GlobeNewswire: iTeos gibt Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2021 bekannt und informiert über die Geschäftsentwicklung

iTeos gibt Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2021 bekannt und informiert über die Geschäftsentwicklung - Ersten Patienten wurde im Rahmen einer klinischen Studie bei Patienten mit soliden Tumoren der monoklonale Anti-TIGIT-Antikörper EOS-448 in Kombination mit Pembrolizumab bzw. mit Inupadenant verabreicht - Fortgeschrittene klinische Entwicklung von Inupadenant, EOS-850, einem A 2A -Rezeptorantagonisten, mit Beginn einer Ausweitung auf PD-1-resistente Melanome in Kombination mit Pembrolizumab sowie einer geplanten Studie zur weiteren Erforschung neuer prädiktiver Biomarker - Vollständige Vorauszahlung in Höhe von 625 Mio. USD bei Abschluss der Entwicklungs- und Kommerzialisierungs-Kooperationsvereinbarung mit GSK für EOS-448 erhalten - Barbestand von 899,8 Mio. USD zum 30. September 2021, der den Geschäftsbetrieb bis ins Jahr 2026 ermöglicht, um die klinischen Entwicklungspläne für EOS-448 und Inupadenant sowie eine wachsende Pipeline präklinischer Programme zu unterstützen - Das Unternehmen veranstaltet heute um 16:30 Uhr ET (US-Ostküstenzeit) eine Telefonkonferenz CAMBRIDGE, Massachusetts (USA) und GOSSELIES (Belgien), Nov. 12, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- iTeos Therapeutics, Inc. (Nasdaq: ITOS), ein im klinischen Stadium tätiges biopharmazeutisches Unternehmen, das Pionierarbeit bei der Entdeckung und Entwicklung einer neuen Generation hoch differenzierter immunonkologischer Therapeutika für Patienten leistet, hat heute die Finanzergebnisse für das dritte Quartal zum 30. September 2021 und die jüngsten Höhepunkte in Bezug auf sein Geschäft bekanntgegeben. „Wir haben weiterhin erhebliche klinische Fortschritte bei der Weiterentwicklung unserer Immuntherapien der nächsten Generation bei mehreren Krebsindikationen gemacht. Wir haben unsere transformative Zusammenarbeit mit GSK offiziell abgeschlossen, was es uns ermöglicht, neuartige Immuntherapiekombinationen zu initiieren, die das Potenzial haben, die Ergebnisse für Patienten zu verbessern. Dazu gehört die Kombination des kürzlich zugelassenen Anti-PD-1-Antikörpers Jemperli (Dostarlimab) von GSK mit unserem monoklonalen Anti-TIGIT-Antikörper EOS-448 sowie sowohl mit EOS-448 als auch mit unserem hoch differenzierten A 2A -Adenosinrezeptor-Antagonisten Inupadenant, der sich im klinischen Stadium befindet“, so Dr. Michel Detheux, President und Chief Executive Officer von iTeos. „Wir freuen uns, dass wir mit der Umsetzung unserer beschleunigten klinischen Entwicklungspläne begonnen haben und die Dosierung in Kohorten eingeleitet haben, in denen EOS-448 in Kombination mit Pembrolizumab und mit Inupadenant untersucht wird. In einer Studie zur Untersuchung von Inupadenant plus Pembrolizumab haben wir auch damit begonnen, die Präparate Patienten mit PD-1-resistentem Melanom zu verabreichen. Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, unsere wissenschaftlichen Innovationen in verbesserte klinische Ergebnisse für Patienten umzuwandeln, und planen, in den kommenden Monaten mehrere Studien mit zusätzlichen Kombinationen einzuleiten.“ Höhepunkte des Programms EOS-448: EOS-448 ist ein IgG1-Anti-TIGIT-Antikörper mit der Fähigkeit, an den Fc-Gamma-Rezeptor (FcγR) zu binden und durch einen vielseitigen Mechanismus die Anti-Tumor-Antwort zu verbessern. Im Juli 2021 schloss iTeos seine erste Entwicklungs- und Kommerzialisierungsvereinbarung mit GSK für EOS-448 ab, die zuerst im Juni 2021 angekündigt worden war. iTeos erhielt die volle Vorauszahlung von 625 Mio. USD und hat Anspruch auf potenzielle Meilensteinzahlungen von bis zu 1,45 Mrd. USD bei Erreichen bestimmter Entwicklungs- und kommerzieller Meilensteine im Rahmen der Vereinbarung. iTeos und GSK treiben die Entwicklung verschiedener neuartiger Kombinationen potenzieller immunonkologischer Wirkstoffe der nächsten Generation voran. In den kommenden Monaten werden zwei Studien eingeleitet. Die erste, die das Dublett von GSKs Anti-PD-1 (Dostarlimab) mit EOS-448 untersucht, und die zweite, die ein Triplett dieser Kombination unter Hinzufügung von Inupadenant untersucht. Im September hat iTeos in einer klinischen Studie zu EOS-448 in Kombination mit Pembrolizumab und in Kombination mit Inupadenant bei Patienten mit soliden Tumoren die ersten Dosen an Patienten verabreicht. Das Unternehmen wird im ersten Quartal 2022 eine klinische Studie einleiten, in der EOS-448 sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit Iberdomid von Bristol Myers Squibb bei Patienten mit multiplem Myelom untersucht wird. Inupadenant (EOS-850) : Entwickelt als unüberwindbarer und hochselektiver niedermolekularer Antagonist des Adenosin-A 2A -Rezeptors, dem einzigen hochaffinen Adenosin-Rezeptor, der auf verschiedenen Immunzellen in der Mikroumgebung des Tumors exprimiert ist. iTeos hat die Patientenaufnahme in die Kohorte zur Bewertung der Sicherheit von Inupadenant in Kombination mit Chemotherapie und mit Pembrolizumab sowie in die Monotherapie-Erweiterungskohorte bei Prostatakrebs abgeschlossen. Das Unternehmen hat eine Erweiterungskohorte zur Untersuchung von Inupadenant in Kombination mit Pembrolizumab bei Patienten mit PD-1-resistentem Melanom eingeleitet. Basierend auf den auf der ASCO im Juni 2021 präsentierten Ergebnissen, die gezeigt haben, dass die A 2A -Rezeptorexpression mit klinischen Ergebnissen bei Patienten mit soliden Tumoren in Verbindung gebracht wird, die mit dem Einzelwirkstoff Inupadenant behandelt werden, plant iTeos, einen Biomarker zur Patientenauswahl in der laufenden Studie der Phase Ib/IIa zu erkunden. Das Unternehmen beabsichtigt, auf der Grundlage des etablierten Sicherheits- und Verträglichkeitsprofils in Kombinationen und der ermutigenden klinischer Daten, die bisher beobachtet wurden, Inupadenant in randomisierten kontrollierten Studien in Kombination zu prüfen. Präklinische Programme: iTeos bringt seine Forschungsprogramme mit Schwerpunkt auf weiteren Zielen, die die Immunsuppressionswege adressieren und den Wirkmechanismus der A 2A R- und TIGIT-Programme ergänzen, weiter voran. Wie bereits erwähnt, hat iTeos einen weiteren Kandidaten für Studien zur Ermöglichung neuer Wirkstoffe nominiert, der auf einen neuen Mechanismus im Adenosin-Signalweg abzielt. Kommende Veranstaltungen 33. jährliche Gesundheitskonferenz von Piper Sandler, 30. November – 2. Dezember 2021 Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2021 Liquidität: Das Unternehmen verfügte zum 30. September 2021 über liquide Mittel in Höhe von 899,8 Mio. USD, verglichen mit 340,0 Mio. USD zum 30. September 2020. Dieser Barbestand bietet die Grundlage für die Fortführung des Geschäftsbetriebs bis in das Jahr 2026. Lizenzeinnahmen: Die Lizenzeinnahmen beliefen sich im Quartal zum 30. September 2021 auf 104,3 Mio. USD, verglichen mit 0 Mio. USD im gleichen Quartal 2020. Diese Einnahmen sind auf die Erfassung eines Teils der im Rahmen der Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit GSK erhaltenen Vorauszahlung während des Quartals zurückzuführen. Zusätzliche Informationen zur Umsatzrealisierung im Zusammenhang mit der Kooperationsvereinbarung werden im Formular 10-Q des Unternehmens für das Quartal zum 30. September 2021 enthalten sein. Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E): Die F&E-Ausgaben beliefen sich im Quartal zum 30. September 2021 auf 16,1 Mio. USD, verglichen mit 8,7 Mio. USD im gleichen Quartal 2020. Dieser Anstieg war in erster Linie auf eine Zunahme der Aktivitäten im Zusammenhang mit den klinischen Studien zu EOS-448 und Inupadenant, höheren Ausgaben für die präklinischen Programme des Unternehmens und einen höheren Personalbestand zurückzuführen. Allgemeine und Verwaltungskosten : Die allgemeinen und Verwaltungskosten beliefen sich im Quartal zum 30. September 2021 auf 8,8 Mio. USD, verglichen mit 4,8 Mio. USD im gleichen Quartal 2020. Dieser Anstieg war hauptsächlich auf den höheren Personalbestand, Honorare und andere Kosten im Zusammenhang mit der Umwandlung in ein börsennotiertes Unternehmen zurückzuführen. Nettogewinn/-verlust: Der den Stammaktionären zuzurechnende Nettogewinn betrug 69,6 Mio. USD bzw. ein Nettogewinn von 1,98 USD je Basisaktie und 1,86 USD je verwässerter Aktie im Quartal zum 30. September 2021, verglichen mit einem den Stammaktionären zurechenbaren Nettoverlust von 11,6 Mio. USD bzw. ein Nettoverlust von 0,48 USD je Basis- und verwässerter Aktie im selben Quartal 2020. Details zur Telefonkonferenz: iTeos Therapeutics veranstaltet heute, Mittwoch, 10. November 2021, um 16:30 Uhr ET (US-Ostküstenzeit) eine Telefonkonferenz und einen Webcast. Um auf die Live-Konferenzschaltung zuzugreifen, wählen Sie bitte 833-927-1758 (USA) oder +1 929-526-1599 (international) und verwenden Sie den Konferenzzugangscode 861337. Ein Live-Audio-Webcast der Veranstaltung wird auch über die Seite zu Nachrichten und Veranstaltungen auf der Website des Unternehmens unter https://investors.iteostherapeutics.com/news-and-events/events zugänglich sein. Der archivierte Webcast steht ca. zwei Stunden nach Abschluss der Veranstaltung und für eine Woche nach der Telefonkonferenz zur Verfügung. Über iTeos Therapeutics, Inc. iTeos Therapeutics ist ein im klinischen Stadium tätiges Biopharmaunternehmen, das Pionierarbeit bei der Entdeckung und Entwicklung einer neuen Generation hochdifferenzierter immunonkologischer Therapeutika für Patienten leistet. iTeos Therapeutics nutzt sein tiefgreifendes Verständnis der Krebsimmunologie und Immunsuppressionswege, um neuartige Produktkandidaten zu entwickeln, die das Potenzial haben, die Immunantwort gegen Krebs vollständig wiederherzustellen. Die innovative Pipeline des Unternehmens umfasst zwei Programme im klinischen Stadium, die auf neuartige, validierte immunonkologische Wege abzielen und mit optimierten pharmakologischen Eigenschaften für verbesserte klinische Ergebnisse entwickelt wurden. Der erste Antikörperproduktkandidat, EOS-448, ist ein hochaffiner, potenter Anti-TIGIT-Antikörper mit einer funktionellen Fc-Domäne, der in Zusammenarbeit mit GSK entwickelt wurde, um die Anti-Tumor-Antwort durch einen vielschichtigen immunmodulatorischen Mechanismus zu verstärken. Das Unternehmen treibt auch die Entwicklung von Inupadenant, einen Adenosin A 2A -Rezeptor-Antagonisten der nächsten Generation, der auf die Überwindung der Krebsimmunsuppression zugeschnitten ist, voran, um ihn in Proof-of-Concept-Studien zu mehreren Indikationen zu prüfen, nachdem die Einzelwirkstoff-Aktivität in Phase I erfreuliche Ergebnisse gezeigt hat. iTeos Therapeutics hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts (USA) und ein Forschungszentrum in Gosselies (Belgien). Veröffentlichung von Informationen im Internet iTeos veröffentlicht regelmäßig Informationen, die für Anleger wichtig sein können, im Abschnitt „Investoren“ auf seiner Website unter www.iteostherapeutics.com. Das Unternehmen ermutigt Anleger und potenzielle Anleger, die Website regelmäßig zu besuchen, um wichtige Informationen über iTeos zu erhalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Um den Anlegern von iTeos ein Verständnis der aktuellen Ergebnisse und Zukunftsaussichten zu vermitteln, enthält diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und anderer US-amerikanischer Bundeswertpapiergesetze. Alle Aussagen, die keine Aussagen über historische Tatsachen sind, können als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden. Wörter wie „glauben“, „antizipieren“, „planen“, „erwarten“, „werden“, „können“, „beabsichtigen“, „vorbereiten“, „sehen“, „potenziell“, „möglich“ und ähnliche Ausdrücke sollen zukunftsgerichtete Aussagen identifizieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Aussagen zu unseren klinischen Plänen und bevorstehenden Meilensteinen, einschließlich unserer Pläne, eine klinische Studie mit dem Dublett von GSKs Anti-PD-1, Jemperli (Dostarlimab) und EOS-448 und einem Triplett dieser Kombination durch Hinzufügen von Inupadenant einzuleiten, mehrere Studien mit zusätzlichen Kombinationen in den kommenden Monaten zu beginnen, eine klinische Studie im ersten Quartal 2022 zur Bewertung von EOS-448 sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit Iberdomid von BMS bei Patienten mit multiplem Myelom einzuleiten, Pläne zur Erkundung eines Biomarkers für die Patientenauswahl in der laufenden Phase Ib/IIa-Studie zur Evaluierung von Inupadenant und zur Weiterentwicklung von Inupadenant in randomisierten kontrollierten Studien in Kombination, zur Unternehmensfinanzierung bis 2026 zur Unterstützung der klinischen Entwicklungspläne für EOS-448 und Inupadenant und zur wachsenden Pipeline präklinischer Programme, zu den potenziellen Vorteilen unserer Zusammenarbeit mit GSK, einschließlich geplanter klinischer Studien und möglicher Meilensteinzahlungen im Rahmen der Vereinbarung, und zu dem potenziellen Nutzen unserer Produktkandidaten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheiten, von denen viele außerhalb der Kontrolle von iTeos liegen. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund solcher Risiken und Unsicherheiten erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen abweichen. Zu den bekannten Risikofaktoren gehören unter anderem: Marktbedingungen; die erwarteten Vorteile und Chancen im Zusammenhang mit der Vereinbarung zwischen iTeos und GSK könnten aus verschiedenen Gründen nicht realisiert werden oder dauern möglicherweise länger als erwartet, einschließlich einer etwaigen Unfähigkeit der Parteien zur Erfüllung ihrer vertraglich eingegangenen Verpflichtungen, der mit der Forschung und Entwicklung von Produkten verbundenen Herausforderungen und Unsicherheiten sowie Fertigungsrestriktionen; iTeos könnte sich aufgrund der mit der Produktforschung und -entwicklung bei der Biologikaherstellung einhergehenden Herausforderungen und Unsicherheiten unerwarteten Kosten gegenübersehen oder die Barmittel schneller als derzeit erwartet aufbrauchen; der Erfolg präklinischer Tests und früher klinischer Studien ist keine Garantie für den Erfolg späterer klinischer Studien und Vorabergebnisse einer klinischen Studie prognostizieren nicht notwendigerweise die endgültigen Ergebnisse; die Daten für unsere potenziellen Produkte reichen möglicherweise nicht für eine Zulassung aus; iTeos ist möglicherweise aus verschiedenen Gründen, von denen einige außerhalb des Einflussbereichs von iTeos liegen können – einschließlich potenzieller Beschränkungen der finanziellen und sonstigen Ressourcen des Unternehmens, möglicher unvorhergesehener oder nicht rechtzeitig gelöster Fertigungsbeschränkungen, aufsichtsrechtlicher, gerichtlicher oder behördlicher Entscheidungen, wie z. B. Entscheidungen des US-amerikanischen Patent- und Markenamtes in Bezug auf Patente für unsere Produktkandidaten, und der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie – nicht in der Lage, seine Geschäftspläne umzusetzen, einschließlich der Erfüllung der erwarteten oder geplanten regulatorischen Meilensteine und Fristen, der Forschungs- und klinischen Entwicklungspläne sowie der Markteinführung seiner Produktkandidaten; sowie alle Risiken, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ auf Formular 10-Q des bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereichten Quartalsberichts von iTeos für das Quartal zum 30. September 2021 und in den sonstigen Einreichungen des Unternehmens bei der SEC enthalten sind. Wir empfehlen Ihnen, diese Dokumente einzusehen. Aussagen zur Finanzierungssicherung des Unternehmens sind kein Anhaltspunkt dafür, wann das Unternehmen Zugriff auf die Kapitalmärkte tätigt. Jedes der vorstehenden Risiken könnte das Geschäft von iTeos, die Betriebsergebnisse und den Börsenkurs der iTeos-Stammaktien erheblich und nachteilig beeinflussen. Wir warnen Anleger davor, sich auf die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zu verlassen. iTeos übernimmt keine Verpflichtung, seine zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund von Ereignissen oder Umständen nach dem Datum dieser Mitteilung öffentlich zu aktualisieren. Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an: Anlegerkontakte: Ryan Baker iTeos Therapeutics, Inc. Ryan.Baker@iteostherapeutics.com Medienkontakte: media@iteostherapeutics.com