GlobeNewswire: Magna aktualisiert Ausblick für 2021

Magna aktualisiert Ausblick für 2021 AURORA, Ontario, Nov. 02, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) gab heute bekannt, dass das Unternehmen seinen Ausblick für 2021 aktualisiert hat, um Rückgänge in der für das Jahr 2021 erwarteten Produktion von leichten Nutzfahrzeugen widerzuspiegeln, einschließlich 7 % in Nordamerika bzw. 9 % in Europa, jeweils gegenüber den erwarteten Produktionsniveaus von leichten Nutzfahrzeugen, die in der Pressemitteilung vom 6. August 2021 veröffentlicht wurden. Die geringere erwartete Produktion von leichten Nutzfahrzeugen ist hauptsächlich auf die Auswirkungen der anhaltenden Knappheit an Halbleiterchips und der COVID-19-Pandemie auf die globale Automobilzulieferkette zurückzuführen. Infolge der niedrigeren angenommenen Produktion von leichten Nutzfahrzeugen erwarten wir nun einen Gesamtumsatz für 2021 in der Größenordnung von 35,4 Mrd. USD bis 36,4 Mrd. USD, verglichen mit 38,0 Mrd. USD bis 39,5 Mrd. USD in unserem Ausblick vom August. Die bereinigte EBIT-Marge (1) wird nun voraussichtlich im Bereich von 5,1 % bis 5,4 % liegen, verglichen mit 7,0 % bis 7,4 % in unserem Ausblick von August. Dies ist hauptsächlich auf den Rückgang des erwarteten Gesamtumsatzes, anhaltende betriebliche Ineffizienzen aufgrund der unvorhersehbaren Produktionspläne der Zulieferer, höhere Produktionskosten, höhere Rohstoffkosten und eine Rückstellung für technische Dienstleistungsverträge mit Evergrande zurückzuführen. Wir werden unsere Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2021 am 5. November 2021 veröffentlichen. (1)   die bereinigte EBIT-Marge ist das Verhältnis des bereinigten EBIT zum Gesamtumsatz TAGS Ausblick, Umsatz, Fahrzeugproduktion, Halbleiterchip INVESTORENKONTAKT Louis Tonelli, Vice-President, Investor Relations louis.tonelli@magna.com , 905.726.7035 MEDIENKONTAKT Tracy Fuerst, Vice President, Corporate Communications and PR tracy.fuerst@magna.com , 248.761.7004 ÜBER MAGNA Magna ist nicht nur einer der weltweit größten Zulieferer im Automobilbereich. Wir sind ein Mobilitätstechnologieunternehmen mit einem globalen, unternehmerisch orientierten Team von 158.000 Mitarbeitern und einer Organisationsstruktur, die wie bei einem Start-up auf innovative Lösungen ausgelegt ist. Mit mehr als 60 Jahren Erfahrung und einem Gesamtkonzept für Design, Konstruktion und Fertigung, das nahezu jeden Aspekt des Fahrzeugs betrifft, sind wir in der Lage, den Fortschritt der Mobilität in einer sich wandelnden Branche zu unterstützen. Unser weltweites Netzwerk umspannt 347 Fertigungsbetriebe und 87 Zentren für die Produktentwicklung, das Engineering und den Vertrieb in 28 Ländern. Weitere Informationen über Magna erhalten Sie unter www.magna.com , oder folgen Sie uns auf Twitter @MagnaInt. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen „zukunftsgerichtete Informationen“ bzw. „zukunftsgerichtete Aussagen“ (zusammen „zukunftsgerichtete Aussagen“) dar. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sollen Informationen über die aktuellen Erwartungen und Pläne der Unternehmensleitung liefern und sind möglicherweise nicht für andere Zwecke geeignet. Zukunftsgerichtete Aussagen können finanzielle und andere Prognosen sowie Aussagen über unsere Zukunftspläne, strategische Ziele oder die wirtschaftliche Entwicklung oder die Annahmen, die einer der vorstehenden Aussagen zugrunde liegen, und andere Aussagen beinhalten, die keine historischen Fakten darstellen. Wir verwenden Wörter wie „können“, „wären“, „könnten“, „sollten“, „werden“, „wahrscheinlich“, „erwarten“, „damit rechnen“, „glauben“, „beabsichtigen“, „planen“, „prognostizieren“, „Ausblick“, „vorhersagen“, „schätzen“, „Ziel“ sowie ähnliche Ausdrücke, die sich auf zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse beziehen, die zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Die folgende Tabelle enthält die wesentlichen zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument sowie die wesentlichen potenziellen Risiken, die nach unserer derzeitigen Einschätzung dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die Leser sollten auch alle Risikofaktoren berücksichtigen, die unterhalb der Tabelle aufgeführt sind: Wesentliche zukunftsgerichtete Aussage Wesentliche potenzielle Risiken im Zusammenhang mit der jeweiligen zukunftsgerichteten Aussage Produktion von leichten Nutzfahrzeuge Verkaufszahlen für leichte Nutzfahrzeuge Versorgungsunterbrechungen, u. a. infolge der derzeitigen Knappheit an Halbleiterchips Entscheidungen über Produktionszuordnung der OEMs Gesamtumsatz Wirtschaftliche Auswirkungen von COVID-19 auf das Verbrauchervertrauen Versorgungsunterbrechungen, u. a. infolge der derzeitigen Knappheit an Halbleiterchips Konzentration des Umsatzes auf sechs Kunden Verschiebungen von Marktanteilen zwischen Fahrzeugen oder Fahrzeugsegmenten Veränderungen der „Take Rates“ bei den von uns verkauften Produkten Bereinigte EBIT-Marge Gleiche Risiken wie bei Gesamtumsatz oben Operative Underperformance Höhere Kosten zur Minderung des Risikos von Lieferantenausfällen, einschließlich: Materialpreiserhöhungen, teurere Ersatzlieferungen, Frachtkostenaufschläge zur Beschleunigung von Lieferungen, Produktionsineffizienzen aufgrund von unerwarteten Stopps/Wiederanläufen von Produktionslinien, die auf den Produktionsplänen der Kunden basieren, Preiserhöhungen von Unterlieferanten, die durch Produktionsineffizienzen beeinträchtigt wurden, und mögliche Ansprüche gegen uns, wenn die Produktion der Kunden unterbrochen wird Preiszugeständnisse Volatilität bei den Rohstoffpreisen Höhere Lohnkosten Steuerrisiken Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Informationen, die uns derzeit zur Verfügung stehen, sowie auf Annahmen und Analysen, die wir angesichts unserer Erfahrungen und unserer Wahrnehmung historischer Trends, aktueller Bedingungen und erwarteter zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten, getroffen bzw. vorgenommen haben. Obwohl wir glauben, dass wir über eine angemessene Grundlage für solche zukunftsgerichteten Aussagen verfügen, sind sie keine Garantie für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen unseren Erwartungen und Vorhersagen entsprechen, unterliegt neben den in der obigen Tabelle genannten Faktoren einer Reihe von Risiken, Annahmen und Unsicherheiten, von denen viele außerhalb unserer Kontrolle liegen und deren Auswirkungen schwer vorhersehbar sein können, unter anderem: Risiken in Bezug auf die Automobilindustrie wirtschaftliche Zyklizität regional zurückgehende Produktionsvolumina, auch infolge der COVID-19-Pandemie intensiver Wettbewerb mögliche Einschränkungen des freien Handels Zollkonflikte Kunden- und lieferantenbezogene Risiken Konzentration des Umsatzes auf sechs Kunden Aufkommen potenziell disruptiver Elektrofahrzeug-OEMs OEM-Konsolidierung und -Kooperation Verschiebungen von Marktanteilen zwischen Fahrzeugen oder Fahrzeugsegmenten Veränderungen der „Take Rates“ bei den von uns verkauften Produkten Schwankungen der Quartalsumsätze möglicher Verlust von Kundenbestellungen Verschlechterung der finanziellen Lage unserer Lieferantenbasis, auch infolge der COVID-19-Pandemie Operative Fertigungsrisiken Risiken bei der Einführung von Produkten und neuen Werken operative Underperformance Umstrukturierungskosten Abschreibung Arbeitskampfmaßnahmen Stilllegungen aufgrund von COVID-19 Lieferausfälle, auch im Hinblick auf Halbleiterchips; Höhere Kosten im Zusammenhang mit der Abmilderung des Risikos von Lieferausfällen; Risiken in Verbindung mit dem Klimawandel Anwerbung/Bindung von Fachkräften und Nachfolge von Führungskräften; IT-/Cybersicherheitsrisiken Verletzung der IT-/Cybersicherheit Verletzung der Produkt-Cybersicherheit Preisrisiken Preisrisiken zwischen Angebotszeitpunkt und Produktionsstart Preiszugeständnisse Volatilität bei den Rohstoffpreisen Preisminderung für Stahlschrott/Aluminium Gewährleistungs-/Rückrufrisiken Kosten für die Reparatur oder den Ersatz defekter Produkte, einschließlich aufgrund eines Rückrufs Gewährleistungs- oder Rückrufkosten, die eine Gewährleistungsrückstellung oder eine Versicherungsdeckung überschreiten Produkthaftungsansprüche Übernahmerisiken Wettbewerb um strategische Akquisitionsziele inhärente Fusions- und Übernahmerisiken Risiko von Eingliederungen bei Übernahmen Sonstige Geschäftsrisiken Risiken in Verbindung mit der Geschäftstätigkeit durch Joint Ventures unsere Fähigkeit, kontinuierlich innovative Produkte oder Prozesse zu entwickeln und zu vermarkten unser sich veränderndes Geschäftsrisikoprofil in der Folge zunehmender Investitionen in Elektrifizierung und autonomes Fahren, einschließlich: höhere Kosten für Forschung und Entwicklung sowie Engineering-Kosten, und Herausforderungen bei der Angebotserstellung von Produkten, bei denen wir keine ausreichende Erfahrung in der Angebotserstellung haben Risiken in Verbindung mit der Ausübung von Geschäftstätigkeit in fremden Märkten Schwankungen der Fremdwährungskurse Steuerrisiken geringere finanzielle Flexibilität infolge von wirtschaftlichen Erschütterungen Veränderungen bei den uns erteilten Kreditratings Rechtliche, regulatorische und sonstige Risiken kartellrechtliche Risiken rechtliche Forderungen bzw. Regulierungsmaßnahmen uns gegenüber Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, einschließlich jener, die sich auf Fahrzeugemissionen beziehen oder infolge der COVID-19-Pandemie erlassen wurden. Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen raten wir den Lesern, sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Darüber hinaus sollten die Leser insbesondere die verschiedenen Faktoren berücksichtigen, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, darunter die oben erwähnten Risiken, Annahmen und Unsicherheiten, die in der aktuellsten Erörterung und Analyse unseres Managements unter der Überschrift „Branchentrends und Risiken“ sowie in unserem Jahresinformationsblatt, das bei den Wertpapierkommissionen Kanadas eingereicht wurde, in unserem Jahresbericht auf Formular 40-F, der bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht wurde, und in nachfolgenden Einreichungen beschrieben sind. Die Leser sollten auch die Erörterung unserer Aktivitäten zur Risikominderung in Bezug auf bestimmte Risikofaktoren berücksichtigen, die ebenfalls in unserem Jahresinformationsblatt enthalten ist.