen häufig auf die erwartete künftige Geschäfts- und Finanzentwicklung und die Finanzlage. Sie enhalten oft Begriffe wie „erwarten“, „vorhersagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „glauben“, „anstreben“, „sehen“, „werden“, „würde“, „Ziel“ sowie ähnliche Ausdrücke und Variationen oder Negativformen dieser Begriffe. Die Leserinnen und Leser werden dazu angehalten, sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich naturgemäß auf Sachverhalte, die in unterschiedlichem Ausmaß ungewiss sind, wie beispielsweise Aussagen über den Abschluss der geplanten Fusion und der damit verbundenen Vorteile. Diese und andere zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse dar und unterliegen Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Informationen abweichen. Dazu gehört auch das Unvermögen, die geplante Fusion durchzuführen oder Anträge einzureichen oder sonstige erforderliche Maßnahmen zu ergreifen, um die Fusion fristgerecht oder überhaupt durchführen zu können. Die Einbeziehung dieser Aussagen darf nicht als Zusicherung verstanden werden, dass die Pläne, Prognosen oder Erwartungen erreicht werden. Sie dürfen sich nicht über Gebühr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Zu den Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem: (i) die Fusion kann mit unerwarteten Kosten, Verbindlichkeiten oder Verzögerungen verbunden sein; (ii) das Unvermögen, die Bedingungen für den Abschluss der Transaktion zu erfüllen, einschließlich der Genehmigung der Fusion durch die Aktionäre von Veoneer und des Erhalts bestimmter behördlicher und aufsichtsrechtlicher Genehmigungen zu den Bedingungen oder zum erwarteten Zeitpunkt; (iii) der Eintritt eines Ereignisses, einer Änderung oder eines anderen Umstandes, der zur Beendigung des Fusionsvertrags führen könnte; (iv) Betriebskosten, Kundenverluste und Betriebsunterbrechungen (unter anderem Probleme bei der Aufrechterhaltung der Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden oder Lieferanten) können größer sein als erwartet; (v) Risiken in Verbindung mit der Ablenkung der Aufmerksamkeit des Managements von den laufenden Geschäftstätigkeiten; (vi) das Geschäft von Veoneer kann aufgrund der Unsicherheit in Bezug auf die Fusion oder der potenziellen nachteiligen Änderungen der Geschäftsbeziehungen infolge der geplanten Fusion beeinträchtigt werden; und (vii) der Ausgang von Gerichtsverfahren, die im Zusammenhang mit dem Fusionsvertrag oder die dadurch beabsichtigte Transaktion gegen Veoneer eingeleitet werden können. Die vorstehende Liste von Faktoren erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zu den Folgen wesentlicher Ergebnisunterschiede im Vergleich zu den in den zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen zählen unter anderem Betriebsunterbrechungen, operative Probleme, finanzielle Verluste, rechtliche Haftung gegenüber Dritten und ähnliche Risiken, die jeweils erhebliche negative Auswirkungen auf die Finanzlage, das Betriebsergebnis, das Kreditrating oder die Liquidität von Veoneer haben könnten. Sie sollten die vorstehenden Faktoren und die sonstigen Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf Veoneer, die im Jahresbericht von Veoneer für das abgelaufene Geschäftsjahr auf Formular 10-K beschrieben sind, sowie andere Berichte und Dokumente, die von Veoneer von Zeit zu Zeit bei der SEC eingereicht werden, sorgfältig prüfen. In diesen Einreichungen werden andere wichtige Risiken und Unsicherheiten identifiziert und behandelt, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Kopien dieser Einreichungen sind online unter www.sec.gov verfügbar. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten nur zum Datum ihrer Veröffentlichung. Die Leserinnen und Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Veoneer übernimmt keinerlei Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderweitig. Veoneer gibt keine Zusicherung, dass es seine Erwartungen erfüllen wird. Ein Foto zu dieser Ankündigung ist verfügbar unter https://www.globenewswire.com/NewsRoom/AttachmentNg/6e02a7f2-2532-4610-b00c-46ee7e17e619/de