GlobeNewswire: Anstieg der Bewerbungen an Business Schools ist keine Modeerscheinung, Wachstum von 2020 hält an

Anstieg der Bewerbungen an Business Schools ist keine Modeerscheinung, Wachstum von 2020 hält an Umfrage zeigt, dass sich die Zahl internationaler Studierender erholt, da Vollzeit-MBA-Studiengänge einen starken Zulauf von Frauen und in den USA unterrepräsentierten Gruppen verzeichnen RESTON, Virginia, Nov. 17, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Der Graduate Management Admission Council™ (GMAC™), ein globaler Verband führender Business Schools mit postgraduierten Studiengängen, veröffentlichte heute seinen jährlichen Trendumfragebericht für 2021, den Application Trends Survey. Die Umfrage bei fast eintausend MBA- und Business-Master-Studiengängen ergab, dass die Zahl der Bewerbungen an Business Schools im Jahr 2021 um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist, was zeigt, dass die höhere Nachfrage seit dem Ausbruch einer globalen Pandemie im Jahr 2020, seit dem die Business Schools weltweit aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheit ungewöhnlich viele Bewerbungen erhielten, anhält. „Die Kandidatinnen und Kandidaten suchten während der durch COVID verursachten Rezession nach alternativen beruflichen Möglichkeiten und Business Schools führten flexiblere Zugangsregeln ein, was im letzten Jahr zu einem sprunghaften Anstieg der Bewerbungszahlen führte“, so Sangeet Chowfla, President und CEO von GMAC. „Die Frage war, ob es sich dabei um ein vorübergehendes Ereignis handelte, das durch die Pandemie verursacht wurde, oder um den Beginn eines neuen Anstiegs der Bewerbungen. Vor diesem Hintergrund zeigt der Bewerbungszyklus von 2021, dass die steigende Nachfrage nach Wirtschaftsstudiengängen keine vorübergehende Modeerscheinung ist, sondern über das Jahr 2020 hinaus Bestand haben wird.“ Wichtigste Ergebnisse Erholung der Zahl internationaler Bewerber an Top-Business-Schools Nach Jahren restriktiver Einwanderungspolitik in Teilen der Welt und monatelangen weltweiten Reisebeschränkungen aufgrund von COVID-19 geht der Nachholbedarf internationaler Studierender in Bezug auf Business Schools aus den diesjährigen Daten deutlich hervor. Die gewichtete absolute Veränderung der Zahl an Bewerbungen internationaler Kandidaten - d. h. Kandidaten, die eine andere Nationalität als die des Landes haben, in dem der Studiengang angeboten wird – im Vergleich zum Vorjahr zeigt einen Anstieg von 4,1 Prozent gegenüber einem Rückgang von 3,8 Prozent bei der Zahl inländischer Bewerber, d. h. der Bewerber, die Bürger des Landes sind, in dem der Studiengang angeboten wird. Weitere Studiengänge in Europa, den USA und im Vereinigten Königreich vermeldeten im regionalen Vergleich einen Rückgang inländischer Bewerber. Diese Differenz zwischen ausländischen und inländischen Bewerbungszahlen ist insbesondere bei Vollzeit-MBA-Studiengängen führender Business Schools offensichtlich. Der Anteil der zweijährigen Vollzeit-MBA-Studiengänge, die einen Zuwachs an Bewerbungen von internationalen Kandidaten verzeichnen, hat sich von 28 Prozent im Jahr 2019 auf 57 Prozent im Jahr 2021 verdoppelt. Des Weiteren verzeichneten doppelt so viele US-Studiengänge, die dem US News & World Report zufolge zu den 50 besten zählen, einen Anstieg der Bewerbungen internationaler Kandidaten (73 %) gegenüber inländischen Kandidaten (36 %). „Das Lernen an Business Schools ist erfahrungsbezogen und stützt sich in hohem Maße auf Interaktionen, Diskussionen und Netzwerke aus Kommilitonen und Ehemaligen. Dies ist ohne eine Vielfalt von Perspektiven und Hintergründen nicht möglich“, so Katy Montgomery, Associate Dean of Degree Programmes bei INSEAD und Mitglied des GMAC-Vorstands. „Die allmählich wieder zunehmende Mobilität der Studierenden und die damit verbundene Vielfalt in den Unterrichtsräumen kann das Leben auf dem Campus nur bereichern.“ Frauen und Angehörige unterrepräsentierter Minderheiten in den USA kehren zu in Präsenz stattfindenden Vollzeit-MBA-Studiengängen zurück Vollzeit-MBA-Studiengänge gewinnen auch 2021 an Attraktivität. Die Hälfte der einjährigen (52 %) und der zweijährigen (56 %) Vollzeit-MBA-Studiengänge verzeichnen 2021 einen Anstieg der Bewerbungen. Über alle Studiengänge hinweg liegt der Anstieg im Schnitt bei 41 Prozent. Hingegen verzeichnet der Anteil der berufsbegleitenden MBA-Studiengänge wie Teilzeit-MBA, MBA für Führungskräfte und Online-MBA-Studiengänge – also jene, die auf die Anforderungen von Berufstätigen zugeschnitten sind – in diesen Berichten das niedrigste Bewerberwachstum seit 2017. Die diesjährigen Bewerbungsdaten zeigen auch, dass Frauen weltweit aus dem Schatten der Pandemie heraustreten und sich wieder auf ihre beruflichen Ziele konzentrieren. So verzeichnen drei von fünf (60 %) der zweijährigen Vollzeit-MBA-Studiengänge einen Anstieg der Bewerbungen von Frauen gegenüber zwei von fünf (43 %) Studiengängen, die einen Anstieg männlicher Bewerber verzeichnen. Im Vergleich dazu vermeldete ein deutlich kleinerer Anteil an Online-MBA-Studiengängen (42 %) einen Zuwachs der Bewerbungen von Kandidatinnen, was darauf hinweist, dass Frauen die Rückkehr zum Präsenzlernen in Vollzeit bevorzugen. Auch in den USA äußerten Frauen und unterrepräsentierte Minderheiten (URM) den Wunsch, auf dem Campus zu studieren. Es vermeldeten mehr zweijährige Vollzeit-MBA-Studiengänge 2021 ein Wachstum der URM-Bewerbungen (56 %) im Vergleich zu 2019, der Zeit vor der Pandemie (37 %), oder im Vergleich zum Online-Studiengang (30 %). Noch deutlicher ist der Anteil der weiblichen URM-Kandidaten, der bei den Bewerbungen für zweijährige Vollzeit-MBA-Studiengänge zwischen 2019 (38 %) und 2021 (60 %) um beeindruckende 22 Prozent gestiegen ist. Über den Bericht Der jährliche Application Trends Survey von GMAC konzentriert sich auf die weltweite Nachfrage nach postgradualen Management-Studiengängen und analysiert die Unterschiede nach Studiengängen und Regionen für den Zulassungszeitraum 2020-2021 (Erstsemester 2021). Die Umfragedaten wurden zwischen dem 8. Juli und dem 23. August 2021 gesammelt und stammen aus 967 Studiengängen an 269 Business Schools weltweit. Die Umfrage wurde bereits zum 23. Mal durchgeführt und trägt zu einem besseren Verständnis des Wertes von Hochschulabschlüssen im Bereich Wirtschaft sowie der globalen und regionalen Trends bei. Weitere Einzelheiten des vollständigen Berichts sowie andere Forschungsreihen von GMAC sind unter gmac.com /research verfügbar. Über GMAC ™ Der Graduate Management Admission Council™ (GMAC™) ist ein zielorientierter Verband führender Business Schools mit postgradualen Studiengängen auf der ganzen Welt. GMAC wurde 1953 gegründet und entwickelt Lösungen, über die sich Business Schools und Kandidaten gegenseitig entdecken, bewerten und miteinander vernetzen können. GMAC bietet erstklassige Forschung, Branchenkonferenzen, Tools für die Anwerbung sowie Assessments im Bereich postgradualer Management-Studiengänge sowie Tools, Ressourcen, Veranstaltungen und Dienstleistungen, die Kandidaten während ihrer Zeit an der Hochschule begleiten. Die von GMAC entwickelte und verwaltete Zulassungsprüfung Graduate Management Admission Test™ (GMAT™) ist der am weitesten verbreitete Bewertungstest von Business Schools mit postgradualen Studiengängen. Über 12 Millionen potenzielle Studierende pro Jahr nutzen die GMAC-Websites, darunter mba.com , um mehr über MBA- und Business-Master-Studiengänge zu erfahren, mit Business Schools in aller Welt in Verbindung zu treten, sich auf Prüfungen vorzubereiten und dafür anzumelden und sich in Bezug auf die erfolgreiche Bewerbung für MBA- und Business Master-Studiengänge beraten zu lassen. BusinessBecause und The MBA Tour sind Tochtergesellschaften von GMAC, einer internationalen Organisation mit Niederlassungen in China, Indien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigte Staaten. Um mehr über unsere Tätigkeit zu erfahren, besuchen Sie bitte www.gmac.com . Pressekontakt: Teresa Hsu Sr. Manager, Media Relations 202-390-4180 (mobile) thsu@gmac.com