GlobeNewswire: Die Evan GmbH startet als Teil des ID-Ideal Konsortiums die Umsetzungsphase des Innovationswettbewerbs „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“

Die Evan GmbH startet als Teil des ID-Ideal Konsortiums die Umsetzungsphase des Innovationswettbewerbs „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“ Gemeinsam mit dem Konsortialpartner Jungheinrich AG, entwickelt evan eine Blockchain-basierte Industrie 4.0 - Infrastruktur, die selbstverwaltete digitale Identitäten zur Vermietung und Sharing von Maschinen nutzt DRESDEN, Germany, June 16, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Die Evan GmbH, eine Tochtergesellschaft der Blockchains, Inc. hat bekannt gegeben, dass sie mit der Implementierungsphase des ID-Ideal-Konsortialprojekts im Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“ begonnen hat. Die Umsetzung ist der zweite Teil des Wettbewerbs, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird. Das ID-Ideal Konsortium wurde im Rahmen der Wettbewerbsphase ausgewählt und erhält eine Förderung von rund 15 Millionen Euro über die nächsten drei Jahre. Die Mission des ID-Ideal Konsortiums ist es, ein Vertrauensnetzwerk zu schaffen, in dem digitale Daten sicher zwischen Unternehmen, Bürgern und der Verwaltung sicher ausgetauscht werden können. Das Konsortium besteht derzeit aus 40 Partnern, darunter auch evan, das mit evan.network eine Infrastruktur bereitstellt, in der sich die Konsortialpartner sicher austauschen können. 'Wir fühlen uns geehrt, ausgewählt worden zu sein und diese Förderung vom BMWi zu erhalten. Sie wird es uns ermöglichen, gemeinsam mit den Partnern des ID-Ideal-Konsortiums Innovationen zu sicheren digitalen Identitäten voranzutreiben und deren Bedeutung und Wert an realen Anwendungsfällen zu verdeutlichen', sagt Thomas Müller, Geschäftsführer der evan GmbH. 'Innerhalb des Konsortiums fokussieren wir uns auf den Aufbau einer digitalen Infrastruktur, mit der Unternehmen physische Ressourcen sicher und autonom digital zur Verfügung stellen und in übergreifende Prozesse integrieren können. Wir glauben, dass der wahre Erfolg von Industrie 4.0 daran gemessen werden wird, wie einfach und sicher wir Ressourcen teilen und Daten austauschen können: von Mensch zu Mensch, von Maschine zu Mensch und von Maschine zu Maschine.' Ein Beispiel für eine Innovation des ID-Ideal-Konsortiums, an der die Partner Jungheinrich AG und evan arbeiten, ist die Digitalisierung des Vermietungsprozesses für Flurförderzeuge und Gabelstapler mittels Blockchain-basierter digitaler Identitäten. Mit einer digitalen Identität kann der Mietinteressent vom Vermieter attestiert und verifiziert werden, dass er einen gültigen Führerschein hat, um die Maschine zu mieten und zu bedienen. Außerdem kann der Mietinteressent wichtige Daten über die Mietmaschine vorab einsehen, wie z. B. die Betriebszeiten oder das letzte Wartungsdatum. All dies kann in einer Blockchain-basierten digitalen Welt erfolgen, einschließlich der Abwicklung der Zahlung - was den Verwaltungsaufwand weiter minimiert und die Notwendigkeit physischer Papierdokumente eliminiert. Evan unterstützt im ID-Ideal-Konsortium auch Anwendungen zum digitalen Produktpass, mit der Unternehmen u.a. die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften in mehrstufigen Lieferketten nachweisen können. Digitale Identitäten, die auf der Blockchain-Technologie aufbauen, können genutzt werden, um Produktlebenszyklen von der Herstellung über die Nutzung bis hin zum Recycling zu verfolgen. Neben der Optimierung von Prozessen können diese Daten somit z.B., auch zur Reduzierung von CO2-Emissionen genutzt werden. Das ID-Ideal-Konsortium hat eine breite und vielfältige Mitgliedschaft. Dadurch wird es möglich, die Anforderungen verschiedener Interessengruppen einer auf digitalen Identitäten basierenden Zusammenarbeit besser zu verstehen und zu erfüllen. Das Konsortium wird von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden geleitet. Mitglieder des Projektteams sind neben der evan GmbH und der Jungheinrich AG auch die HTW Dresden, die Landeshauptstadt Dresden, die Stadtverwaltung Leipzig oder das Fraunhofer FIT. Über evan GmbH Jedes Produkt ist ein digitales Produkt - das ist die Vision der evan GmbH. Das Softwareunternehmen bietet Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, effizient, nachhaltig und sicher mit ihren Partnern im digitalen Raum zusammenzuarbeiten. An den Unternehmensstandorten in Dresden und Eisenach gestaltet das evan-Team die Zukunft der digitalen Marktwirtschaft auf Basis dezentraler Technologien - und sorgt so für mehr Transparenz und Vertrauen in digitalen Geschäftsbeziehungen. Am 1. April 2021 wurde die evan GmbH eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Blockchains, Inc. Über Blockchains, Inc. Blockchains ist ein Unternehmen, das sich der digitalen Befähigung von Individuen bei gleichzeitigem Schutz der Privatsphäre durch die Entwicklung einer Blockchain-basierten Plattform verschrieben hat. Diese wird die Art und Weise verändern, wie Menschen mit Technologie, Infrastruktur und untereinander interagieren. Blockchains plant, dass seine Lösungen als digitale Infrastruktur für eigens errichtete Smart Cities in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt dienen, während es mit innovativen Unternehmen und Communities zusammenarbeitet, um zu zeigen, wie wir das tägliche Leben der Menschen zum Besseren verändern können, wenn wir innovative Technologien mit einer Verpflichtung zur Verbesserung der Nachhaltigkeit annehmen. Media Contact Michelle Basch Director, External Communication mbasch@blockchains.com