GlobeNewswire: Adagio Therapeutics kündigt neue In-vitro-Daten zur umfassenden Neutralisationswirkung von ADG20 gegenüber allen bekannten SARS-CoV-2-Varianten an

Adagio Therapeutics kündigt neue In-vitro-Daten zur umfassenden Neutralisationswirkung von ADG20 gegenüber allen bekannten SARS-CoV-2-Varianten an Die Daten werden auf der 2021 ISIRV-WHO Virtual Conference vorgestellt WALTHAM, Mass., Oct. 19, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Adagio Therapeutics, Inc., (Nasdaq: ADGI) ein biopharmazeutisches Unternehmen im Bereich der klinischen Forschung, das sich auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung antikörperbasierter Lösungen für Infektionskrankheiten mit Pandemiepotenzial konzentriert, hat heute neue In-vitro -Daten bekanntgegeben. Diese haben eine Neutralisationswirkung von ADG20, dem monoklonalen Antikörper (mAb) des Unternehmens, gegen eine Vielzahl unterschiedlicher, derzeit auftretender SARS-CoV-2-Varianten, einschließlich der neuen Lambda- und Mu-Varianten, nachgewiesen. Insbesondere zeigen die Ergebnisse, dass ADG20 in vitro eine umfassende Neutralisationswirkung gegenüber allen getesteten SARS-CoV-2-Varianten zeigte, einschließlich derjenigen mit verringerter Empfindlichkeit gegenüber mAb-Produkten, die derzeit per Notfallgenehmigung (Emergency Use Authorization, EUA) verfügbar sind oder sich in der späten Entwicklungsphase befinden. Diese Daten werden im Rahmen einer Postersession auf der 2021 ISIRV-WHO Virtual Conference vorgestellt, die vom 19. bis 21. Oktober 2021 stattfindet. Darüber hinaus präsentiert Adagio ein weiteres Poster mit kürzlich angekündigten Daten aus der laufenden Phase-I-Studie des Unternehmens zu ADG20 bei gesunden Teilnehmern. „Diese neuen Daten zu Varianten sind ein weiterer Beleg für das Potenzial von ADG20 bei der Bekämpfung der anhaltenden COVID-19-Pandemie sowie möglicher zukünftiger Ausbrüche durch andere SARS-ähnliche Viren“, so Laura Walker, Ph.D., Mitbegründerin und Chief Scientific Officer von Adagio. „Wir haben diesen mAb bewusst so konzipiert, dass er sowohl eine umfassenden Neutralisationswirkung als auch eine Halbwertszeit bietet, die sein potenzielles Schutzfenster erweitert. Dies sind entscheidende Merkmale, die ihn von anderen Therapien unterscheiden können, die derzeit per EUA verfügbar sind oder sich in der Entwicklung befinden. Mit den derzeit laufenden globalen Phase-II/III-Präventions- und -Behandlungsstudien freuen wir uns darauf, unsere Beurteilung von ADG20 und seiner möglicherweise entscheidenden Rolle bei der Auswahl von Behandlungsoptionen bei COVID-19 fortzusetzen. ADG20 wird in klinischen Studien als einzelne intramuskuläre Injektion verabreicht und ist auf einen Schutz von bis zu einem Jahr ausgelegt. ADG20 wird derzeit als Behandlung für Hochrisikopatienten und/oder als Impfstoffzusatz, einschließlich für immungeschwächte Personen, untersucht.“ Zusätzlich zur Phase-I-Studie mit gesunden Studienteilnehmern treibt Adagio zwei laufende globale Phase-II/III-Studien mit ADG20 voran: eine Behandlungsstudie (STAMP) sowie eine Präventionsstudie (EVADE). Das Unternehmen geht davon aus, für ADG20 im ersten Quartal 2022 einen EUA-Antrag bei der U.S. Food and Drug Administration einzureichen. Präsentationsdetails Postertitel: (130) Broad and Potent In Vitro Neutralization of SARS-CoV-2 Variants by ADG20, a Half-Life Extended Monoclonal Antibody in Development for the Prevention and Treatment of COVID-19 Postertitel: (131) Evaluating the Safety, Tolerability, and Pharmacokinetics of ADG20, a Half-Life–Extended Monoclonal Antibody (mAb) in Development for the Prevention and Treatment of COVID-19: a Preliminary Analysis of a Randomized Phase 1 Study Über ADG20 ADG20, ein monoklonaler Antikörper, der auf das Spike-Protein von SARS-CoV-2 und damit verbundene Coronaviren abzielt, wird zur Prävention und Behandlung von COVID-19, der durch SARS-CoV-2 verursachten Krankheit, entwickelt. ADG20 wurde für eine hohe Wirksamkeit und eine breite Neutralisierung gegen SARS-CoV-2 und zusätzliche Sarbecoviren der Klade 1 konzipiert und entwickelt, indem es auf ein hoch konserviertes Epitop in der Rezeptorbindungsdomäne abzielt. ADG20 weist in vivo eine starke Neutralisierungsaktivität gegenüber dem ursprünglichen SARS-CoV-2-Stamm sowie allen bekannten bedenklichen Varianten auf. ADG20 kann die Virusreplikation und die darauffolgende Erkrankung durch mehrere Wirkmechanismen beeinflussen, darunter die direkte Blockierung des Eindringens von Viren in die Wirtszelle (Neutralisierung) und die Eliminierung infizierter Wirtszellen durch eine Fc-Rezeptor-vermittelte Effektoraktivität der natürlichen Immunantwort. ADG20 wird durch eine einzelne intramuskuläre Injektion verabreicht. Es wurde mit einer langen Halbwertszeit entwickelt mit dem Ziel, sowohl schnellen als auch dauerhaften Schutz zu bieten. Adagio bringt ADG20 in mehreren klinischen Studien weltweit voran. Über Adagio Therapeutics Adagio (Nasdaq: ADGI) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen im Bereich der klinischen Forschung, das sich auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung antikörperbasierter Lösungen für Infektionskrankheiten mit Pandemiepotenzial konzentriert. Das Antikörperportfolio des Unternehmens wurde unter Verwendung des branchenführenden Antikörper-Engineering von Adimab optimiert und soll Patienten und Ärzten eine leistungsstarke Kombination aus Wirksamkeit, Breite, dauerhaftem Schutz (über verlängerte Halbwertszeit), Herstellbarkeit und Erschwinglichkeit bieten. Das Portfolio von Adagio an SARS-CoV-2-Antikörpern, angeführt von ADG20, umfasst mehrere, nicht konkurrierende, breit neutralisierende Antikörper mit eindeutigen bindenden Epitopen. Adagio hat sich Produktionskapazitäten für ADG20 von externen Auftragsherstellern für den Abschluss klinischer Studien und die erste Markteinführung gesichert und gewährleistet so umfangreichen Zugang für Menschen weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.adagiotx.com . Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Wörter wie „antizipiert“, „glaubt“, „erwartet“, „beabsichtigt“, „Projekte“ und „Zukunft“ oder ähnliche Ausdrücke dienen dazu, zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten unter anderem Aussagen über den Zeitpunkt, den Fortschritt und die Ergebnisse unserer präklinischen und klinischen Studien zu ADG20, einschließlich des Zeitpunkts unseres geplanten Antrags auf Notfallzulassung, des Beginns und Abschlusses von Untersuchungen oder Studien und zugehörigen Vorbereitungsarbeiten, des Zeitraums, in dem die Ergebnisse der Studien und unserer Forschungs- und Entwicklungsprogramme verfügbar werden, unserer Fähigkeit, behördliche Genehmigungen für unsere Produktkandidaten einzuholen und zu erhalten, unserer Fähigkeit, Patienten mit den von unseren Produktkandidaten behandelten Erkrankungen zu identifizieren und diese Patienten in unsere klinischen Studien aufzunehmen, unserer Herstellungskapazitäten und -strategien sowie unserer Fähigkeit, unsere Produktkandidaten erfolgreich zu vermarkten. Es ist möglich, dass wir die Pläne, Absichten oder Erwartungen, die in unseren zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, nicht erreichen. Sie sollten sich daher nicht zu sehr auf unsere zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen oder implizierten Ergebnissen abweichen, einschließlich unter anderem jener Risiken, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ im Quartalsbericht von Adagio auf Formular 10-Q für das zum 30. Juni 2021 beendete Quartal sowie in Adagios zukünftigen, bei der SEC einzureichenden Berichten beschrieben werden. Diese Risiken können durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie noch verstärkt werden. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden an diesem Datum gemacht, und Adagio ist nicht verpflichtet, diese Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich. Ansprechpartner: Pressekontakt: Dan Budwick, 1AB Dan@1abmedia.com Investorenkontakt: Monique Allaire, THRUST Strategic Communications monique@thrustsc.com