GlobeNewswire: Ingredion Incorporated meldet Ergebnisse für das erste Quartal 2021

Ingredion Incorporated meldet Ergebnisse für das erste Quartal 2021 Das ausgewiesene und das bereinigte EPS* für das erste Quartal 2021 betrugen (3,66) bzw. 1,85 US-Dollar im Vergleich zu einem ausgewiesenen bzw. bereinigten EPS von 1,11 bzw. 1,59 US-Dollar für das erste Quartal 2020. Das zweistellige bereinigte EPS-Wachstum spiegelt die Dynamik bei Spezialinhaltsstoffen und die starke Ausführung in den Regionen des Unternehmens wider. Im Zusammenhang mit der Ankündigung des Joint Ventures mit Arcor spiegeln die ausgewiesenen Ergebnisse eine Wertminderung von 360 Millionen US-Dollar bei den zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerten wider, einschließlich kumulativer Umrechnungsverluste in Höhe von 311 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Nettoumsatz und das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2021 aufgrund der Erholung der Volumina und des Wachstums bei den Spezialinhaltsstoffen im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 deutlich zulegen werden. WESTCHESTER, Ill., May 10, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Ingredion Incorporated (NYSE: INGR), ein weltweit führender Anbieter von Inhaltsstofflösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, hat heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 bekanntgegeben. Die Ergebnisse, die in Übereinstimmung mit den US-amerikanischen Rechnungslegungsgrundsätzen („GAAP“) für die Jahre 2020 und 2021 ausgewiesen werden, beinhalten Posten, die von den vom Unternehmen vorgelegten, nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen ausgeschlossen sind. „Wir haben ein herausragendes erstes Quartal mit einem deutlichen Wachstum der Nettoumsätze und des bereinigten operativen Ergebnisses erzielt – unser bestes Quartal seit 2018. Das operative Ergebnis stieg in allen vier Regionen an, und unsere Ergebnisse spiegeln die außergewöhnlich starke Performance in Südamerika und im asiatisch-pazifischen Raum wider“, so Jim Zallie , Präsident und CEO von Ingredion. „Wir haben unsere Driving Growth Roadmap weiter vorangetrieben und ein Wachstum bei Spezialinhaltsstoffen erzielt, das durch zweistellige Wachstumsraten im Asien-Pazifik-Raum und in Südamerika untermauert wurde. Aufgrund unserer unerschütterlichen Entschlossenheit, unser Angebot an vom Verbraucher bevorzugten Spezialprodukten auszubauen, stieg unser Umsatz mit zuckerreduzierten Produkten um mehr als 200 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus haben wir vor Kurzem unsere Food Systems-Plattform durch die Übernahme von KaTech erweitert, einem innovativen Anbieter individuell angepasster Inhaltsstoffmischungen, die die Textur verbessern und für Stabilisierung sorgen. Mit KaTech kommt ein europäischer Hub hinzu, der unser bestehendes Food Systems-Geschäft in den USA und Asien ergänzt“, so Zallie weiter. „Wir sind aktiv an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt, indem wir starke Kundenpartnerschaften mit robusten Projektpipelines pflegen, um der wiederauflebenden Verbrauchernachfrage gerecht zu werden. Wir konzentrieren uns auch weiterhin darauf, durch die gemeinsame Entwicklung mit den Kunden die vom Verbraucher bevorzugten Innovationen zu liefern. Wir erfinden die Zukunft der Arbeit für unsere Mitarbeiter neu, mit Fokus auf Kundenorientierung, Schnelligkeit und Agilität“, so Zallie. *Das bereinigte verwässerte Ergebnis je Aktie („bereinigtes EPS“), das bereinigte operative Ergebnis, der bereinigte effektive Ertragsteuersatz und die bereinigte Anzahl der verwässert und durchschnittlich gewichteten, umlaufenden Stammaktien sind nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen. Siehe Abschnitt II der ergänzenden Finanzinformationen mit dem Titel „Nicht auf GAAP basierende Informationen“ nach dem in dieser Pressemitteilung enthaltenen verkürzten Konzernabschluss für eine Überleitung dieser nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen auf die am unmittelbarsten vergleichbaren GAAP-Kennzahlen. Diluted Earnings Per Share (EPS) 1Q20 1Q21 Reported EPS $ 1.11 $ (3.66 ) Restructuring/Impairment Costs $0.16 $0.12 Acquisition/Integration Costs - $0.01 Impairment*** - $5.35 Tax Items $0.32 $0.05 Diluted share impact - $(0.02) Adjusted EPS ** $ 1.59 $1.85 Estimated factors affecting change in reported and adjusted EPS 1Q21 Margin 0.33 Volume (0.02) Foreign exchange 0.01 Other income 0.04 Total operating items 0.36 Other non-operating income - Financing costs (0.01) Non-controlling interests (0.01) Shares outstanding (0.01) Tax rate (0.07) Total non-operating items (0.10 ) Total items affecting EPS ** 0.26 ** Aufgrund von Rundungen können sich bei Summenbildungen Abweichungen ergeben *** Im Zusammenhang mit der Ankündigung des Joint Ventures mit Arcor spiegeln die ausgewiesenen Ergebnisse eine Wertminderung von 360 Millionen US-Dollar bei den zur Veräußerung gehaltenen Vermögenwerten wider, einschließlich kumulativer Umrechnungsverluste in Höhe von 311 Millionen US-Dollar. Finanzielle Highlights Zum 31. März 2021 beliefen sich die Gesamtverschuldung und die liquiden Mittel einschließlich kurzfristiger Finanzanlagen auf 2,2 Milliarden US-Dollar bzw. 577 Millionen US-Dollar gegenüber 2,2 Milliarden US-Dollar bzw. 665 Millionen US-Dollar zum 31. Dezember 2020. Die Nettofinanzierungskosten lagen im ersten Quartal bei 19 Millionen US-Dollar und damit 1 Million US-Dollar höher als im Vorjahreszeitraum. Der Anstieg resultierte im Wesentlichen aus einem Rückgang der kapitalisierten Zinsen im Vergleich zum Vorjahr. Die ausgewiesenen und bereinigten effektiven Steuersätze für das Quartal betrugen (29,3) Prozent bzw. 29,5 Prozent im Vergleich zu 42,6 Prozent bzw. 26,0 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang des ausgewiesenen Steuersatzes resultierte im Wesentlichen aus den Auswirkungen von Abschreibungen im Zusammenhang mit dem Joint Venture mit Arcor in Argentinien. Die Investitionsausgaben im ersten Quartal beliefen sich auf 63 Millionen US-Dollar, das waren 35 Millionen US-Dollar weniger als im Vorjahreszeitraum. Geschäftsverlauf Total Ingredion $ in millions 2020 Net Sales FX Impact Volume Price mix 2021 Net Sales % change % change excl. FX First Quarter 1,543 1 -16 86 1,614 5 % 5 % Reported Operating Income $ in millions 2020 FX Impact Business Drivers Acquisition/ Integration Restructuring/ Impairment 2021 % change % change excl. FX First Quarter 153 - 34 -1 -356 -170 -211 % -211 % Adjusted Operating Income $ in millions 2020 FX Impact Business Drivers 2021 % change % change excl. FX First Quarter 167 - 34 201 20 % 20 % Nettoumsatz Der Nettoumsatz im ersten Quartal ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Der Anstieg wurde durch einen starken Preismix, einschließlich der Weitergabe höherer Kosten für Mais, die Einbeziehung der Ergebnisse von PureCircle und das Volumenwachstum bei Spezialitäten im Asien-Pazifikraum erreicht. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseffekte stieg der Nettoumsatz auf Quartalsebene um 5 Prozent. Betriebsergebnis Der ausgewiesene und bereinigte Betriebsgewinn/(-verlust) für das Quartal betrug (170) Millionen US-Dollar bzw. 201 Millionen US-Dollar, ein Rückgang von 211 Prozent bzw. ein Anstieg von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Rückgang des ausgewiesenen operativen Ergebnisses war hauptsächlich auf die Wertminderung bei den zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerten im Zusammenhang mit dem Joint Venture mit Arcor in Argentinien zurückzuführen. Der Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses war auf einen günstigen Preismix in Südamerika und niedrigere Nettokosten für Mais in Nordamerika zurückzuführen. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseffekte sank das ausgewiesene und bereinigte Betriebsergebnis um 211 bzw. stieg um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das ausgewiesene operative Ergebnis des ersten Quartals lag um 371 Millionen US-Dollar unter dem bereinigten operativen Ergebnis, vor allem aufgrund der Wertminderung bei zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerten im Zusammenhang mit dem Joint Venture mit Arcor in Argentinien. Nordamerika Net Sales $ in millions 2020 Net Sales FX Impact Volume Price mix 2021 Net Sales % change % change excl. FX First Quarter 963 6 -55 31 945 -2 % -3 % Die Einstellung der Ethanolproduktion entspricht einem Rückgang des Nettoumsatzes um etwa 13 Millionen US-Dollar für dasQuartal. Segment Operating Income $ in millions 2020 FX Impact Business Drivers 2021 % change % change excl. FX First Quarter 125 1 8 134 7 % 6 % Das Betriebsergebnis für das erste Quartal betrug 134 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 9 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Anstieg ereignete sich dank niedrigerer Nettokosten für Mais und einen vorteilhaften Preismix. Südamerika Net Sales $ in millions 2020 Net Sales FX Impact Volume Price mix 2021 Net Sales % change % change excl. FX First Quarter 237 -23 10 49 273 15 % 25 % Segment Operating Income $ in millions 2020 FX Impact Business Drivers 2021 % change % change excl. FX First Quarter 26 -3 17 40 54 % 65 % Das Betriebsergebnis für das erste Quartal betrug 40 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 14 Millionen US-Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Ursächlich für den Anstieg waren vor allem ein starker Preismix sowie günstige Nettokosten für Mais. Ohne Berücksichtigung der Wechselkurseffekte stieg das Betriebsergebnis für das Segment um 65 Prozent. Asien-Pazifikraum Net Sales $ in millions 2020 Net Sales FX Impact Volume Price mix 2021 Net Sales % change % change excl. FX First Quarter 189 11 34 1 235 24 % 18 % Segment Operating Income $ in millions 2020 FX Impact Business Drivers 2021 % change % change excl. FX First Quarter 20 1 4 25 25 % 20 % Das operative Ergebnis im ersten Quartal lag bei 25 Millionen US-Dollar und damit um 5 Millionen US-Dollar über dem Wert des Vorjahreszeitraums, angetrieben durch die Erholung Südkoreas und Chinas nach den Auswirkungen der Pandemie im Vorjahr. Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) Net Sales $ in millions 2020 Net Sales FX Impact Volume Price mix 2021 Net Sales % change % change excl. FX First Quarter 154 7 -5 5 161 5 % 0 % Segment Operating Income $ in millions 2020 FX Impact Business Drivers 2021 % change % change excl. FX First Quarter 27 1 3 31 15 % 10 % Das Betriebsergebnis für das erste Quartal betrug 31 Millionen US-Dollar, ein Anstieg von 4 Million US-Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Anstieg war hauptsächlich auf einen günstigen Preismix und niedrigere Rohstoffkosten in Pakistan zurückzuführen. Dividende und Aktienrückkäufe Im März 2021 gab das Unternehmen eine vierteljährliche Dividende von 0,64 US-Dollar je Aktie in einer Gesamthöhe von 44 Millionen US-Dollar bekannt. Im Laufe des Quartals hat das Unternehmen im Umlauf befindliche Stammaktien in Höhe von 14 Millionen US-Dollar zurückgekauft. Ausblick für das zweite Quartal 2021 und Perspektive für das Gesamtjahr Für das zweite Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg des Nettoumsatzes um 20 bis 30 Prozent und einem Wachstum des operativen Ergebnisses, das leicht über dem Umsatzwachstum liegt, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Angesichts der erwarteten Entwicklung im ersten Halbjahr rechnet das Unternehmen damit, dass das Nettoumsatzwachstum für das Gesamtjahr im niedrigen zweistelligen Bereich liegen wird, was auf die Weitergabe höherer Kosten für Mais, einen starken Preismix und eine Erholung der Volumina zurückzuführen ist. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein Wachstum des bereinigten operativen Ergebnisses im mittleren einstelligen Bereich, angetrieben durch das Wachstum bei Spezialinhaltsstoffen, eine weitere Erholung der Volumina und Einsparungen in Verbindung mit dem Cost-Smart-Programm, die durch die erwarteten höheren Kosten für Mais in der zweiten Jahreshälfte teilweise ausgeglichen werden. Aufgrund des anhaltend unsicheren Umfelds gibt das Unternehmen derzeit keine Prognose für den Gewinn je Aktie und den Cashflow aus der Geschäftstätigkeit für das Gesamtjahr 2021 ab. Die Unternehmenskosten für das Gesamtjahr werden voraussichtlich unverändert bleiben. Das Unternehmen erwartet einen ausgewiesenen effektiven Steuersatz von 70 bis 75 Prozent und einen bereinigten effektiven Steuersatz von 28,0 bis 29,0 Prozent. Aufgrund des erwarteten Abschlusses des Joint Ventures mit Arcor geht das Unternehmen davon aus, dass die Angaben zur Entwicklung des Segments Südamerika, zuden Finanzierungskosten und zu den Steuersätzen in der zweiten Jahreshälfte aktualisiert werden. Die Investitionszusagen werden voraussichtlich zwischen 330 Mio. US-Dollar und 350 Millionen US-Dollar betragen. Telefonkonferenz- und Webcast-Informationen Ingredion wird am 4. Mai 2021 um 8:00 Uhr (Central Time) eine Telefonkonferenz durchführen, die von Jim Zallie, Präsident und Chief Executive Officer, sowie James Gray, Executive Vice President und Chief Financial Officer, geleitet wird. Die Telefonkonferenz wird in Echtzeit per Webcast durchgeführt. Eine Teilnahme ist unter https://ir.ingredionincorporated.com/events-and-presentations möglich. Die Telefonkonferenz wird eine Präsentation umfassen, die über die Website des Unternehmens zugänglich ist und einige Stunden vor Beginn der Telefonkonferenz zum Download bereitstehen wird. Eine Aufzeichnung steht für eine begrenzte Zeit unter https://ir.ingredionincorporated.com/financial-information/quarterly-results zur Verfügung. Über das Unternehmen Ingredion Incorporated (NYSE: INGR) mit Hauptsitz in den Vororten von Chicago ist ein führender globaler Anbieter von Inhaltsstofflösungen und bedient Kunden in mehr als 120 Ländern. Mit einem Jahresumsatz von 6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 verwandelt das Unternehmen Getreide, Obst, Gemüse und andere pflanzliche Rohstoffe in hochwertige Inhaltsstoffe und Lösungen für die Lebensmittel-, Getränke-, Tiernahrungs- und Brauindustrie sowie andere Branchen. Mit Innovationszentren von Ingredion Idea Labs ® auf der ganzen Welt und etwa 12.000 Mitarbeitern hat sich das Unternehmen der Aufgabe verschrieben, gemeinsam mit seinen Kunden das Potenzial von Mensch, Natur und Technik zu vereinen, um das Leben aller Menschen zu verbessern. Weitere Informationen und aktuelle Unternehmensnachrichten finden Sie unter ingredion.com . Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält oder kann zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung enthalten. Das Unternehmen geht davon aus, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen durch die Safe Harbor-Bestimmungen für solche Aussagen abgedeckt werden. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen unter anderem Aussagen zu den zukünftigen Aussichten oder der Finanzlage des Unternehmens, seines Nettoumsatzes, seines operatives Ergebnisses, seiner Volumina, Unternehmenskosten, Steuersätze, Investitionsausgaben, Aufwendungen oder sonstigen finanziellen Posten, Aussagen zu den Aussichten oder der zukünftigen Geschäftstätigkeit des Unternehmens, einschließlich der Pläne oder Strategien und Ziele der Geschäftsleitung, sowie alle Annahmen, Erwartungen oder Überzeugungen, die dem Vorstehenden zugrunde liegen. Diese Aussagen können manchmal durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Wörtern wie „kann“, „wird“, „sollte“, „erwarten“, „annehmen“, „glaubt“, „plant“, „projiziert“, „schätzt“, „erwartet“, „beabsichtigt“, „fortsetzen“, „pro forma“, „prognostiziert“, „Ausblick“, „antreibt“, „Chancen“, „Potenzial“, „vorläufig' oder andere ähnliche Begriffe oder deren Verneinung identifiziert werden. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen zu historischen Fakten, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind oder auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, sind „zukunftsgerichtete Aussagen“. Diese Aussagen basieren auf aktuellen Umständen oder Erwartungen, unterliegen aber bestimmten inhärenten Risiken und Unsicherheiten, von denen viele schwer vorhersehbar sind und außerhalb unserer Kontrolle liegen. Obwohl wir glauben, dass unsere Erwartungen, die sich in diesen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, auf vernünftigen Annahmen beruhen, werden die Anleger darauf hingewiesen, dass keine Gewähr dafür übernommen werden kann, dass sich unsere Erwartungen als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den in diesen Aussagen geäußerten oderimpliziten Erwartungen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Faktoren, unter anderem der Auswirkungen von COVID-19 auf die Nachfrage nach unseren Produkte und auf unsere Geschäftsergebnisse; sich ändernder Konsumpräferenzen im Hinblick auf Maissirup mit hohem Fruktosegehalt und andere von uns hergestellte Produkte; der Auswirkungen weltweiter Wirtschaftsbedingungen und der allgemeinen politischen, wirtschaftlichen, Geschäfts- und Marktbedingungen, die Kunden und Verbraucher in den verschiedenen geografischen Regionen und Ländern betreffen, in denen wir unsere Rohstoffe kaufen oder unsere Produkte herstellen oder verkaufen, einschließlich insbesondere wirtschaftlicher, währungsbezogener und politischer Bedingungen in Südamerika sowie der wirtschaftlichen und politischen Bedingungen in Europa, und der Auswirkungen, die diese Faktoren auf unser Umsatzvolumen, die Preisgestaltung unserer Produkte und unsere Fähigkeit zur Vereinnahmung unserer Forderungen gegenüber Kunden haben können; der zukünftigen finanziellen Leistungsfähigkeit der wichtigsten Branchen, die wir bedienen und auf die ein erheblichen Anteil unseres Umsatzes entfällt, insbesondere der Nahrungsmittel-, Getränke-, Tiernahrungs- und Brauereibranche; der Unsicherheit hinsichtlich der Akzeptanz von Produkten, die durch genetische Veränderung und Biotechnologie entwickelt wurden; unserer Fähigkeit, neue Produkte und Dienstleistungen zu Preisen oder in einer Qualität zu entwickeln oder zu erwerben, die ausreichen, um Marktakzeptanz zu erreichen; gesteigerten Wettbewerbs und/oder Kundendrucks in der Maisraffineriebranche und damit verbundenen Branchen, unter anderem im Hinblick auf die Märkte und Preise für unsere Haupt- und Nebenprodukte, insbesondere Maisöl; der Verfügbarkeit von Rohstoffen, einschließlich Kartoffelstärke, Tapioka, Gummi arabicum und der spezifischen Maissorten, auf denen einige unserer Produkte basieren, und unserer Fähigkeit, mögliche Kostensteigerungen bei Mais oder anderen Rohstoffen an die Kunden weiterzugeben; Energiekosten und Verfügbarkeit, einschließlich Energieproblemen in Pakistan; unserer Fähigkeit, die Kosten einzudämmen, Budgets einzuhalten und erwartete Synergien zu realisieren, unter anderem im Hinblick auf unsere Fähigkeit, geplante Instandhaltungs- und Investitionsprojekte pünktlich und budgetgerecht durchzuführen und erwartete Einsparungen im Rahmen unseres Cost-Smart-Programms sowie im Hinblick auf Fracht- und Transportkosten zu erzielen; des Verhaltens der Finanz- und Finanzmärkte, unter anderem im Hinblick auf Fremdwährungsschwankungen, Zinsschwankungen und Wechselkursschwankungen sowie die Marktvolatilität und die damit verbundenen Risiken der Absicherung gegen solche Schwankungen; unserer Fähigkeit, Übernahmen oder strategische Allianzen erfolgreich zu identifizieren und zu günstigen Bedingungen abzuschließen, sowie unserer Fähigkeit, übernommene Unternehmen erfolgreich einzugliedern oder strategische Allianzen umzusetzen und aufrechtzuerhalten und erwartete Synergien im Hinblick auf alle vorstehend genannten Aspekte zu erzielen; Betriebsschwierigkeiten an unseren Produktionsstätten; der Auswirkung von Abschreibungen auf unseren Firmenwert oder langlebige Wirtschaftsgüter; Änderungen unserer Steuersätze oder zusätzliche Einkommensteuerpflichten; unserer Fähigkeit, zufriedenstellende Arbeitsbeziehungen aufrechtzuerhalten; der geschäftlichen Auswirkungen von Naturkatastrophen, Krieg oder ähnlicher feindseliger Handlungen, Bedrohungen oder Terrorakten, des Ausbruchs oder des Andauerns von Pandemien wie COVID-19 oder des Auftretens anderer erheblicher Ereignisse außerhalb unserer Kontrolle; Änderungen der Regierungspolitik, Gesetze oder Verordnungen und Compliance-Kosten, einschließlich der Einhaltung von Umweltverordnungen; möglicher Auswirkungen des Klimawandels; Sicherheitsverstößen im Hinblick auf IT-Systeme, Prozesse und Standorte; unserer Fähigkeit, Mittel zu angemessenen Kosten zu beschaffen, und anderer Faktoren, die unseren Zugang zu ausreichenden Mitteln für zukünftiges Wachstum und Expansion beeinflussen; Aktienmarktvolatilität undsonstiger Faktoren, die unseren Aktienkurs beeinträchtigen könnten; Risiken, die die Fortführung unserer Dividendenpolitik beeinträchtigen; und unserer Fähigkeit, eine wesentliche Schwäche in unserem internen Kontrollsystem für die Finanzberichterstattung zeitnah zu beheben. Unsere zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht werden, und wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum der Erklärung als Folge neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse oder Entwicklungen wiederzugeben. Wenn wir eine oder mehrere dieser Aussagen aktualisieren oder korrigieren, sollten Anleger und andere nicht zu dem Schluss kommen, dass wir zusätzliche Aktualisierungen oder Korrekturen vornehmen werden. Eine weitere Beschreibung dieser und anderer Risiken finden Sie unter „Risikofaktoren“ und weiteren Informationen, die in unserem Jahresbericht auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr und den nachfolgenden Berichten auf den Formularen 10-Q und 8-K enthalten sind. ANSPRECHPARTNER: Anleger: Tiffany Willis, 708-551-2592 Medien: Becca Hary, 708-551-2602 Ingredion Incorporated ('Ingredion') Condensed Consolidated Statements of (Loss) Income (Unaudited) (in millions, except per share amounts) Three Months Ended March 31, Change % 2021 2020 Net sales $ 1,614 $ 1,543 5 % Cost of sales 1,263 1,220 Gross profit 351 323 9 % Operating expenses 153 154 (1 %) Other (income) expense, net (2 ) 2 Restructuring/impairment charges 370 14 Operating (loss) income (170 ) 153 (211 %) Financing costs, net 19 18 Other, non-operating (income), net (1 ) (1 ) (Loss) income before income taxes (188 ) 136 (238 %) Provision for income taxes 55 58 Net (loss) income (243 ) 78 (412 %) Less: Net income attributable to non-controlling interests 3 3 Net (loss) income attributable to Ingredion $ (246 ) $ 75 (428 %) Earnings per common share attributable to Ingredion common shareholders: Weighted average common shares outstanding: Basic 67.3 67.1 Diluted 67.3 67.8 Earnings per common share of Ingredion: Basic ($3.66 ) $1.12 (427 %) Diluted ($3.66 ) $1.11 (430 %) Ingredion Incorporated ('Ingredion') Condensed Consolidated Balance Sheets (in millions, except share and per share amounts) March 31, 2021 December 31, 2020 (Unaudited) Assets Current assets Cash and cash equivalents $ 576 $ 665 Short-term investments 1 - Accounts receivable – net 1,025 1,011 Inventories 950 917 Prepaid expenses 58 54 Total current assets 2,610 2,647 Property, plant and equipment – net 2,355 2,455 Goodwill 899 902 Other intangible assets – net 437 444 Operating lease assets 182 173 Deferred income tax assets 24 23 Other assets 296 214 Total assets $ 6,803 $ 6,858 Liabilities and equity Current liabilities Short-term borrowings 448 $ 438 Accounts payable and accrued liabilities 932 1,020 Total current liabilities 1,380 1,458 Non-current liabilities 219 227 Long-term debt 1,749 1,748 Non-current operating lease liabilities 145 136 Deferred income tax liabilities 219 217 Liabilities held for sale 337 - Total liabilities 4,049 3,786 Share-based payments subject to redemption 21 30 Redeemable non-controlling interests 70 70 Equity Ingredion stockholders' equity: Preferred stock – authorized 25,000,000 shares – $0.01 par value, none issued - - Common stock – authorized 200,000,000 shares – $0.01 par value, 77,810,875 shares issued at March 31, 2021 and December 31, 2020 1 1 Additional paid-in capital 1,155 1,150 Less: Treasury stock (common stock; 10,737,015 and 10,795,346 shares at March 31, 2021 and December 31, 2020, respectively) at cost (1,022 ) (1,024 ) Accumulated other comprehensive loss (1,164 ) (1,133 ) Retained earnings 3,667 3,957 Total Ingredion stockholders' equity 2,637 2,951 Non-redeemable non-controlling interests 26 21 Total equity 2,663 2,972 Total liabilities and equity $ 6,803 $ 6,858 Ingredion Incorporated ('Ingredion') Condensed Consolidated Statements of Cash Flows (Unaudited) For the Three Months Ended March 31, (in millions) 2021 2020 Cash provided by operating activities:Net (loss) income $ (243 ) $ 78 Adjustments to reconcile net income to net cash provided by operating activities: Depreciation and amortization 52 54 Mechanical stores expense 14 13 Deferred income taxes (4 ) - Impairment charges related to Arcor joint venture held for sale classification 360 - Margin accounts (16 ) (20 ) Changes in other trade working capital (130 ) (85 ) Other (11 ) 25 Cash provided by operating activities 22 65 Cash used for investing activities: Capital expenditures and mechanical stores purchases, net proceeds on disposals (63 ) (98 ) Short-term investments (1 ) 2 Cash used for investing activities (64 ) (96 ) Cash (used for) provided by financing activities: Proceeds from borrowings (payments on), net 10 102 Repurchases of common stock, net (14 ) - Issuances of common stock for share-based compensation, net of settlements 7 2 Dividends paid, including to non-controlling interests (43 ) (42 ) Cash (used for) provided by financing activities (40 ) 62 Effect of foreign exchange rate changes on cash (7 ) (17 ) (Decrease) increase in cash and cash equivalents (89 ) 14 Cash and cash equivalents, beginning of period 665 264 Cash and cash equivalents, end of period $ 576 $ 278 Ingredion Incorporated ('Ingredion') Supplemental Financial Information (Unaudited) I. Geographic Information of Net Sales and Operating Income (in millions, expect for percentages) Three Months Ended March 31, Change 2021 2020 Change Excl. FX Net Sales North America $ 945 $ 963 (2 %) (3 %) South America 273 237 15 % 25 % Asia-Pacific 235 189 24 % 18 % EMEA 161 154 5 % 0 % Total Net Sales $ 1,614 $ 1,543 5 % 5 % Operating Income North America $ 134 $ 125 7 % 6 % South America 40 26 54 % 65 % Asia-Pacific 25 20 25 % 20 % EMEA 31 27 15 % 10 % Corporate (29 ) (31 ) 6 % 6 % Sub-total 201 167 20 % 20 % Acquisition/integration costs (1 ) - Restructuring/impairment charges (10 ) (14 ) Impairment charges related to Arcor joint venture held for sale classification (360 ) - Total Operating (Loss) Income $ (170 ) $ 153 (211 %) (211 %) II. Nicht auf GAAP basierende Informationen Zur Ergänzung der konsolidierten Finanzergebnisse, die in Übereinstimmung mit den US-amerikanischen Rechnungslegungsgrundsätzen (Generally Accepted Accounting Principles, GAAP) erstellt wurden, verwenden wir nicht auf GAAP basierende historische Finanzkennzahlen, die bestimmte GAAP-Posten, z. B. Erwerbs- und Integrationskosten, Umstrukturierungs- und Wertminderungskosten, die Steuerrückstellung für Mexiko und bestimmte andere Sonderposten, ausschließen. Im Allgemeinen verwenden wir den Begriff „bereinigt“, wenn wir uns auf diese nicht auf GAAP basierenden Beträge beziehen. Die Unternehmensleitung verwendet intern nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen bei der strategischen Entscheidungsfindung, der Prognose künftiger Ergebnisse und der Bewertung der aktuellen Performance. Durch die Offenlegung von nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen beabsichtigt die Unternehmensleitung, Anlegern einen aussagekräftigeren, konsistenteren Vergleich unserer Betriebsergebnisse und Trends für die dargestellten Zeiträume zu ermöglichen. Diese nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen werden zusätzlich zu und in Verbindung mit den Ergebnissen verwendet, die nach GAAP erfasst wurden. Sie sind eine zusätzliche Möglichkeit, Aspekte der Geschäftstätigkeit des Unternehmens zu betrachten, die, falls sie in Verbindung mit den auf GAAP basierenden Ergebnissen gesehen werden, ein vollständigeres Verständnis der Faktoren und Trends bieten, die sich auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens auswirken. Diese nicht auf GAAP basierenden Finanzkennzahlen sollten als Ergänzung und nicht als Ersatz für die nach GAAP berechneten Finanzkennzahlen bzw. als diesen überlegen angesehen werden. Nicht auf GAAP basierende Finanzkennzahlen werden nicht in Übereinstimmung mit GAAP erstellt. Daher sind diese Kennzahlen nicht unbedingt mit denen anderer Unternehmen vergleichbar. Die Überleitungen der nicht auf GAAP basierenden historischen Finanzkennzahlen auf die am ehesten vergleichbaren GAAP-Finanzkennzahlen werden in den nachstehenden Tabellenaufgeführt. Ingredion Incorporated ('Ingredion') Reconciliation of GAAP Net (Loss) Income attributable to Ingredion and Diluted Earnings Per Share ('EPS') to Non-GAAP Adjusted Net Income attributable to Ingredion and Adjusted Diluted EPS (Unaudited) Three Months Ended Three Months Ended March 31, 2021 March 31, 2020 (in millions) Diluted EPS (in millions) Diluted EPS Net (loss) income attributable to Ingredion $ (246 ) $ (3.66 ) $ 75 $ 1.11 Add back: Acquisition/integration costs, net of $ - million of income tax benefit for three months ended March 31, 2021 and 2020 (i) 1 0.01 - - Restructuring/impairment charges, net of income tax benefit of $2 million and $3 million for the three months ended March 31, 2021 and 2020, respectively (ii) 8 0.12 11 0.16 Impairment charges related to Arcor joint venture held for sale classification, net of $ - million of income tax benefit for the three months ended March 31, 2021 (iii) 360 5.35 - - Tax provision - Mexico (iv) 3 0.05 22 0.32 Diluted share impact (v) - (0.02 ) - - Non-GAAP adjusted net income attributable to Ingredion $ 126 $ 1.85 $ 108 $ 1.59 Net income, EPS and tax rates may not foot or recalculate due to rounding. Erläuterungen (i) Der Berichtszeitraum 2021 beinhaltet in erster Linie die mit der Übernahme und Integration des von PureCircle Limited erworbenen Geschäfts verbundenen Kosten. Die in der Tabelle „Überleitung des bereinigten, auf Ingredion entfallenden Konzernergebnisses“ dargestellten Akquisitions- und Integrationskosten verstehen sich abzüglich der den Minderheitsbeteiligungen zurechenbaren Kosten. (ii) In den drei Monaten zum 31. März 2021 wies das Unternehmen Umstrukturierungs-/Wertminderungsaufwendungen in Höhe von 10 Millionen US-Dollar vor Steuern aus. Diese setzen sich zusammen aus Personal- und sonstigen Kosten in Höhe von 5 Millionen US-Dollar, einschließlich der mit dem Cost Smart SG&A-Programm verbundenen Fachdienstleistungen, sowie Umstrukturierungskosten im Rahmen des Cost-Smart-Kostensenkungsprogramms in Höhe von 3 Millionen US-Dollar, hauptsächlich in Nordamerika, und 2 Millionen US-Dollar an Personal- und sonstigen Kosten in Verbindung mit dem Joint Venture mit Arcor, dessen Abschluss für das dritte Quartal 2021 erwartet wird. Während der drei Monate zum 31. März 2020 wies das Unternehmen Umstrukturierungs-/Wertminderungskosten von 14 Millionen US-Dollar vor Steuern aus. Diese setzen sich zusammen aus Umstrukturierungskosten im Rahmen des Cost-Smart-Kostensenkungsprogramms in Höhe von 9 Millionen US-Dollar sowie Personal- und sonstigen Kosten in Höhe von 5 Millionen US-Dollar, einschließlich der mit dem Cost Smart SG&A-Programm verbundenen Fachdienstleistungen. (iii) in den drei Monaten zum 31. März 2021 verzeichnete das Unternehmen in Verbindung mit dem Joint Venture mit Arcor eine Wertminderung von 360 Millionen US-Dollar bei zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerten. Die Wertminderung spiegelt die Abschreibung auf den beizulegenden Zeitwert der Einbringung bestimmter Vermögenswerte und Verbindlichkeiten aus Argentinien, Chile und Uruguay wider, die in das Joint Venture mit Arcor eingebracht werden. Die Wertminderung spiegelt eine Abschreibung des eingebrachten Nettovermögens zum vereinbarten beizulegenden Zeitwert in Höhe von 49 Millionen US-Dollar und eine Wertberichtigung in Höhe von 311 Millionen US-Dollar für die kumulierten Umrechnungsverluste in Verbindung mit diesem Nettovermögen wider, die bei Abschluss der Transaktion aus dem kumulierten sonstigen Gesamtverlust in der Bilanz ausgegliedert wird. (iv) Die Steuerposition stellt die Auswirkung der Verwendung des US-Dollars als Basiswährung für die Tochtergesellschaften des Unternehmens in Mexiko dar. Der effektive Steuersatz (effective tax rate, ETR) Mexikos wird stark durch die Neubewertung des auf den Mexikanischen Peso lautenden Abschlusses in US-Dollar beeinflusst. In den drei Monaten zum 31. März 2021 bzw. 2020 wies das Unternehmen eine einzelne Steuerrückstellung in Höhe von 3 Millionen US-Dollar bzw. 22 Millionen US-Dollar aus, die auf die Entwicklung des Mexikanischen Pesos gegenüber dem US-Dollar in diesen Zeiträumenzurückzuführen war. (v) Wenn der GAAP-Nettogewinn negativ ist und der bereinigte nicht auf GAAP basierende Nettogewinn positiv ist, umfassen die bereinigte Anzahl der verwässert und durchschnittlich gewichteten, umlaufenden Stammaktien alle Optionen, Restricted Share Units oder leistungsabhängigen Aktien, die ansonsten verwässernde Instrumente unter Anwendung der Treasury-Stock-Methode wären, bis diese Anpassungen einer Verwässerung entgegenwirken. In den drei Monaten zum 31. März 2021 betrug der zusätzliche Verwässerungseffekt dieser Instrumente 0,6 Millionen Stammaktienäquivalente. Die Anzahl der verwässert und durchschnittlich gewichteten, umlaufenden Stammaktien von 67,3 Millionen würde für die drei Monate zum 31. März 2021 auf eine bereinigte Anzahl der verwässert und durchschnittlich gewichteten, umlaufenden Stammaktien von 67,9 Millionen steigen. Es ergeben sich keine Auswirkungen auf die drei Monate zum 31. März 2020. Ingredion Incorporated ('Ingredion') Reconciliation of GAAP Operating (Loss) Income to Non-GAAP Adjusted Operating Income (Unaudited) Three Months Ended March 31, (in millions, pre-tax) 2021 2020 Operating (loss) income $ (170 ) $ 153 Add back: Acquisition/integration costs (i) 1 - Restructuring/impairment charges (ii) 10 14 Impairment charges related to Arcor joint venture held for sale classification (iii) 360 - Non-GAAP adjusted operating income $ 201 $ 167 Für die Erläuterungen (i) bis (iii) siehe Erläuterungen (i) bis (iii), die in der Überleitung des auf Ingredion entfallenden GAAP-Reingewinns und des verwässerten EPS auf den auf Ingredion entfallenden, nicht auf GAAP basierenden bereinigten Nettogewinn und im bereinigten verwässerten EPS enthalten sind. II. Nicht auf GAAP basierende Informationen (Fortsetzung) Ingredion Incorporated ('Ingredion') Reconciliation of GAAP Effective Income Tax Rate to Non-GAAP Adjusted Effective Income Tax Rate (Unaudited) Three Months Ended March 31, 2021 (Loss) income before Provision for Effective Income (in millions) Income Taxes (a) Income Taxes (b) Tax Rate (b/a) As Reported $ (188 ) $ 55 -29.3 % Add back: Acquisition/integration costs (i) 1 - Restructuring/impairment charges (ii) 10 2 Impairment charges related to Arcor joint venture held for sale classification (iii) 360 - Tax item - Mexico (iv) - (3 ) Adjusted Non-GAAP $ 183 $ 54 29.5 % Three Months Ended March 31, 2020 Income before Provision for Effective Income (in millions) Income Taxes (a) Income Taxes (b) Tax Rate (b/a) As Reported $ 136 $ 58 42.6 % Add back: Restructuring/impairment charges (ii) 14 3 Tax item - Mexico (iv) - (22 ) Adjusted Non-GAAP $ 150 $ 39 26.0 % Für die Erläuterungen (i) bis (iv) siehe Erläuterungen (i) bis (iv), die in der Überleitung des auf Ingredion entfallenden GAAP-Reingewinns und des verwässerten EPS auf den auf Ingredion entfallenden, nicht auf GAAP basierenden bereinigten Nettogewinn und im bereinigten verwässerten EPS enthalten sind. II. Nicht auf GAAP basierende Informationen (Fortsetzung) Ingredion Incorporated ('Ingredion') Reconciliation of Reported U.S. GAAP Effective Tax Rate ('GAAP ETR') to Anticipated Adjusted Effective Tax Rate ('Adjusted ETR') (Unaudited) Anticipated Effective Tax Rate Range for Full Year 2021 Low End High End GAAP ETR 70.5 % 75.6 % Add: Acquisition/integration costs (i) 0.0 % 0.0 % Restructuring/impairment charges (ii) 0.6 % 0.6 % Impairment charges related to Arcor joint venture held for sale classification (iii) 0.0 % 0.0 % Tax provision - Mexico (iv) 0.3 % -1.3 % Other tax matters (vi) -0.2 % -0.2 % Impact of adjustment on Effective Tax Rate (vii) -43.2 % -45.7 % Adjusted ETR 28.0 % 29.0 % Die vorstehende Darlegung ist eine Überleitung unseres erwarteten GAAP-ETR für das Gesamtjahr 2021 auf unseren erwarteten bereinigten ETR für das Gesamtjahr 2021. Die oben genannten Beträge spiegeln möglicherweise nicht bestimmte zukünftige Aufwendungen, Kosten und/oder Gewinne wider, die aufgrund ihres ungewissen Timings, ihrer Wirkung und/oder Bedeutung von Natur aus schwer vorhersehbar bzw. abschätzbar sind. Zu diesen Beträgen zählen unter anderem Erwerbs- und Integrationskosten,Wertminderungs- und Umstrukturierungskosten sowie bestimmte andere Sonderposten. Diese Posten sind in der Regel nicht in unserer bereinigten ETR-Prognose enthalten. Daher sind wir überzeugt, bessere Prognosen in Bezug auf den bereinigten ETR als auf den GAAP-ETR treffen zu können. Hinsichtlich der Punkte (i) bis (iv) verweisen wir auf die Fußnoten, die in der Überleitung des auf Ingredion entfallenden GAAP-Nettogewinns/(-verlusts) und des verwässerten EPS auf den auf Ingredion entfallenden, nicht auf GAAP basierenden bereinigten Nettogewinn und bereinigten verwässerten EPS enthalten sind. (vi) Dies bezieht sich auf andere Steuerzahlungen. (vii) Indirekte Auswirkungen des Steuersatzes nach Posten (i) bis (vi).