GlobeNewswire: Euro Manganese ernennt Dr. Matthew James zum Chief Executive Officer

Euro Manganese ernennt Dr. Matthew James zum Chief Executive Officer VANCOUVER, British Columbia, Dec. 20, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Euro Manganese Inc. (TSX-V und ASX: EMN; OTCQX: EUMNF; Frankfurt: E06) (das „ Unternehmen “ oder „ EMN “) freut sich, die Ernennung von Dr. Matthew James zum Chief Executive Officer mit Wirkung zum 20. Dezember 2021 bekannt zu geben. Die Ernennung von Dr. James ist das Ergebnis eines umfassenden Verfahrens unter Mitwirkung von Korn Ferry, einer weltweiten Headhunterfirma. Dr. James ist eine Unternehmensführungskraft mit großer Erfahrung, sowohl in weltweiten Industrieunternehmen als auch in kleinen Wachstumsunternehmen. Er wird seine umfangreiche Erfahrungen im Rohstoff-, Chemikalien- und Umweltdienstleistungssektor einbringen, um die Pläne des Unternehmens voranzutreiben, vom Entwicklungsstadium in die Produktionsphase von hochreinen Batterierohstoffen überzugehen, hauptsächlich für den wachsenden europäischen Elektrofahrzeugmarkt. Dr. James verfügt über große Erfahrung bei der Entwicklung von Unternehmen in der weltweiten Rohstoffbranche. Als Vice President, Strategy & Corporate Communications bei Lynas Corporation, einem Spezialmetallunternehmen, spielte er eine entscheidende Rolle bei der Beschaffung von über 1 Mrd. Australischen Dollar an Eigen- und Fremdkapitalfinanzierung, einschließlich eines staatlich besicherten Darlehens in Höhe von 250 Mio. US-Dollar und über 800 Mio. US-Dollar an langfristigen Vorverkaufsverträgen mit japanischen, europäischen und US-amerikanischen Industrieunternehmen aus dem Automobil-, Chemie- und Engineering-Sektor. Während Dr. James' Tätigkeit bei Lynas von 2002 bis 2011 wuchs das Unternehmen von einer kleinen Bergbaugesellschaft mit einem nicht entwickelten Projekt zu einem ASX100-Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von etwa 3,5 Mrd. Australischen Dollar und Bergbauaktivitäten in Australien sowie einem Chemiewerk in Malaysia. Im Jahr 2011 wurde Dr. James Gründungsmitglied und Managing Director von Rutila Resources, wo er den Kauf einer Vanadium-Titan-Magnetit-Lagerstätte aushandelte sowie Besitzrechtsvereinbarungen mit indigenen Gruppen und Infrastrukturlizenzen für den neuen westaustralischen Hafen in der Region Pilbara sicherte. Rutila wurde im Jahr 2014 durch Todd Corporation übernommen. Nach seiner Rückkehr ins Vereinigte Königreich im Jahr 2014 leitete Dr. James ein Beratungsunternehmen für strategisches Wachstum, das sich auf Bodenschätze, Grundstoffe und Umweltdienstleistungen konzentrierte. Von 2017 bis 2020 war er Vice President of Strategy and Business Development des Executive-Leadership-Teams von Harsco Corporation, einem weltweiten Umweltdienstleister für den Industriebereich. Dr. James arbeitete in London von 1995 bis 1998 für die Deutsche Bank, gefolgt von vier Jahren bei McKinsey & Company, wo er Unterstützung und Beratung für Kunden auf CEO- und Vorstandsebene bei großen Unternehmen im Rahmen strategischer, organisatorischer und betrieblicher Projekte leistete. Dr. James erwarb einen B. Eng. (Hons) in Ceramic Engineering an der University of New South Wales, Australien und einen Ph.D. in Material Science and Engineering am Queens' College der University of Cambridge. Er ist ein Graduate Member des Australian Institute of Directors. Dr. James tritt die Nachfolge von Marco Romero an, dem Gründer von Euro Manganese und einem der größten Aktionäre des Unternehmens. Marco Romero legt seine Führungsrolle mit Wirkung zum 4. Januar nieder und wird als Vorstandsmitglied zurücktreten. Er wird weiterhin als Berater des Unternehmens tätig sein, um die Übergabe an Dr. James und die Generierung potenzieller Wachstumschancen für das Unternehmen in Übereinstimmung mit der Strategie des Vorstands zu unterstützen. John Webster, nicht geschäftsführender Vorstandsvorsitzender von EMN, führte aus: „Wir danken Marco aufrichtig dafür, dass er uns dahin gebracht hat, wo wir heute stehen. Er begründete die Vision des Unternehmens und definierte dessen hohe technische, ethische und ökologische Standards, sicherte unsere Kern-Assets und brachte über 67 Millionen Dollar auf, um die Evaluierung und Planung zu finanzieren. Außerdem entwickelte er positive Branchen-, Community- und Kundenbeziehungen und stellte ein starkes Team zusammen, um das Projekt bei Chvaletice voranzutreiben. Matthew kann nun auf Marcos herausragenden Beiträgen aufbauen, wenn er das Unternehmen durch sein nächstes Entwicklungsstadium führt . Der Vorstand freut sich, Matthew als neuen Leiter unseres Unternehmens begrüßen zu dürfen. Seine technischen, finanziellen und Management-Kompetenzen und seine Erfahrung dabei, Unternehmen in einem frühen Entwicklungsstadium auf die nächste Ebene zu heben, werden für uns von unschätzbarem Wert sein, wenn wir unsere Pläne verfolgen, von einem Unternehmen im Entwicklungsstadium zu einem nachhaltigen Hersteller von hochreinen Manganprodukten für den schnell wachsenden Markt der Elektrofahrzeugbatterien zu werden. Er wird unser Team leiten und ausbauen, um die Entwicklung von Europas einzigem erheblichem Manganvorkommen bei Chvaletice in der Tschechischen Republik zu finanzieren und zu ermöglichen.“ Dr. James: „Es ist ein spannender Zeitpunkt, um für Euro Manganese tätig zu werden. Es besteht ein internationaler Konsens, dass die CO2-Bilanz der Welt drastisch gesenkt werden muss, und dies wird durch Staaten, Anleger und Verbraucher vorangetrieben. Die Elektrifizierung von Fahrzeugen ist ein wichtiger Teil der Lösung und wurde sowohl durch die Automobilbranche als auch durch die Verbraucher bereitwillig angenommen, mit rasch steigenden weltweiten Produktionsprognosen. Jedoch muss das Angebot der notwendigen Rohstoffe dieser Nachfrage gerecht werden, und zwar in einer Art und Weise, die sowohl ökologisch als auch sozial verantwortlich ist. Euro Manganese ist einzigartig positioniert, um zu einem nachhaltigen Spezialrohstofflieferanten von hochreinem Mangan für die wachsende Elektrofahrzeugbatterie-Lieferkette zu werden, mit einer sicheren Lieferquelle in Form unseres tschechischen Chvaletice Manganprojekts in der Europäischen Union. 2022 ist ein wichtiges Jahr in Bezug auf Performance-Meilensteine auf dem Weg zu diesem Ziel, einschließlich der Inbetriebnahme der Demonstrationsanlage, des Abschlusses der abschließenden Machbarkeitsstudie sowie der ökologischen und sozialen Folgenabschätzung, der Kundenakzeptanztests und der Abnahmeverträge sowie des Beginns von Gesprächen hinsichtlich der Projektfinanzierung. Ich kann es gar nicht erwarten, damit anzufangen. Mein Schwerpunkt liegt darauf, auf die hervorragende Arbeit aufzubauen, die Marco und sein Team bis dato geleistet haben, und das Chvaletice Manganprojekt fertigzustellen, mit der Vision, zu wachsen und ein Multi-Asset-Unternehmen zu werden.“ Beschäftigungsbedingungen In Übereinstimmung mit ASX Listing Rule 3.16.4 sind die wesentlichen Bedingungen des Beschäftigungsvertrags wie folgt: Feste Gesamtvergütung (Total Fixed Remuneration, „TFR“) 255.000 GBP p. a., vorbehaltlich einer jährlichen Prüfung. Kurzfristiger Anreizplan von bis zu 50 % der TFR, basierend auf der Erreichung kurzfristiger Ziele, die jährlich zwischen dem Vorstand und dem CEO vereinbart werden. Langfristiger Aktienanreizplan wie folgt: Anzahl der Optionen: 12 Millionen Optionen Laufzeit: 10 Jahre ab dem Datum der Gewährung Ausübungspreis: 0,58 CAD Ende der Sperrfrist: 1,0 Millionen Optionen werden am 1. Januar 2023 ohne Performancebedingungen ausübbar. 1,0 Millionen Optionen werden am 1. Januar 2024 ohne Performancebedingungen ausübbar. 1,0 Millionen Optionen werden am 1. Januar 2025 ohne Performancebedingungen ausübbar. 1,5 Millionen Optionen werden ausübbar, wenn der 30-tägige täglich volumengewichtete Durchschnittskurs („VWAP“) beim Handel mit den Stammaktien 1,00 CAD je Aktie erreicht oder übersteigt. 1,5 Millionen Optionen werden ausübbar, wenn der 30-tägige VWAP beim Handel mit den Stammaktien 1,50 CAD je Aktie erreicht oder übersteigt. 1,5 Millionen Optionen werden ausübbar anlässlich der Ausführung eines oder mehrerer bindender Abnahmeverträge mit einem oder mehreren Käufern, wenn die gekaufte Produktion des Chvaletice Manganprojekts im Rahmen des oder der Abnahmeverträge mindestens 65 % der anfänglichen acht Jahre der Bergwerksproduktion an hochreinen Manganprodukten entspricht, die gemäß der Machbarkeitsstudie geplant sind, auf der die Bauentscheidung durch den Vorstand getroffen wird und die Teil eines technischen Berichts gemäß NI 43-101 ist, der bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereicht wird (die „Machbarkeitsstudie für die Bauentscheidung“). 1,5 Millionen Optionen werden ausübbar anlässlich des Abschlusses und Erhalts von Geldern durch das Unternehmen im Rahmen einer oder mehrerer Finanzierungen (sei es in Form von Schulden, Eigenkapital, einer Absatzfinanzierung oder eines Joint Ventures), deren Nettoerlöse ausreichend für das Unternehmen sind, um die anfänglichen Kapitalkosten vollständig zu finanzieren, die erforderlich sind, um die Produktion im Rahmen des Chvaletice Manganprojekts zu beginnen, wie in der Machbarkeitsstudie für die Bauentscheidung dargelegt. 1,5 Millionen Optionen werden ausübbar, wenn im Rahmen des Chvaletice Manganprojekts die erfolgreiche Durchführung eines „Anlagenperformancetests“ für die Übergabe der Anlage an das Betriebsteam gemäß den Finanzierungsunterlagen bekanntgegeben wird oder, falls kein solcher Test erforderlich ist, die „kommerzielle Produktion“ gemäß IFRS (Plant Performance Test, „PPT“), jedoch unter der Maßgabe, dass (A) das Datum, an dem die Durchführung des PPT bekanntgegeben wird, ein Datum ist, das innerhalb von 120 % der Anzahl der Tage liegt, die für den PPT festgelegt wurden, beginnend mit dem Datum einer Bauentscheidung durch den Vorstand, und dass (B) die anfänglichen Kapitalkosten, die vom Unternehmen veranschlagt wurden, diesem entstanden sind oder von diesem aufgewendet wurden, um das Chvaletice Manganprojekt bis zum PPT voranzutreiben, nicht höher als 120 % der anfänglichen Kapitalkosten sind, die in der Machbarkeitsstudie für die Bauentscheidung dargelegt sind (mit der Ausnahme, dass bei einer Erklärung des Eintritts höherer Gewalt durch das Unternehmen alle Zeiträume vorübergehend ausgesetzt werden und erst 30 Tage nach dem Ende der durch höhere Gewalt bestimmten Phase wieder beginnen). 1,5 Millionen Optionen werden ausübbar, sobald die Verarbeitungsanlage des Chvaletice Manganprojekts über einen Zeitraum von 90 aufeinander folgenden Tagen eine kontinuierliche durchschnittliche Produktion von mehr als 90 % der Nennproduktionskapazität erreicht, wie in der Machbarkeitsstudie für die Bauentscheidung dargelegt. Falls die Hürden für das Ende der Sperrfrist nicht bewältigt werden, werden die Optionen nicht ausübbar und verfallen. Alle Optionen werden unmittelbar ausübbar (ungeachtet des Vorstehenden), wenn ein Auslöseereignis eintritt (wie im Aktienoptionsplan definiert). Gewährung von Aktienoptionen Die Gesellschaft hat ihren Direktoren, leitenden Angestellten und Arbeitnehmern zudem Aktienoptionen gewährt, die den Kauf von bis zu insgesamt 4.150.000 Stammaktien des Unternehmens ermöglichen. Von diesen wurden 1.200.000 Direktoren, 900.000 leitenden Angestellten und 2.050.000 Arbeitnehmern und Beratern gewährt. Die Aktienoptionen können für eine Dauer von zehn Jahren zu einem Ausübungspreis von 0,58 CAD pro Stammaktie ausgeübt werden. Die Optionen sind zu einem Drittel am Tag der Gewährung ausübbar und zu je einem Drittel am ersten und am zweiten Jahrestag der Gewährung. Über Euro Manganese Inc. Euro Manganese Inc. ist ein Batteriematerialienunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Entwicklung des Chvaletice Manganprojekts liegt, an dem es zu 100 % beteiligt ist. Das vorgeschlagene Projekt befasst sich mit der Aufbereitung einer bedeutenden Manganlagerstätte in Abraumhalden einer stillgelegten Mine, die strategisch günstig in der Tschechischen Republik gelegen ist. Ziel des Unternehmens ist es, ein führender, wettbewerbsfähiger und umweltfreundlicher Anbieter von ultrahochreinen Manganprodukten im Herzen Europas zu werden, der sowohl die Industrie für Lithium-Ionen-Batterien als auch andere hochtechnologische Anwendungen bedient. Genehmigt zur Freigabe durch den Vorsitzenden von Euro Manganese Inc. Weder TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungs-Serviceanbieter (entsprechend der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien von TSX Venture Exchange) oder die ASX übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung. Kontakt: Euro Manganese Inc. John Webster Nicht geschäftsführender Aufsichtsratsvorsitzender +1 (604) 618-5141 Medienanfragen: Ron Shewchuk Director of Communications +1 (604) 781-2199 E-Mail: info@mn25.ca Website: www.mn25.ca Anschrift des Unternehmens: #709 -700 West Pender St., Vancouver, British Columbia, Kanada, V6C 1G8 Zukunftsgerichtete Aussagen Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ oder „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze dar. Solche Aussagen und Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder die tatsächliche Performance des Unternehmens, seiner Projekte oder die tatsächlichen Branchenergebnisse wesentlich von den künftigen Ergebnissen, Leistungen oder der künftigen Performance abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Solche Aussagen lassen sich durch die Verwendung von Wörtern wie z.B. „kann“, „würde“, „könnte“, „wird“, „beabsichtigt“, „erwartet“, „glaubt“, „plant“, „antizipiert“, „schätzt“, „geplant“, „prognostiziert“, „vorhersagt“ und andere ähnliche Begriffe identifizieren oder erklären, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, auftreten oder erreicht werden „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“. Solche zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen umfassen insbesondere Aussagen bezüglich des aufsichtsrechtlichen bzw. Genehmigungsfortschritts des Projekts; den Landzugang für das Projekt; die Durchführung und den Zeitplan der abschließenden Machbarkeitsstudie; den Zeitplan, den Bau, die Übergabe und den Betrieb der Demonstrationsanlage; die Fähigkeit des Unternehmens zur Aushandlung von Abnahmeverträgen mit potenziellen Kunden; die Beurteilung und die Entwicklung neuer Geschäftsgelegenheiten; sowie die Fähigkeit des Unternehmens zur Finanzierung der vollständigen kommerziellen Entwicklung des Projekts. Des Weiteren sei darauf hingewiesen, dass noch keine Produktionsentscheidung in Bezug auf das Projekt getroffen wurde und dass eine solche Entscheidung erst dann getroffen wird, wenn eine positive Machbarkeitsstudie fertiggestellt wurde und Genehmigungen sowie die Finanzierung gesichert sind. Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsorientierte Informationen oder Aussagen zu verlassen. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen bergen erhebliche Risiken und Unsicherheiten, sollten nicht als Garantien für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse gelesen werden und sind nicht unbedingt genaue Indikatoren dafür, ob solche Ergebnisse erzielt werden oder nicht. Eine Reihe von Faktoren, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die unter „Risks Notice“ und an anderer Stelle in der MD&A des Unternehmens beschriebenen Faktoren, können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen dargestellten Ergebnissen abweichen, regulatorische Genehmigungen nicht rechtzeitig erhalten werden, die Möglichkeit für unbekannte oder unerwartete Ereignisse besteht, die zur Nichterfüllung von Vertragsbedingungen führen können, unerwartete Änderungen von Gesetzen, Regeln oder Vorschriften vorgenommen werden oder deren Durchsetzung durch die zuständigen Behörden herbeigeführt wird, vereinbarte Leistungen durch die Vertragsparteien des Unternehmens nicht erfüllt werden, soziale oder Arbeitsunruhen auftreten, sich Rohstoffpreise ändern und dass Explorationsprogramme oder Studien darin versagen, erwartete Ergebnisse oder solche Ergebnisse zu liefern, die eine Fortsetzung der Erforschung, der Studien, der Entwicklung oder des Betriebs rechtfertigen und unterstützen würden. Obwohl die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf dem beruhen, was das Management des Unternehmens für vernünftige Annahmen hält, kann das Unternehmen den Investoren nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf das Datum dieser Pressemitteilung und werden durch diese Warnhinweise ausdrücklich in ihrer Gesamtheit eingeschränkt. Vorbehaltlich der geltenden Wertpapiergesetze übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintreten. Die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft können aufgrund der im Abschnitt „Risks Notice“ und an anderer Stelle in den MD&A des Unternehmens für das am 30. September 2021 endende Geschäftsjahr und im Annual Information Form beschriebenen Faktoren erheblich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten Ergebnissen abweichen.