GlobeNewswire: Apeiron und andere wichtige Aktionäre von atai Life Sciences verstärken ihre Unterstützung durch verlängerte, freiwillige Aktiensperrvereinbarungen

Apeiron und andere wichtige Aktionäre von atai Life Sciences verstärken ihre Unterstützung durch verlängerte, freiwillige Aktiensperrvereinbarungen • Apeiron und andere wichtige Aktionäre haben freiwillige Aktiensperrvereinbarungen geschlossen • Diese freiwillige Sperre verlängert die Handelsbeschränkungen um 24 Monate für Apeiron und 12 Monate für andere Investoren • Dies zeigt das weiterhin starke Vertrauen in die diversifizierte Plattform und die vielen innovativen Programme von atai, die darauf abzielen, bis dato unerfüllte Patientenanforderungen im Bereich der psychischen Gesundheit anzupacken NEW YORK, Dec. 16, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- atai Life Sciences N.V. (Nasdaq: ATAI) („atai“), ein biopharmazeutisches Unternehmen im klinischen Stadium, das einen Wandel bei der Behandlung psychischer Erkrankungen anstrebt, gab heute bekannt, dass die Apeiron Investment Group, das Family Office seines Gründers und Vorsitzenden, Christian Angermayer, beschlossen hat, die Sperrfrist für alle ihre Pre-IPO-Stammaktien freiwillig um weitere 24 Monate zu verlängern, vorbehaltlich weniger Ausnahmen. Diese Aktien stellen etwa 17,4 % der im Umlauf befindlichen Stammaktien von atai dar. Darüber hinaus haben weitere der größten Pre-IPO-Investoren von atai ähnliche freiwillige Vereinbarungen unterzeichnet, mit denen sie ihre jeweiligen Sperrfristen um weitere 12 Monate verlängern, vorbehaltlich weniger Ausnahmen. Insgesamt stellen diese erneuerten Sperrvereinbarungen über 30 % der im Umlauf befindlichen Stammaktien von atai dar und zeigen das Vertrauen wichtiger Aktionäre von atai in die Plattform von atai und deren Potenzial zur Bekämpfung der sich verschärfenden Krise im Bereich der psychischen Gesundheit. „Ich bin fest davon überzeugt, dass atai Life Sciences eine der wenigen Unternehmen ist, bei denen alles zusammenpasst: die Mission, die Strategie, die Ausführung und das Makroumfeld. Ich bin wirklich gespannt, was die Zukunft von atai und sein Potenzial angeht, eine zentrale Rolle bei der Lösung einer der größten Herausforderungen der Menschheit zu spielen – der sich unglücklicherweise stetig verschärfenden Krise im Bereich der psychischen Gesundheit“, so Christian Angermayer. „Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, diese Reise auf lange Sicht zu begleiten, diese Welt als einen besseren Ort zu hinterlassen und eine tatkräftige Rolle dabei zu spielen, den Millionen und Abermillionen von Menschen, die aktuell leiden, Heilung und Linderung zu bringen. Ich darf sie einfach nicht enttäuschen.“ „Für uns war der Börsengang erst der Anfang – eine weitere Finanzierungsrunde auf einer unternehmerischen Reise, die noch lange andauern wird und deren Ziel es ist, neue und bessere Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen bereitzustellen. Wir sind äußerst dankbar, dass wir Christian als Gründer, Vorsitzenden und Investor haben. Und ebenso dankbar sind wir unseren anderen wichtigen Aktionären, die durch diese beispiellose Aktion ihre Unterstützung und ihr langfristiges Engagement für atai gezeigt haben“, ergänzt Florian Brand, Mitgründer und CEO. Über atai Life Sciences atai ist ein biopharmazeutisches Unternehmen im klinischen Stadium, das anstrebt, die Behandlung von psychischen Störungen zu transformieren. atai wurde 2018 als Reaktion auf den erheblichen ungedeckten Bedarf und die mangelnde Innovation im Bereich der Behandlung psychischer Erkrankungen gegründet. atai widmet sich dem Erwerb, der Förderung und der effizienten Entwicklung innovativer Therapeutika zur Behandlung von Depressionen, Angstzuständen, Sucht und anderen psychischen Erkrankungen. Das Geschäftsmodell von atai kombiniert Finanzierung, Technologie, wissenschaftliche und regulatorische Expertise mit einem Schwerpunkt auf psychedelischer Therapie und anderen Arzneimitteln mit differenzierten Sicherheitsprofilen und therapeutischem Potenzial. Durch die Bündelung von Ressourcen und Best Practices will atai die Entwicklung neuer Arzneimittel in all seinen Unternehmen verantwortungsvoll beschleunigen, mit dem Ziel, psychische Störungen effektiv zu behandeln und letztendlich zu heilen. Die Vision von atai besteht darin, psychische Erkrankungen zu heilen, damit jeder Mensch überall ein erfüllteres Leben führen kann. atai hat Niederlassungen in New York, London und Berlin. Weitere Informationen finden Sie auf www.atai.life . Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 in seiner jeweils gültigen Fassung. Die Wörter „glauben“, „können“, „werden“, „schätzen“, „fortsetzen“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „erwarten“, „antizipieren“, „beginnen“, „könnten“, „würde“, „hochrechnen“, „planen“, „potenziell“, „vorläufig“, „wahrscheinlich“ und ähnliche Ausdrücke dienen zur Identifizierung zukunftsgerichteter Aussagen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese Wörter enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten ausdrückliche oder stillschweigende Aussagen unter anderem zu Folgendem: anhaltendes Anlegervertrauen in die Plattform und das Potenzial von atai bei der Bewältigung der sich verschärfenden Krise im Bereich der psychischen Gesundheit; den Erfolg, die Kosten und den Zeitplan der Entwicklung unserer Produktkandidaten; und unsere Geschäftsstrategie und -pläne. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung sind weder Versprechen noch Garantien, und Sie sollten sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da sie mit bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren einhergehen, von denen viele außerhalb unseres Einflussbereichs liegen und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistung oder Erfolge wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen ausdrücklichen oder implizierten Faktoren abweichen. Wir haben diese zukunftsgerichteten Aussagen weitgehend auf unseren aktuellen Erwartungen und Prognosen über zukünftige Ereignisse und Trends begründet, von denen wir der Ansicht sind, dass sie sich auf unsere Finanzlage, Betriebsergebnisse, Geschäftsstrategie, kurz- und langfristige Geschäftsabläufe und -Ziele sowie unseren Finanzbedarf auswirken könnten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und Annahmen, unter anderem, dass sonstige Risikofaktoren die wichtigen Faktoren sind, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in unserem am 17. Juni 2021 bei der U.S. Securities and Exchange Commission („SEC“) eingereichten Prospekt gemäß Rule 424(b) des Securities Act sowie in unseren sonstigen bei der SEC eingereichten Unterlagen erörtert werden und dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich und nachteilig von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Alle in diesem Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung, und Sie sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen zukünftiger Ereignisse verlassen. Obwohl wir der Ansicht sind, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen angemessen sind, kann es nicht garantieren, dass die zukünftigen Ergebnisse, die Leistung oder Ereignisse und Umstände, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erläutert werden, erreicht werden oder eintreten werden. Wir verpflichten uns nicht dazu, diese zukunftsgerichteten Aussagen aus irgendeinem Grund nach dem Datum dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder diese Aussagen den tatsächlichen Ergebnissen oder geänderten Erwartungen anzupassen, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich. Kontaktinformationen Für atai: Pressekontakt: Camilla Dormer VP, Communications, atai Life Sciences E-Mail: camilla@atai.life Investorenkontakt: Chad Messer VP, Investor Relations, atai Life Sciences E-Mail: chad@atai.life