GlobeNewswire: Euro Manganese nimmt dem Wunsch potenzieller Kunden folgend seine Pilotanlage wieder in Betrieb

Euro Manganese nimmt dem Wunsch potenzieller Kunden folgend seine Pilotanlage wieder in Betrieb Proben hochreiner Manganprodukte aus der Pilotanlage werden den Qualifizierungsprozess für die Lieferkette beschleunigen Highlights: Dem Wunsch potenzieller Kunden folgend wird Euro Manganese seine Pilotanlage zur Verarbeitung von Abraummaterial aus dem Chvaletice Manganprojekt wieder in Betrieb nehmen. Die Pilotanlage wird kleine Proben von hochreinen Manganprodukten für potenzielle Kunden, vorwiegend in Europa, produzieren, bevor größere Proben aus der Demonstrationsanlage des Projekts folgen, die voraussichtlich im ersten Quartal 2022 ihren Betrieb aufnimmt. Die Produktproben ermöglichen es potenziellen Kunden, die Qualifizierungstätigkeiten in der Lieferkette fortzusetzen oder zu beginnen, welche vor der Zulassung von Batterierohstoffen für die Nutzung in Elektrofahrzeugen erforderlich sind. Die ursprüngliche Pilotanlage war 2018 in Betrieb und produzierte im Rahmen von Prozessdesign-Untersuchungen für die vorläufige wirtschaftliche Bewertung (preliminary economic assessment, „ PEA “) des Projekts außergewöhnlich reine Manganprodukte. VANCOUVER, British Columbia, June 16, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Euro Manganese Inc. (TSX-V / ASX: EMN) (das „ Unternehmen “ bzw. „ EMN “) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die Wiederaufnahme des Betriebs seiner Pilotanlage zur Produktion hochreiner Manganproben für potenzielle Kunden beabsichtigt. Das Unternehmen hat Changsha Research Institute for Mining and Metallurgy Co. Ltd. („ CRIMM “), den ursprünglichen Betreiber der Pilotanlage, beauftragt, das Werk wieder in Betrieb zu nehmen. Die Lieferung von Produktproben ist für das vierte Quartal 2021 geplant. Potenzielle Kunden werden die Proben verwenden, um ihre Qualifizierungstätigkeiten für die Lieferkette zu beschleunigen. CRIMM ist auch der Hauptauftragnehmer für die Demonstrationsanlage („ DP “), die derzeit in China gefertigt und im Lauf des Jahres an den Standort des Chvaletice Manganprojekts („ Projekt “) in der Tschechischen Republik geliefert und dort installiert wird. Die DP wird Abraummaterial recyceln, um daraus Manganprodukte in Batteriequalität zu gewinnen. Dies erfolgt nach dem gleichen Verfahren, das für die vollständige kommerzielle Anlage vorgeschlagen wurde, die Ende 2024/Anfang 2025 in Betrieb gehen soll. Die Pilotanlage, in der im Jahr 2018 im Rahmen des metallurgischen Testarbeitsprogramms zur PEA des Projekts ultrahochreine Manganproben hergestellt wurden, wird überholt und wieder in Betrieb genommen, um eine erste Charge von etwa 50 kg hochreinem elektrolytischem Manganmetall und 150 kg hochreinem Mangansulfat-Monohydrat zu produzieren. Diese Produktproben werden von potenziellen Kunden für die Qualifizierung der Lieferkette verwendet, die eine sorgfältige Prüfung und Bewertung der Batterierohstoffe vor der Zulassung für die Verwendung durch Kathoden-, Batterie- und Elektrofahrzeughersteller umfasst. „Die Nachfrage nach nachhaltig produziertem Mangan in Batteriequalität nimmt rasant zu und die Produktionskapazitäten weltweit reichen einfach nicht aus, um sie zu erfüllen“, so Marco Romero, CEO von Euro Manganese. „Neue Hersteller müssen bald ihren Betrieb aufnehmen und ihre Produkte einem strengen Lieferketten-Qualifizierungsprozess unterziehen. Mit dem Neustart unserer Pilotanlage können wir die kurzfristigen Ziele mehrerer potenzieller Kunden besser bedienen, um neue Produzenten wie uns zu präqualifizieren. Die Wiederinbetriebnahme unserer Pilotanlage ermöglicht es uns, schneller Proben des Endprodukts zu liefern und Anfang 2022 mit größeren Proben aus unserer Demonstrationsanlage nachzuziehen.“ Über Euro Manganese Inc. Euro Manganese Inc. ist ein Batteriematerialienunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Entwicklung des Chvaletice Manganprojekts liegt, an dem es zu 100 % beteiligt ist. Das vorgeschlagene Projekt befasst sich mit der Aufbereitung einer bedeutenden Manganlagerstätte in Abraumhalden einer stillgelegten Mine, die strategisch günstig in der Tschechischen Republik gelegen ist. Ziel des Unternehmens ist es, ein führender, wettbewerbsfähiger und umweltfreundlicher Anbieter von ultrahochreinen Manganprodukten im Herzen Europas zu werden, der sowohl die Industrie für Lithium-Ionen-Batterien als auch andere hochtechnologische Anwendungen bedient. Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung über das Chvaletice Manganprojekt wurden unter der Aufsicht von Frau Andrea Zaradic, P. Eng., erstellt, die als „Qualifizierte Person“ im Sinne von „National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects“ („NI 43-101“) fungiert.  Frau Zaradic hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen überprüft und erklärt sich damit einverstanden, dass die in dieser Pressemitteilung auf der Grundlage der Informationen gemachten Aussagen in der Form und dem Kontext, in dem sie erscheinen, enthalten sind. Genehmigt zur Freigabe durch den CEO von Euro Manganese Inc. Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) oder die ASX übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Kontakt: Euro Manganese Inc. Marco A. Romero Fausto Taddei President & CEO Vice President, Corporate Development +1 604-681-1010 Durchwahl 101 & Corporate Secretary +1 604-681-1010 Durchwahl 105 Medienanfragen: Ron Shewchuk Director of Communications +1 604-781-2199 E-Mail: info@mn25.ca Website: www.mn25.ca Anschrift des Unternehmens: #709 -700 West Pender St. Vancouver, British Columbia, Kanada, V6C 1G8 Zukunftsgerichtete Aussagen Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ oder „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar. Solche Aussagen und Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder die tatsächliche Performance des Unternehmens, seiner Projekte oder die tatsächlichen Branchenergebnisse wesentlich von den künftigen Ergebnissen, Leistungen oder der künftigen Performance abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Solche Aussagen lassen sich durch die Verwendung von Wörtern wie z.B. „kann“, „würde“, „könnte“, „wird“, „beabsichtigt“, „erwartet“, „glaubt“, „plant“, „antizipiert“, „schätzt“, „geplant“, „prognostiziert“, „vorhersagt“ und andere ähnliche Begriffe identifizieren oder erklären, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, auftreten oder erreicht werden „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“. Solche zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Wertentwicklungen in Bezug auf das Unternehmen und seine Geschäfte und Transaktionen. Zu diesen zählen unter anderem Aussagen in Bezug auf die weitere Entwicklung des Projekts, die Wiederinbetriebnahme der Pilotanlage, den Zeitplan für die Lieferung und den Betrieb der Demonstrationsanlage, die erfolgreiche Qualifizierung der hochreinen Manganprodukte des Unternehmens sowie die Fähigkeit des Unternehmens, Abnahmeverträge mit diesen potenziellen Kunden auszuhandeln und die vollständige kommerzielle Entwicklung des Chvaletice Manganprojekts zu finanzieren. Des Weiteren sei darauf hingewiesen, dass noch keine Produktionsentscheidung in Bezug auf das Projekt getroffen wurde und dass eine solche Entscheidung erst dann getroffen wird, wenn eine positive Machbarkeitsstudie fertiggestellt wurde und Genehmigungen sowie die Finanzierung gesichert sind. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen bergen erhebliche Risiken und Unsicherheiten, sollten nicht als Garantien für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse gelesen werden und sind nicht unbedingt genaue Indikatoren dafür, ob solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Eine Reihe von Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die unter „Risks Notice“ und an anderer Stelle in der MD&A des Unternehmens beschriebenen Faktoren, können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen dargestellten Ergebnissen abweichen, regulatorische Genehmigungen nicht rechtzeitig erhalten werden, die Möglichkeit für unbekannte oder unerwartete Ereignisse besteht, die zur Nichterfüllung von Vertragsbedingungen führen können, unerwartete Änderungen von Gesetzen, Regeln oder Vorschriften vorgenommen werden oder deren Durchsetzung durch die zuständigen Behörden herbeigeführt wird, vereinbarte Leistungen durch die Vertragsparteien des Unternehmens nicht erfüllt werden, soziale oder Arbeitsunruhen auftreten, sich Rohstoffpreise ändern und dass Explorationsprogramme oder Studien darin versagen, erwartete Ergebnisse oder solche Ergebnisse zu liefern, die eine Fortsetzung der Erforschung, der Studien, der Entwicklung oder des Betriebs rechtfertigen und unterstützen würden. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf dem beruhen, was das Management des Unternehmens für vernünftige Annahmen hält, kann das Unternehmen den Investoren nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung und werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich in ihrer Gesamtheit eingeschränkt. Vorbehaltlich der geltenden Wertpapiergesetze übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintreten. Die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft können aufgrund der im Abschnitt „Risks Notice“ und an anderer Stelle in den MD&A des Unternehmens für das am 30. September 2020 endende Geschäftsjahr und im Annual Information Form beschriebenen Faktoren erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen.