GlobeNewswire: iTeos Therapeutics kündigt neue Daten seiner Phase-I/IIa-Studie bei der ASCO-Tagung 2021 an, die auf eine Anti-Tumor-Wirkung seines Adenosin-A2A-Rezeptorantagonisten Inupadenant hinweisen

iTeos Therapeutics kündigt neue Daten seiner Phase-I/IIa-Studie bei der ASCO-Tagung 2021 an, die auf eine Anti-Tumor-Wirkung seines Adenosin-A2A-Rezeptorantagonisten Inupadenant hinweisen Die aktualisierten Ergebnisse aus einem Datensatz mit 43 Patienten zeigten ein dauerhaftes Ansprechen und eine stabile Erkrankung von mehr als sechs Monaten bei einer Inupadenant-Monotherapie bei fünf Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, einschließlich zuvor gemeldete bestätigte Teilreaktionen bei Patienten mit Checkpoint-Inhibitor-resistentem Melanom und stark vorbehandeltem kastrationsresistenten Prostatakrebs sowie einem neu gemeldeten Patienten mit stark vorbehandeltem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom, bei dem eine stabile Erkrankung von über zehn Monaten vorlag. Vorläufige Analysen von Tumorbiopsien ergaben, dass die Expression des A 2A -Rezeptors in Tumorproben vor der Behandlung mit dem klinischen Ergebnis bei Patienten mit soliden Tumoren, die mit einem Inupadenant-Einzelwirkstoff behandelt wurden, in Zusammenhang steht. Die Verabreichung von Inupadenant als Einzelwirkstoff wurde gut vertragen, was den zuvor gemeldeten Sicherheitsdaten entsprach. Das Unternehmen wird in der laufenden Phase-Ib/IIa-Studie weiterhin Inupadenant und den Biomarker des A 2A -Rezeptors in Kombination mit Pembrolizumab und in Kombination mit Chemotherapie untersuchen. CAMBRIDGE, Mass. und GOSSELIES, Belgien, June 07, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- iTeos Therapeutics, Inc. (Nasdaq: ITOS), ein biopharmazeutisches Unternehmen im Bereich der klinischen Forschung, das Pionierarbeit bei der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von hoch differenzierten Immunonkologie-Therapeutika für Patienten leistet, gab heute neue klinische Daten aus seiner laufenden klinischen Phase-I/IIa-Studie zu Inupadenant (EOS-850), einem Adenosin-A 2A -Rezeptorantagonisten der nächsten Generation, auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2021 bekannt. Aktualisierte Ergebnisse zum Einzelwirkstoff aus den Dosiseskalations- und -Expansionsteilen der Studie lieferten Nachweise für eine dauerhafte Anti-Tumor-Wirkung bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren und zeigten eine Anwendungssicherheit, die mit zuvor berichteten Ergebnissen übereinstimmt. Drei schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, die möglicherweise mit der Behandlung mit Inupadenant in Zusammenhang stehen, hatten plausible alternative Ursachen und stellen kein neues Sicherheitsrisiko für das Programm dar. Darüber hinaus ergaben vorläufige Analysen von Tumorbiopsien vor der Behandlung, dass die Expression des A 2A -Rs mit klinischen Ergebnissen bei Patienten mit soliden Tumoren, die mit einem Inupadenant-Einzelwirkstoff behandelt wurden, in Zusammenhang steht. „Wir sind zufrieden mit der Dauerhaftigkeit der Anti-Tumor-Reaktionen, die wir bisher mit unserem hochselektiven A 2A -R-Antagonisten, Inupadenant, bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebs beobachten konnten. Diese Ergebnisse in den frühen Stadien unterstützen die Entwicklung von Inupadenant für die Krebsbehandlung, einem selektiven Inhibitor von A 2A -R, der bekanntermaßen eine entscheidende Rolle bei der Immunsuppression in der Mikroumgebung des Tumors spielt“, so Joanne Jenkins Lager, M.D., Chief Medical Officer von iTeos Therapeutics. „Wir haben einen proprietären Assay verwendet, um eine A 2A -R-Expression als Biomarker zu identifizieren, der auf einen klinischen Nutzen hindeuten kann. Diese neuen Biomarkerergebnisse bieten einen Einblick in den Wirkmechanismus von Inupadenant, liefern Informationen für unsere Auswahl möglicher Indikationen und ermöglichen uns, Patienten zu identifizieren, die mit höherer Wahrscheinlichkeit von Inupadenant profitieren. Im Rahmen unserer laufenden Phase-Ib/IIa-Studie evaluieren wir des Weiteren Kombinationen mit Pembrolizumab und Chemotherapie mit dem Ziel, die Behandlungsergebnisse für Patienten zu verbessern.“ Design und Ergebnisse der Phase-I/IIa-Monotherapie-Studie In der laufenden Phase-I/IIa-Studie werden die Sicherheit, Verträglichkeit, Pharmakokinetik (PK), Pharmakodynamik (PD) und Anti-Tumor-Wirkung einer Inupadenant-Monotherapie untersucht. Dies dient der Definition der maximal verträglichen Dosis (MTD) und der empfohlenen Dosis für Phase-II von Inupadenant als Einzelwirkstoff sowie in Kombination mit Pembrolizumab und/oder Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren. Zum Ende des Beobachtungszeitraums (26. Februar 2021) wurden 43 Patienten in die Einzelwirkstoff-Dosiseskalations- und Expansionsteile der Studie aufgenommen. Die bei der ASCO-Tagung 2021 vorgestellten Ergebnisse lieferten aktuelle Daten zu 21 Patienten, die in den Einzelwirkstoff-Dosiseskalationsteil aufgenommen wurden, und neue Daten zu 22 Patienten, die in den Expansionsteil aufgenommen wurden. Ein dauerhaftes Ansprechen und eine stabile Erkrankung von mehr als sechs Monaten wurden bei fünf Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren beobachtet, darunter: Zuvor gemeldete Teilreaktionen: bei einem Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs für mehr als 12 Monate und bei einem Patienten mit Melanom, das sowohl gegen Pembrolizumab als auch Ipilimumab resistent ist, für mehr als 8 Monate; und Stabile Erkrankung bei einem Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom, der in den Expansionsteil aufgenommen wurde, bei einer über 10 Monate andauernden Behandlung. Die Sicherheit einer Inupadenant-Monotherapie entsprach den zuvor vorgelegten Daten. Die häufigsten unerwünschten Ereignisse waren Müdigkeit, Anämie, verminderter Appetit und Verstopfung. Arzneimittelbedingte schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (akuter Myokardinfarkt, Vorhofflimmern und Perikarderguss) wurden bei drei der 43 in die Studie aufgenommenen Patienten berichtet. Die Untersuchung von Biopsien vor der Behandlung ergab, dass eine höhere Expression eines A 2A -R bei Patienten mit soliden Tumoren, die mit einem Inupadenant-Einzelwirkstoff behandelt wurden, mit einem längeren Überleben und entweder einer Tumorrückbildung oder einer stabilen Tumorgröße assoziiert wurden. Das E-Poster und der Abstract sind auf der Website der ASCO-Konferenz verfügbar. Die Details des Abstracts und der Präsentation lauten wie folgt: Titel: Phase 1 trial of the adenosine A 2A receptor antagonist inupadenant (EOS-850): Update on tolerability, and antitumor activity potentially associated with the expression of the A 2A receptor within the tumor (Phase-I-Studie zum Adenosin-A 2A -Rezeptorantagonisten Inupadenant (EOS-850): Aktuelle Daten zur Verträglichkeit und zu einem möglichen Zusammenhang zwischen Anti-Tumor-Wirkung und Expression des A 2A -Rezeptors im Tumor). Titel der Sitzung: Developmental Therapeutics – Immunotherapy Abstract-Nr.: 2562 Autoren: Laurence Buisseret, et al. Weitere klinische Entwicklung von Inupadenant Basierend auf den bisher vielversprechenden Phase-I/IIa-Daten plant iTeos eine weitere Evaluierung von Inupadenant in Kombination mit Pembrolizumab und in Kombination mit Chemotherapie in Phase-Ib/II-Studien. Dabei liegt der Schwerpunkt zunächst auf Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs, Anti-PD-1-resistentem Melanom und dreifach negativem Brustkrebs. iTeos wird weiterhin A 2A -R und andere potenzielle prädiktive Biomarker im Rahmen des klinischen Entwicklungsprogramms von Inupadenant evaluieren, um optimale therapeutische Kombinationen sicherzustellen und Patienten zu identifizieren, die am ehesten von einer Behandlung profitieren würden. Über Inupadenant In der Mikroumgebung des Tumors vorgefundene erhöhte Adenosin-Konzentrationen sind für ihre immunsuppressive Wirkung bekannt, da sie A 2A -R hemmen, den einzigen hochaffinen Adenosin-Rezeptor, der auf verschiedenen Immunzellen in der Mikroumgebung des Tumors exprimiert ist. Inupadenant (EOS-850) ist der erste unüberwindbare und für die Anwendung in der Immunonkologie vorgesehene A 2A -R-Antagonist, der sich derzeit in der klinischen Entwicklung befindet. Inupadenant wurde von den Wissenschaftlern von iTeos entwickelt, um bei den hohen Adenosin-Konzentrationen in der Mikroumgebung des Tumors wirksam zu bleiben und eine kontinuierliche Zielabdeckung bei mehreren Tumorarten aufrechtzuerhalten. Inupadenant eine sehr hohe Selektivität für A 2A -R gegenüber anderen Adenosin-Rezeptoren und ist nicht gehirngängig, zwei Eigenschaften, die seine Sicherheit verbessern sollen. Wir sind der Ansicht, dass Inupadenant mit diesem Profil im Vergleich zu anderen A 2A -R-Antagonisten, die sich derzeit in der klinischen Entwicklung befinden, möglicherweise eine bessere Anti-Tumor-Wirkung aufweist. Über iTeos Therapeutics, Inc. iTeos Therapeutics ist ein biopharmazeutisches Unternehmen im Bereich der klinischen Forschung, das Pionierarbeit bei der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von hoch differenzierten Immunonkologie-Therapeutika für Patienten leistet. Auf der Grundlage seines tiefgehenden Verständnisses der Mikroumgebung von Tumoren und immunsuppressiven Signalwegen entwickelt iTeos Therapeutics neue Produktkandidaten, die das Potenzial haben, die Immunantwort gegen Krebs vollständig wiederherzustellen. Die innovative Pipeline umfasst zwei in der klinischen Phase befindliche Programme, die auf neue, validierte immunonkologische Signalwege abzielen und mit optimierten pharmakologischen Eigenschaften für verbesserte klinische Ergebnisse entwickelt wurden. Der erste Antikörper-Produktkandidat, EOS-448, ist ein potenter Anti-TIGIT-Antikörper mit einer hohen Affinität und einer funktionellen Fc-Domäne, der dazu entwickelt wurde, die Anti-Tumor-Reaktion durch einen vielseitigen immunmodulatorischen Mechanismus zu verbessern. Eine offene klinische Phase-I/IIa-Studie mit EOS-448 wird bei erwachsenen Krebspatienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren durchgeführt, wobei vorläufige Daten auf eine klinische Aktivität als Monotherapie und ein günstiges Verträglichkeitsprofil hinweisen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Inupadenant weiter, einen Adenosin A 2A -Rezeptorantagonisten der nächsten Generation, der auf die Überwindung der Immunsuppression bei Krebs zugeschnitten ist.-Rezeptorantagonisten der nächsten Generation, der auf die Überwindung der Immunsuppression bei Krebs zugeschnitten ist. iTeos führt eine offene, mehrarmige klinische Phase-I/IIa-Studie zu Inupadenant als Einzelwirkstoff und in Kombinationen bei erwachsenen Krebspatienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren durch. Vorläufige Ergebnisse deuten auf eine ermutigende Einzelwirkstoffaktivität im Dosiseskalationsteil der Studie hin. iTeos Therapeutics hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts, USA, und betreibt ein Forschungszentrum im belgischen Gosselies. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 und anderer US-Wertpapiergesetze, einschließlich ausdrücklicher oder stillschweigender Aussagen bezüglich der künftigen Erwartungen, Pläne und Aussichten des Unternehmens einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf, Aussagen zu Erwartungen und Plänen für die Präsentation klinischer Daten, Prognosen bezüglich unseres langfristigen Wachstums, dem voraussichtlichen Zeitplan unserer klinischen Studien und Zulassungsanträge, der Entwicklung unserer Produktkandidaten und der Weiterentwicklung unserer klinischen Programme sowie andere Aussagen, die Begriffen wie „werden“, „können“, „sollten“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „vorwegnehmen“, „glauben“, „schätzen“, „prognostizieren“, „projizieren“, „anstreben“, „bestreben“, „potenziell“, „fortfahren“ bzw. durch die Verneinung dieser Begriffe oder vergleichbare Ausdrücke enthalten, die zur Identifizierung zukunftsrelevanter Aussagen verwendet werden können. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten zukunftsgerichteten Aussagen sind nur Vorhersagen und unterliegen einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, darunter, aber nicht ausschließlich: Unsicherheiten, die mit klinischen Studien verbunden sind, sowie der Verfügbarkeit und dem Zeitplan von Daten aus laufenden klinischen Studien; Unsicherheiten, ob Zwischenergebnisse aus einer klinischen Studie die endgültigen Ergebnisse der Studie vorhersagen; Unsicherheiten, ob die Ergebnisse aus präklinischen Studien oder früheren klinischen Studien die Ergebnisse zukünftiger Studien vorhersagen; der erwartete Zeitplan der Einreichung zur behördlichen Genehmigung oder Prüfung durch Behörden; Unsicherheiten, ob das Unternehmen behördliche Genehmigungen für die Durchführung von Studien oder die Vermarktung von Produkten erhält; Unsicherheiten, ob die liquiden Mittel des Unternehmens ausreichen, um seine vorhersehbaren und unvorhersehbaren Betriebsaufwendungen und Investitionsanforderungen zu finanzieren; Risiken, Annahmen und Unsicherheiten bezüglich der Auswirkungen der anhaltenden COVID-19-Pandemie auf die Geschäfte, Tätigkeiten, Strategien, Ziele und die voraussichtlichen Fristen des Unternehmens, die laufenden und geplanten präklinischen Aktivitäten des Unternehmens, die Fähigkeit des Unternehmens zur Initiierung, Anmeldung, Durchführung oder zum Abschluss laufender und geplanter klinischer Studien, die Fristen des Unternehmens für Zulassungsanträge und die Finanzlage des Unternehmens; sowie sonstige Risiken in Bezug auf die Programme und Tätigkeiten des Unternehmens, die unter dem Punkt „Risk Factors“ (Risikofaktoren) im Quartalsbericht des Unternehmens in Formular 10-Q vom 13. Mai 2021 aufgeführt sind, aktualisiert durch andere Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission. Angesichts dieser Risiken, Unsicherheiten und Annahmen können die in dieser Pressemitteilung erläuterten zukunftsgerichteten Ereignisse und Umstände nicht eintreten und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich und nachteilig von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen oder impliziten Ergebnissen abweichen. Sie sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen zukünftiger Ereignisse verlassen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen angemessen sind, kann es nicht garantieren, dass die zukünftigen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder Ereignisse und Umstände, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erläutert werden, erreicht werden oder eintreten werden. Darüber hinaus übernehmen, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, weder das Unternehmen noch eine andere Person die Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen bei neuen Informationen, zukünftigen Entwicklungen oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu ändern, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an: Investorenkontakt: Ryan Baker iTeos Therapeutics, Inc. Ryan.Baker@iteostherapeutics.com Pressekontakt: media@iteostherapeutics.com