GlobeNewswire: Centessa Pharmaceuticals gibt positive Topline-Daten aus der Proof-of-Concept-Studie zu SerpinPC bei Patienten mit schwerer Hämophilie A und B ohne prophylaktische Behandlung bekannt

Centessa Pharmaceuticals gibt positive Topline-Daten aus der Proof-of-Concept-Studie zu SerpinPC bei Patienten mit schwerer Hämophilie A und B ohne prophylaktische Behandlung bekannt ~ 88 % Reduktion der medianen annualisierten Blutungsrate (Annualized Bleeding Rate, ABR) bei allen Blutungen und 94 % Reduktion der medianen ABR bei spontanen Gelenkeinblutungen bei der höchsten untersuchten Dosis ~ ~ Gute Verträglichkeit von SerpinPC beobachtet ~ ~ Unternehmen hat Planung für globales Zulassungsprogramm begonnen ~ ~ Telefonkonferenz und Webcast heute um 8:30 Uhr EDT ~ CAMBRIDGE, Mass. und LONDON, Sept. 13, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Centessa Pharmaceuticals plc („Unternehmen“) (Nasdaq: CNTA) gab heute gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft ApcinteX Limited („ ApcinteX“) positive Gesamtergebnisse aus dem Phase-IIa-Teil von AP-0101 bekannt, dem 6-monatigen Wiederholungsdosis-Abschnitt der laufenden First-in-Human Proof-of-Concept-Studie zu SerpinPC bei Patienten mit schwerer Hämophilie A und B. AP-0101 ist eine Proof-of-Concept-Studie der Phase-I/IIa zur Bewertung von SerpinPC, einem Inhibitor des aktivierten C-Proteins (activated protein C, APC), bei 23 männlichen Patienten mit schwerer Hämophilie A oder B ohne prophylaktische Behandlung. 1 Im Phase-IIa-Teil der Studie wurden die Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik in drei Dosiskohorten (0,3 mg/kg, 0,6 mg/kg und 1,2 mg/kg) von SerpinPC untersucht, das über einen Zeitraum von 24 Wochen alle 4 Wochen (6 Gesamtdosen) als subkutane (SC) Injektion verabreicht wurde. Bei der Reduzierung der annualisierten Blutungsraten (ABR) handelte es sich um explorative Ergebnisse. Obwohl für die Studie zulässig, wurden keinem der Patienten Inhibitoren verabreicht. SerpinPC wurde gut vertragen. Wie bereits zuvor bekanntgegeben, brach ein Patient mit einer Hauterkrankung in der Anamnese die Behandlung mit SerpinPC aufgrund einer Reaktion an der Injektionsstelle ab. Es wurden keine weiteren unerwünschten Ereignisse im Zusammenhang mit SerpinPC verzeichnet. Während der 24-wöchigen Studie wurde keine anhaltende Erhöhung der D-Dimere, einem sensiblen Maß für die übermäßige Thrombinbildung, berichtet. Zwei Studienteilnehmer hatten Antikörper gegen das Prüfmedikament gebildet und blieben in der Behandlung, ohne erkennbare Auswirkungen auf die ABR. In der Kohorte mit der höchsten Dosis reduzierte SerpinPC die von den Teilnehmern berichtete ABR für Blutungen während der letzten 12 Behandlungswochen (vordefinierter primärer Beurteilungszeitraum) um 88 % im Vergleich zur ABR aller Blutungen, die während des Beobachtungszeitraums vor Exposition prospektiv gemessen wurden. In der Kohorte mit der höchsten Dosis wurde bei fünf von acht Studienteilnehmern während des vordefinierten 12-wöchigen, primären Beurteilungszeitraums keine oder eine Blutung beobachtet. Die von den Teilnehmern berichtete ABR spontaner Gelenkeinblutungen in der Kohorte mit der höchsten Dosis wurde um 94 % reduziert. Die Reduktion der ABR war bei Patienten mit Hämophilie A oder Hämophilie B ähnlich. Dose Tested Exploratory Efficacy Endpoints 0.3 mg/kg n=7 0.6 mg/kg n=7 1.2 mg/kg n=8 All Bleeds ABR (median percent change) -80% p=0.016 -70% p=0.031 -88% p=0.016 Spontaneous Joint Bleeds ABR (median percent change) -76% p=0.016 -69% p=0.031 -94% p=0.023 Above analyses compared last 12 weeks of treatment (pre-specified primary assessment period) to pre-exposure baseline measures. Bleeding events were self-reported. p-values presented are based on small numbers and are exploratory in nature. Die mediane Anzahl der Zielgelenke (Gelenk mit > 3 Blutungen in einem Zeitraum von 6 Monaten) verringerte sich gegenüber dem Baselinewert von 2,5 vor Exposition auf null am Ende der Studie. Alle Patienten hatten zu Beginn der Studie Zielgelenke und 15 Patienten hatten am Ende der Studie keine Zielgelenke. Alle 22 Patienten, die den Phase-IIa-Teil der Studie abgeschlossen haben, haben sich für die Aufnahme in den 48-wöchigen offenen Verlängerungsabschnitt entschieden, in dem über einen Zeitraum von 48 Wochen alle 4 Wochen eine einzige Fixdosis von 60 mg SerpinPC subkutan verabreicht wird (insgesamt 13 Dosen). Centessa geht davon aus, die Ergebnisse des offenen Verlängerungsabschnitts dieser Studie in der zweiten Jahreshälfte 2022 zu berichten. „Die überzeugende Reduzierung von Blutungen und die anhaltende Verträglichkeit, die wir bei Patienten mit Hämophilie A und Hämophilie B in dieser Proof-of-Concept-Studie beobachtet haben, sind sehr ermutigend. Wir möchten SerpinPC gerne in einen globalen Entwicklungsplan voranbringen, mit dem Ziel einer oder mehrerer Zulassungen. Wir sehen einen breiten Nutzen von SerpinPC im gesamten Gebiet der Hämophilie und werden versuchen, diese potenzielle subkutane Therapie möglichst schnell für Hämophiliepatienten verfügbar zu machen“, so Antoine Yver, M.D., M.Sc., Chief Medical Officer von Centessa Pharmaceuticals. „Die Ergebnisse dieser Phase-IIa-Studie zu SerpinPC zeigen weiterhin ein ausgezeichnetes Verträglichkeitsprofil für dieses Molekül, und die explorativen Wirksamkeitsergebnisse, die in dieser Studie zu Patienten mit schwerer Hämophilie A und B beobachtet wurden, sind ebenfalls sehr vielversprechend. Eine sichere, subkutane Prophylaxeoption für Patienten mit Hämophilie A und B wäre eine wichtige Ergänzung unserer Behandlungsoptionen“, so David Lillicrap, M.D., Professor für Pathologie und Molekularmedizin an der Queen's University, Kingston, Ontario, Kanada, und ehemaliges Mitglied des World Federation of Hemophilia Advisory Board. ¹ ClinicalTrials.gov ID: NCT04073498 ( https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04073498 ) Telefonkonferenz und Webcast Centessa Pharmaceuticals wird heute am 9. September 2021 um 8:30 Uhr EDT auf einem Webcast und einer Telefonkonferenz die Topline-Daten aus der Proof-of-Concept-Studie besprechen. Um auf den Audio-Webcast mit Folien zuzugreifen, besuchen Sie bitte die Seite „Events & Publications“ im Bereich „Investors & Media“ der Unternehmenswebsite unter https://investors.centessa.com/events-presentations . Sie können der Konferenz kann auch über die Nummer (855) 493-3565 (Inland) oder (929) 517-9002 (Ausland) mit der Konferenz-ID 8459296 beitreten. Eine Aufzeichnung des heutigen Webcasts wird auf der Unternehmenswebsite verfügbar sein. Über Centessa Pharmaceuticals Centessa Pharmaceuticals plc hat das Ziel, die Arzneimittelentwicklung durch die Kombination der Stärken eines anlagenbezogenen Modells mit den Vorteilen der typischen Größe und Diversifizierung größerer F&E-Unternehmen neu zu gestalten. Das anlagenbezogene Modell bezieht sich auf ein hoch spezialisiertes Unternehmen mit singulärer Ausrichtung, das von einem Team anerkannter Fachexperten geleitet wird. Die anlagenbezogenen Unternehmensprogramme von Centessa reichen vom Forschungsstadium bis hin zur späten Entwicklungsphase und umfassen verschiedene Therapiebereiche wie Onkologie, Hämatologie, Immunologie/entzündliche Erkrankungen, Neurowissenschaften, Hepatologie, Pulmonologie und Nephrologie. Weitere Informationen finden Sie unter www.centessa.com . Über ApcinteX Limited ApcinteX Limited konzentriert sich auf die Entwicklung von SerpinPC für die Behandlung von Hämophilie A und Hämophilie B. Hämophilie ist eine seltene Blutgerinnungsstörung, die durch eine unzureichende Thrombinbildung bei Gefäßschäden verursacht wird. Über SerpinPC SerpinPC, ein auf der Proteinfamilie der Serpine basierendes Biologikum, ist darauf ausgelegt, durch Hemmung des aktivierten Proteins C (APC) mehr Thrombin zu erzeugen und so die Koagulation bei Hämophilie-Patienten wieder ins Gleichgewicht zu bringen. SerpinPC hat das Potenzial zur Behandlung aller Arten der Hämophilie unabhängig von Schweregrad oder Inhibitorstatus und kann möglicherweise auch Blutungen verhindern, die mit anderen Blutgerinnungsstörungen einhergehen. Über AP-0101 AP-0101 ist eine laufende offene klinische Studie der Phase-I/IIa zur Untersuchung der Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik von intravenösen und subkutanen Dosen von SerpinPC bei gesunden freiwilligen Probanden und männlichen Patienten mit schwerer Hämophilie ( https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04073498 ). Über Hämophilie A (HA) und Hämophilie B (HB) HA und HB sind mit dem X-Chromosom verknüpfte genetische Erkrankungen, die jeweils eine von 5.000 bzw. eine von 20.000 männlichen Lebendgeburten betreffen und zu spontanen inneren Blutungen führen, die lebensbedrohlich sein können. Mehr als 70 % der Blutungen treten in Gelenken auf (Hämarthrose) und verursachen chronische Gelenkschäden (Arthropathie) mit Zerstörung des Bewegungsapparats. Die mit diesen Störungen verbundenen Blutungen sind Folge eines Defekts des oder Mangels an Faktor VIII (im Fall von HA) oder Faktor IX (im Fall von HB), den beiden Bestandteilen des intrinsischen Tenasekomplexes. Die normale Blutgerinnung (Hämostase) ist ein wichtiger Teil der physiologischen Reaktion auf Gewebeschäden. Wenn Bestandteile des Bluts mit extravasalen Zellen und Proteinen in Kontakt kommen, sammeln sich Thrombozyten an und führen letztendlich zur Bildung von Thrombin, dem Effektorenzym der Blutgerinnung. Die Prothrombinase-Aktivität ist für die schnelle, lokalisierte Thrombinbildung erforderlich, die wiederum für eine adäquate Blutgerinnung benötigt wird. Prothrombinase wird kontinuierlich durch das APC abgebaut, das in niedrigen Konzentrationen im Blutkreislauf vorhanden ist. Im Rahmen einer mangelhaften intrinsischen Tenase-Aktivität (Hämophilie) führt die natürliche antikoagulatorische Aktivität des APC im Blutkreislauf zu einer unzureichenden Prothrombinase-Aktivität für die normale Blutgerinnung. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen können durch Wörter wie „glauben“, „antizipieren“, „planen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „werden“, „können“, „Ziel“, „prognostizieren“, „schätzen“, „potenziell“ und Variationen dieser Wörter oder ähnliche Ausdrücke dienen zur Identifizierung zukunftsgerichteter Aussagen. Solche Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind als zukunftsgerichtete Aussagen anzusehen. Diese Aussagen umfassen Diskussionen über die offene Verlängerungsstudie zu SerpinPC und deren Design und Durchführung; Pläne für die weitere Entwicklung von SerpinPC, einschließlich unseres globalen Entwicklungsplans und Weges zu einer Zulassung für diesen Kandidaten; unsere Erwartungen in Bezug auf das Behandlungsparadigma bei Hämophilie A und B; unsere Fähigkeit, wirkungsvolle Medikamente für Patienten bereitzustellen; die Fähigkeit unserer wichtigsten Führungskräfte, die Umsetzung unseres Programmportfolios zu fördern; unser vermögenszentriertes Geschäftsmodell und die beabsichtigten Vorteile und Nutzen daraus; Forschungs- und klinische Entwicklungspläne; Umfang, Fortschritt, Ergebnisse und Kosten für die Entwicklung unserer Produktkandidaten oder anderer zukünftiger Produktkandidaten; Strategie; aufsichtsrechtliche Angelegenheiten, einschließlich Zeitpunkt und Wahrscheinlichkeit des Erhalts von Genehmigungen für die Einleitung oder Fortführung klinischer Studien oder die Vermarktung von Produkten; Marktgröße und -chancen; sowie unsere Fähigkeit, bestimmte Meilensteine zu erreichen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung basieren auf unseren aktuellen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen nur zum Datum dieser Veröffentlichung und unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich und nachteilig von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt oder durch diese impliziert wurden. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem das bis dato beobachtete Sicherheits-, Verträglichkeits- und Wirksamkeitsprofil von SerpinPC, das sich in zukünftigen klinischen Studien, laufenden Analysen von Studiendaten oder nach der Vermarktung nachteilig ändern kann; dass ausländische Aufsichtsbehörden möglicherweise unseren Zulassungsstrategien, Bestandteilen unserer Einreichungen, wie z. B. Design, Durchführung und Methodik unserer klinischen Studien, oder der Angemessenheit der eingereichten Daten nicht zustimmen; mit der Entwicklung von Produkten und Technologien verbundene Risiken; Risiken im Zusammenhang mit unserer Fähigkeit, unsere Position in Bezug auf geistiges Eigentum zu schützen und aufrechtzuerhalten; geschäftliche, regulatorische, wirtschaftliche und Wettbewerbsrisiken, Unsicherheiten, Unwägbarkeiten und Annahmen über das Unternehmen; unsere Fähigkeit, angemessene Finanzierung zu erhalten, um unsere geplanten klinischen Studien und sonstigen Aufwendungen zu finanzieren; Branchentrends; das rechtliche und aufsichtsrechtliche Rahmenwerk der Branche; zukünftige Ausgabenrisiken in Verbindung mit unserem vermögensorientierten Unternehmensmodell; das Risiko, dass einer oder mehrere unserer Produktkandidaten nicht erfolgreich entwickelt und vermarktet werden; das Risiko, dass die Ergebnisse präklinischer Studien oder Studien keine Vorhersage zukünftiger Ergebnisse im Zusammenhang mit zukünftigen Studien bieten; und Risiken im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, einschließlich der Auswirkungen der Delta-Variante. Diese und andere Risiken in Bezug auf unsere Programme und Aktivitäten werden in unserem aktuellen Formular 10-Q näher beschrieben, das bei der SEC hinterlegt und auf der Website der SEC unter www.sec.gov abrufbar ist. Wir agieren in einem sehr wettbewerbsintensiven Umfeld, in dem von Zeit zu Zeit neue Risiken aufkommen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf unseren aktuellen Erwartungen und gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Wir lehnen ausdrücklich jedwede Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, soweit dies nicht durch geltendes Recht vorgeschrieben ist. Contacts : Investor Contact: Media Contacts: Jennifer Porcelli, Head of Investor Relations US Centessa Pharmaceuticals Dan Budwick, 1AB jennifer.porcelli@centessa.com dan@1abmedia.com UK/Greater Europe Mary Clark, Optimum Strategic Communications centessa@optimumcomms.com Switzerland Marcus Veith, VEITHing Spirit marcus@vspirit.ch M: +41 79 20 75 111