GlobeNewswire: Euro Manganese gibt Abschluss der ersten Tranche seiner Privatplatzierung, erste Investition von EIT InnoEnergy, Verlängerung des Zeitplans für tschechische Steueranreize und Gewährung von Aktienoptionen bekannt

Euro Manganese gibt Abschluss der ersten Tranche seiner Privatplatzierung, erste Investition von EIT InnoEnergy, Verlängerung des Zeitplans für tschechische Steueranreize und Gewährung von Aktienoptionen bekannt NICHT ZUR VERTEILUNG AN NACHRICHTENAGENTUREN DER VEREINIGTEN STAATEN ODER ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN Highlights Euro Manganese hat die erste Tranche seiner jüngsten Privatplatzierung für einen Bruttoerlös von 25 Mio. AUD (ca.24,2 Mio. CAD) abgeschlossen.Die zweite Tranche wird Anfang Mai 2021 geschlossen. Das Unternehmen hat von EIT InnoEnergy eine Erstinvestition in Höhe von 62.500 € (ca.92.850 CAD) erhalten, die erste von drei Raten mit einem Gesamtwert von 250.000 €. Der Zeitplan für die Förderfähigkeit des Unternehmens in Bezug aufInvestitionsanreize in Höhe von ca. 27 Mio. CAD in Form von Steuergutschriften, die vom tschechischen Ministerium für Industrie und Handel gewährt wurden, wurde bis 2025 verlängert. Das Unternehmen hat Aktienoptionen zum Kauf von 2.350.000 Aktien zu einem Preis von 0,61 CAD pro Aktie gewährt. VANCOUVER, British Columbia (Kanada), April 01, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Euro Manganese Inc. (TSX-V/ASX: EMN) (das „ Unternehmen “ oder „ EMN “) freut sich, den Abschluss der ersten Tranche seiner Privatplatzierung (das „ Angebot “) in Höhe von 30 Mio. AUD (ca. 29 Mio. CAD), die erste von drei Investitionen von EIT InnoEnergy, eine Verlängerung des Berechtigungszeitraums für tschechische Investitionsanreize und die Gewährung von Aktienoptionen bekanntzugeben. Abschluss der ersten Tranche des Angebots Das Unternehmen hat die am 22. März 2021 angekündigte erste Tranche des Angebots abgeschlossen, die den Verkauf und die Ausgabe von 41.666.666 CHESS Depositary Interests („ CDIs “, wobei jeder CDI eine Stammaktie [jeweils eine „ Aktie “] darstellt) zu einem Preis von 0,60 AUD pro CDI für einen Bruttoerlös von 25 Mio. AUD (ca. 24,2 Mio. CAD) umfasste. Die zweite Tranche des Angebots, die 8.333.334 CDIs zu den gleichen Ausgabepreisen umfasst, wird voraussichtlich im Mai 2021 geschlossen, vorbehaltlich und nach der Genehmigung durch die Aktionäre des Unternehmens, wie durch die Listing Rule 7.1 der Australian Securities Exchange („ ASX “) vorgeschrieben. Die Nettoerlöse aus dem Angebot werden von dem Unternehmen dazu verwendet, sein Chvaletice Manganprojekt in der Tschechischen Republik voranzutreiben (das „ Projekt “).Die Erlöse werden insbesondere für den Abschluss der Montage und die Inbetriebnahme der Demonstrationsanlage für hochreine Manganprodukte des Unternehmens (die „ Demonstrationsanlage “), die Betriebskosten des ersten Betriebsjahrs der Demonstrationsanlage, den Abschluss der Projektgenehmigung und der Machbarkeitsstudie, für Zahlungen für bestimmte geplante Käufe von Grundstücken und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet. Canaccord Genuity (Australia) Limited („ Canaccord Genuity “) agiert als Lead Manager und Bookrunner für das Angebot. Bacchus Capital Advisers Limited („ Bacchus“) fungiert als Finanzberater des Unternehmens.Im Zusammenhang mit dem Ablauf der ersten Tranche des Angebots zahlte das Unternehmen an Canaccord Genuity und Bacchus Barvergütungen in einer Gesamthöhe von etwa 1,25 Mio. USD (ca. 1,21 Mio. CAD), was 5 % des Gesamtbruttoerlöses aus der ersten Tranche des Angebots darstellt. Die im Rahmen der ersten Tranche des Angebots ausgegebenen Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung oder anderen Wertpapiergesetzen der Bundesstaaten registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder an US-Personen angeboten oder verkauft werden, solange keine Registrierung erfolgt ist oder eine Ausnahme von den Registrierungsauflagen besteht.Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar. Die Wertpapiere dürfen nicht in einem Staat verkauft werden, in dem es ungesetzlich wäre, ein solches Angebot zu machen oder zu unterbreiten oder einen solchen Verkauf vorzunehmen. Erste Investition von EIT InnoEnergy Gemäß den Bestimmungen der Projektunterstützungsvereinbarung, die das Unternehmen und EIT InnoEnergy abgeschlossen und am 22. Februar 2021 bekanntgegeben haben, hat das Unternehmen die erste von drei Investitionen von EIT InnoEnergy erhalten. Diese Raten haben einen Gesamtwert von 250.000 €.Die Mittel werden verwendet, um die laufenden Arbeiten an der endgültigen Machbarkeitsstudie für das Projekt und die Inbetriebnahme der Demonstrationsanlage zu unterstützen, mit der in großem Maßstab Proben hochreinen Mangans für die Qualifizierung der Lieferkette durch potenzielle Kunden, einschließlich europäischer Hersteller von Elektrofahrzeugen und Batteriehersteller, produziert werden sollen. EIT InnoEnergy ist eine Wissens- und Innovationsgemeinschaft, die vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie unterstützt wird.EIT leitet die industriellen Entwicklungen der European Battery Alliance, einer von der Europäischen Kommission im Oktober 2017 ins Leben gerufenen Initiative, die das Ziel verfolgt, eine starke und wettbewerbsfähige Batterieindustrie in Europa aufzubauen.Die Unterstützung von EIT soll dazu beitragen, die erfolgreiche Integration des Projekts in die europäische Wertschöpfungskette für Elektrofahrzeugbatterien zu beschleunigen. Die erste von EIT getätigte Investition in Höhe von 62.500 € (ca. 92.850 CAD) wurde am 24. März 2021 an das Unternehmen weitergeleitet.Dementsprechend wird das Unternehmen 147.380 Aktien zum Preis von 0,63 CAD pro Aktie an EIT ausgeben. Dies entspricht dem volumengewichteten 10-Tage-Durchschnittskurs an der TSX Venture Exchange („ TSXV “) vor Erhalt der ersten Investition.Die Ausgabe dieser Aktien wird voraussichtlich erst Anfang Januar 2022 erfolgen.Darüber hinaus wird die Ausgabe dieser Aktien erst nach Zustimmung durch die TSXV erfolgen.In Übereinstimmung mit den kanadischen Wertpapiergesetzen und den Richtlinien der TSXV unterliegen die an EIT ausgegebenen Aktien einer gesetzlichen Mindesthaltefrist von vier Monaten und einem Tag. Verlängerung des Berechtigungszeitraums für Investitionsanreize Das Unternehmen freut sich außerdem mitteilen zu können, dass der Berechtigungszeitraum für bestimmte Investitionsanreize in der Tschechischen Republik um zwei Jahre verlängert wurde.Wie ursprünglich am 30. März 2020 angekündigt hat das Unternehmen vom tschechischen Ministerium für Industrie und Handel die Genehmigung für Investitionsanreize für das Projekt in Form von Körperschaftsteuergutschriften erhalten.Die Gutschriften sind auf tschechische Körperschaftsteuern anzuwenden, die auf künftige Einnahmen aus dem Projekt zu zahlen sind. Basierend auf den förderfähigen Vermögenswerten in Tschechien in Höhe von ca. 2,4 Mrd. CZK (ca.136 Mio. CAD), würden sich solche Steuergutschriften auf ca. 470,3 Mio. CZK (ca.27 Mio. CAD) über die normalen Steuerabschreibungen auf solche Vermögenswerte hinaus belaufen. Aufgrund von Änderungen des tschechischen Gesetzes über Investitionsanreize infolge der COVID-19-Pandemie hat die tschechische Regierung Verlängerungen zuvor gewährter Investitionsanreize angeboten und das Unternehmen hat dies beantragt und eine Genehmigung erhalten, die Frist für die Erfüllung der allgemeinen Bedingungen für die Investitionsanreize um zwei Jahre bis zum 25. März 2025 zu verlängern. Gewährung von Aktienoptionen Das Unternehmen hat bestimmten leitenden Angestellten, Mitarbeitern und Beratern Aktienoptionen (die „ Optionen “) angeboten, die damit bis zu 2.350.000 Aktien kaufen können.Die Optionen können für eine Dauer von zehn Jahren zu einem Ausübungspreis von 0,61 CAD pro Aktie ausgeübt werden.Die Optionen werden zum Zeitpunkt der Gewährung zu einem Drittel und zum ersten und zweiten Jahrestag des Gewährungsdatums jeweils zu einem Drittel ausübbar, mit Ausnahme der Optionen, die leitenden Angestellten gewährt werden, die ab dem Datum der Gewährung nach fünf vollen Jahren ausübbar werden, und 350.000 Optionen, die einem Berater gewährt werden, von denen ein Drittel am Tag der Gewährung und jeweils ein Drittel vier und acht Monate nach dem Gewährungsdatum ausübbar werden. Über Euro Manganese Inc. Euro Manganese Inc. ist ein Batteriematerialienunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Entwicklung des Chvaletice Manganprojekts liegt, an dem es zu 100 % beteiligt ist.Das vorgeschlagene Projekt befasst sich mit der Aufbereitung einer bedeutenden Manganlagerstätte in Abraumhalden einer stillgelegten Mine, die strategisch günstig in der Tschechischen Republik gelegen ist.Ziel des Unternehmens ist es, ein führender, wettbewerbsfähiger und umweltfreundlicher Anbieter von ultrahochreinen Manganprodukten im Herzen Europas zu werden, der sowohl die Industrie für Lithium-Ionen-Batterien als auch andere hochtechnologische Anwendungen bedient. Genehmigt zur Freigabe durch den CEO von Euro Manganese Inc. Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) oder die ASX übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Kontakt: Marco A.Romero Fausto Taddei President & CEO Vice President Corp.Development & Corp.Secretary +604-681-1010 Durchwahl101 +604-681-1010 Durchwahl105 Medienanfragen: Ron Shewchuk Director of Communications +1 (604) 781-2199 E-Mail: info@mn25.ca Website: www.mn25.ca Anschrift des Unternehmens: 1500 – 1040 West Georgia Street, Vancouver, British Columbia, Kanada V6E 4H8 Zukunftsgerichtete Aussagen Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ oder „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar.Solche Aussagen und Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder die tatsächliche Performance des Unternehmens oder des Projekts wesentlich von den künftigen Ergebnissen, Leistungen oder der künftigen Performance abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden.Solche Aussagen lassen sich durch die Verwendung von Wörtern wie z.B. „kann“, „würde“, „könnte“, „wird“, „beabsichtigt“, „erwartet“, „glaubt“, „plant“, „antizipiert“, „schätzt“, „geplant“, „prognostiziert“, „vorhersagt“ und andere ähnliche Begriffe identifizieren oder erklären, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, auftreten oder erreicht werden „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“. Diese zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen im Zusammenhang mit dem Unternehmen und seiner Geschäftstätigkeit und seinem Betrieb, einschließlich unter anderem Aussagen zum voraussichtlichen Stichtag der zweiten Tranche des Angebots, Erhalt von Genehmigungen für das Angebot seitens der Aktionäre und der Börse, die Verwendung der Erlöse aus dem Angebot und der von EIT bereitgestellten Mittel, Erhalt zusätzlicher Mittel von EIT und der Genehmigung der TSXV für die Ausgabe von Aktien an EIT, Erklärungen zur weiteren Entwicklung des Projekts, dem Abschluss und dem Zeitpunkt der endgültigen Machbarkeitsstudie, den Zeitpunkt der Lieferung und des Betriebs der Demonstrationsanlage sowie die Fähigkeit des Unternehmens, die Investitionssteuergutschriften für in der Tschechischen Republik zu zahlende Steuern zu generieren und anzuwenden. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen zu verlassen.Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen bergen erhebliche Risiken und Unsicherheiten, sollten nicht als Garantien für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse gelesen werden und sind nicht unbedingt genaue Indikatoren dafür, ob solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht.Eine Reihe von Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen dargestellten Ergebnissen abweichen. Zu diesen zählen u. a. die Faktoren, die unter „Risks Notice“ und an anderer Stelle in den MD&A des Unternehmens für das am 30. September 2020 endende Geschäftsjahr sowie im neuesten Annual Information Form beschrieben werden. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung und werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich in ihrer Gesamtheit eingeschränkt.Vorbehaltlich der geltenden Wertpapiergesetze übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintreten. Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) oder die ASX übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.