GlobeNewswire: iTeos ernennt Tony Ho, M.D. und Robert Iannone, M.D., M.S.C.E., zwei ausgewiesene Führungskräfte im Bereich Forschung und Entwicklung, zu Vorstandsmitgliedern

iTeos ernennt Tony Ho, M.D. und Robert Iannone, M.D., M.S.C.E., zwei ausgewiesene Führungskräfte im Bereich Forschung und Entwicklung, zu Vorstandsmitgliedern CAMBRIDGE, Mass. und GOSSELIES, Belgien, May 04, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) --  iTeos Therapeutics, Inc. (Nasdaq: ITOS), ein biopharmazeutisches Unternehmen im Bereich der klinischen Forschung, das Pionierarbeit bei der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von hoch differenzierten Immunonkologie-Therapeutika für Patienten leistet, hat heute die Berufung von Tony Ho, M.D., und Robert Iannone, M.D., M.S.C.E., in seinen Vorstand bekanntgegeben. Sie werden mit ihren Erfolgsbilanzen in führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen die Expertise des Vorstands von iTeos in den Bereichen klinische Arzneimittelentwicklung und Strategie ausbauen. „Wir freuen uns, Tony und Robert in unserem Vorstand willkommen zu heißen, während wir unsere hochinnovativen Immunonkologie-Pipeline-Programme durch die klinische Entwicklung vorantreiben“, so David Hallal, Chairman of the Board bei iTeos Therapeutics. „Tony und Robert bringen umfangreiche Erfahrungen bei der Entwicklung neuer onkologischer Produktkandidaten in allen Phasen der klinischen Entwicklung mit. Ihre strategische, operative und regulatorische Kompetenz wird für iTeos von unschätzbarem Wert sein, während wir für unsere Patienten unsere Programme zu EOS-448 und Inupadenant mit Hochdruck durch die Entwicklung vorantreiben. Wir freuen uns auch darauf, auf ihre umfangreichen individuellen und gemeinsamen Erfahrungen im Bereich Forschung und Entwicklung zurückzugreifen, während wir unsere Pipeline an Onkologie-Therapeutika der nächsten Generation weiter beschleunigen und ausbauen.“ „iTeos nutzt innovative neue Wege zur Bekämpfung von Immunsuppression und Förderung der Immunreaktion. Ich war beeindruckt von den bisher veröffentlichten Daten, insbesondere bei schwer zu behandelnden Patienten“, so Dr. Ho. „Ich freue mich schon darauf, mit dem Team auf dieser Dynamik aufzubauen und Patienten die dringend benötigten Therapien zur Verfügung zu stellen.“ Dr. Iannone fügt hinzu: „Ich habe großen Respekt für das iTeos-Team und seine umfassende Expertise im Bereich der Tumorimmunologie sowie seinen pragmatischen Ansatz bei der Arzneimittelentwicklung. Da aktuell zwei klinische Forschungsprogramme laufen, freue ich mich, in einer solch wichtigen Zeit mit dem aktuellen Vorstand und dem Führungsteam zusammenzuarbeiten und sie beim Übergang in die Endphase zu unterstützen.“ Dr. Ho, M.D. verfügt über fast 20 Jahre umfassende Erfahrung in den Bereichen Forschung und Entwicklung in der Biotechnologie- und Pharmaindustrie. Derzeit ist er Executive Vice President, Research and Development bei CRISPR Therapeutics, wo er für Forschung und Entwicklung über alle Produktphasen hinweg verantwortlich ist, einschließlich Erforschung, Forschungsprogramme in der Früh- und Endphase und klinische Regulierung. Bevor er bei CRIPSR anfing, hatte Dr. Ho mehrere Positionen mit zunehmender Betriebszugehörigkeit bei AstraZeneca inne und war zuletzt als Senior Vice President und Head of Oncology Integration and Innovation tätig. Bei AstraZeneca leitete er die Entwicklung und Vermarktung von zwei wichtigen Arzneimitteln: LYNPARZA, einem PARP-Inhibitor bei Eierstockkrebs, und IMFINZI, einem PD-L1-Inhibitor und dem ersten Immunonkologie-Arzneimittel von AstraZeneca bei Blasenkrebs. Davor war Dr. Ho Leiter der Neurology and Ophthalmology Clinical Section bei Merck Research Laboratories, Merck & Co. Er leitete mehrere Entwicklungsprogramme, einschließlich der Zulassung von Maxalt für Migräne bei Kindern und Zioptan für Glaukome. Zuvor war er Mitbegründer und Chief Scientific Officer von Neuronyx, einem Unternehmen für regenerative Medizin. Dr. Ho ist derzeit auch Mitglied des Vorstands von Engrail Therapeutics und Lehrbeauftragter an der University of Pennsylvania und an der Johns Hopkins University. Er erhielt seinen Doktortitel der Medizin an der Johns Hopkins University School of Medicine und seinen B.Sc. in Elektrotechnik an der University of California, Los Angeles. Dr. Iannone, M.D., M.S.C.E. , verfügt über mehr als 16 Jahre Erfahrung in der klinischen Arzneimittelentwicklung. Derzeit ist er Executive Vice President, Research and Development & Chief Medical Officer bei Jazz Pharmaceuticals, wo er für die Produktentwicklung, den klinischen Betrieb sowie regulatorische Angelegenheiten verantwortlich ist. Davor war Dr. Iannone Head of Research and Development und Chief Medical Officer bei Immunomedics und hatte mehrere Positionen mit zunehmender Betriebszugehörigkeit bei AstraZeneca inne, wo er zuletzt als Senior Vice President und Head of Immuno-Oncology, Global Medicines Development und Global Products Vice President tätig war. Zuvor war Dr. Iannone mehrere Jahre im Management bei Merck tätig, wo er schlussendlich als Executive Director und Leiter der Oncology Clinical Development Section fungierte. Davor arbeitete er als Assistenzprofessor für Pädiatrie an der School of Medicine der University of Pennsylvania. Er erhielt seinen Doktortitel der Medizin an der Yale University und seinen B.Sc. an der Catholic University of America. Dr. Iannone absolvierte seine Ausbildung zum Facharzt der Pädiatrie am Johns Hopkins Hospital und spezialisierte sich dort anschließend auf pädiatrische Hämato-Onkologie. Dr. Iannone ist gegenwärtig auch im Vorstand von Jounce Therapeutics. Über iTeos Therapeutics, Inc. iTeos Therapeutics ist ein biopharmazeutisches Unternehmen im Bereich der klinischen Forschung, das Pionierarbeit bei der Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von hoch differenzierten Immunonkologie-Therapeutika für Patienten leistet. Auf der Grundlage seines tiefgehenden Verständnisses der Krebsimmunologie und immunsuppressiven Signalwegen entwickelt iTeos Therapeutics neue Produktkandidaten, die das Potenzial haben, die Immunantwort gegen Krebs vollständig wiederherzustellen. Die innovative Pipeline umfasst zwei in der klinischen Phase befindliche Programme, die auf neue, validierte immunonkologische Signalwege abzielen und mit optimierten pharmakologischen Eigenschaften für verbesserte klinische Ergebnisse entwickelt wurden. Der erste Antikörper-Produktkandidat, EOS-448, ist ein potenter Anti-TIGIT-Antikörper mit einer hohen Affinität und einer funktionellen Fc-Domäne, der dazu entwickelt wurde, die Anti-Tumor-Reaktion durch einen vielseitigen immunmodulatorischen Mechanismus zu verbessern. Eine offene klinische Phase-I/IIa-Studie mit EOS-448 wird bei erwachsenen Krebspatienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren durchgeführt, wobei vorläufige Daten auf eine klinische Aktivität als Monotherapie und ein günstiges Verträglichkeitsprofil hinweisen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Inupadenant weiter, einen Adenosin A2A-Rezeptorantagonisten der nächsten Generation, der auf die Überwindung der Immunsuppression bei Krebs zugeschnitten ist. iTeos führt eine offene, mehrarmige klinische Phase-I/IIa-Studie zu Inupadenant bei erwachsenen Krebspatienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren durch. Vorläufige Ergebnisse deuten auf eine ermutigende Einzelwirkstoffaktivität im Dosiseskalationsteil der Studie hin. iTeos Therapeutics hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts, USA, und betreibt ein Forschungszentrum im belgischen Gosselies. Zukunftsgerichtete Aussage Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 und anderer US-Wertpapiergesetze, einschließlich ausdrücklicher oder stillschweigender Aussagen bezüglich der künftigen Erwartungen, Pläne und Aussichten des Unternehmens einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf, Aussagen zu Erwartungen und Plänen für die Präsentation klinischer Daten, Prognosen bezüglich unseres langfristigen Wachstums, dem voraussichtlichen Zeitplan unserer klinischen Studien und Zulassungsanträge, der Entwicklung unserer Produktkandidaten und der Weiterentwicklung unserer klinischen Programme sowie andere Aussagen, die Begriffen wie „werden“, „können“, „sollten“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „vorwegnehmen“, „glauben“, „schätzen“, „prognostizieren“, „projizieren“, „anstreben“, „bestreben“, „potenziell“, „fortfahren“ bzw. durch die Verneinung dieser Begriffe oder vergleichbare Ausdrücke enthalten, die zur Identifizierung zukunftsrelevanter Aussagen verwendet werden können. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen ausdrücklichen oder impliziten zukunftsgerichteten Aussagen sind nur Vorhersagen und unterliegen einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, darunter, aber nicht ausschließlich: Unsicherheiten, die mit klinischen Studien verbunden sind, sowie der Verfügbarkeit und dem Zeitplan von Daten aus laufenden klinischen Studien; Unsicherheiten, ob Zwischenergebnisse aus einer klinischen Studie die endgültigen Ergebnisse der Studie vorhersagen; Unsicherheiten, ob die Ergebnisse aus präklinischen Studien oder früheren klinischen Studien die Ergebnisse zukünftiger Studien vorhersagen; der erwartete Zeitplan der Einreichung zur behördlichen Genehmigung oder Prüfung durch Behörden; Unsicherheiten, ob das Unternehmen behördliche Genehmigungen für die Durchführung von Studien oder die Vermarktung von Produkten erhält; Unsicherheiten, ob die liquiden Mittel des Unternehmens ausreichen, um seine vorhersehbaren und unvorhersehbaren Betriebsaufwendungen und Investitionsanforderungen zu finanzieren; Risiken, Annahmen und Unsicherheiten bezüglich der Auswirkungen der anhaltenden COVID-19-Pandemie auf die Geschäfte, Tätigkeiten, Strategien, Ziele und die voraussichtlichen Fristen des Unternehmens, die laufenden und geplanten präklinischen Aktivitäten des Unternehmens, die Fähigkeit des Unternehmens zur Initiierung, Anmeldung, Durchführung oder zum Abschluss laufender und geplanter klinischer Studien, die Fristen des Unternehmens für Zulassungsanträge und die Finanzlage des Unternehmens; sowie sonstige Risiken in Bezug auf die Programme und Tätigkeiten des Unternehmens, die unter dem Punkt „Risk Factors“ (Risikofaktoren) im Jahresbericht des Unternehmens in Formular 10-K vom 24. März 2021 aufgeführt sind, aktualisiert durch andere Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission. Angesichts dieser Risiken, Unsicherheiten und Annahmen können die in dieser Pressemitteilung erläuterten zukunftsgerichteten Ereignisse und Umstände nicht eintreten und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich und nachteilig von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen oder impliziten Ergebnissen abweichen. Sie sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen zukünftiger Ereignisse verlassen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen angemessen sind, kann es nicht garantieren, dass die zukünftigen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder Ereignisse und Umstände, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erläutert werden, erreicht werden oder eintreten werden. Darüber hinaus übernehmen, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, weder das Unternehmen noch eine andere Person die Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen bei neuen Informationen, zukünftigen Entwicklungen oder aus anderen Gründen öffentlich zu aktualisieren oder zu ändern, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Um weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an: Investorenkontakte: Ryan Baker iTeos Therapeutics, Inc. Ryan.Baker@iteostherapeutics.com Medienkontakte: media@iteostherapeutics.com