GlobeNewswire: Ad hoc: Erfreuliches Halbjahresergebnis 2021 für Feintool

Ad hoc: Erfreuliches Halbjahresergebnis 2021 für Feintool Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR Auch getrieben durch die Erholung der Automobilindustrie erreichte das Technologieunternehmen im ersten Semester 2021 einen Umsatz von CHF 303 Mio. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf CHF 19.2 Mio. Dies entspricht einer operativen EBIT-Marge von 6.3 Prozent. Dem Gesamtjahr sieht Feintool trotz Unsicherheiten in den weltweiten Lieferketten positiv entgegen. In den letzten Monaten haben sich die für Feintool relevanten Märkte – nach den starken Rückgängen in der Folge von COVID-19 – deutlich erholt. In einem wiederbelebten Marktumfeld hat sich eine solide Ausgangslage geboten, der Teileabsatz stieg in allen Regionen. Alle wichtigen Regionen, in welchen Feintool präsent ist, verzeichneten im Vorjahresvergleich ein zweistelliges Wachstum. In Europa und Asien stiegen die Neuzulassungen um jeweils rund 27 Prozent, in den USA waren es 29 Prozent. Das gute Ergebnis ist auf das stabilere Marktumfeld sowie auch auf interne Verbesserungsmassnahmen zurückzuführen. Die Standardisierung, Weiterentwicklung und Digitalisierung technischer Produktionsprozesse, das Insourcing von Fertigungsverfahren wie das Härten oder die Erweiterung der Wertschöpfungskette durch Investitionen in Anlagen haben dazu beigetragen, die Gruppe effizient und kostenbewusst aufzustellen. Weiter verzeichnet Feintool eine rege Projekttätigkeit auch im Bereich Elektrohauptantrieb sowie eine erfreulich hohe Anzahl von Neunominierungen in den Technologien Feinschneiden und Umformen. Zurück auf Wachstumskurs Die Feintool-Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz von CHF 302.6 Mio., was einer Steigerung von 42.6% (in Lokalwährung 42.8%) entspricht. Während sich der Umsatz des Teilegeschäfts (Segments System Parts) um 44.5% auf CHF 285.3 Mio. erhöhte, fiel dieser im Investitionsgüterbereich (Segments Fineblanking Technology) um 7.9% auf CHF 21.1 Mio. Der operative EBITDA stieg in der Berichtsperiode auf CHF 44.7 Mio, die operative EBITDA-Marge auf 14,8%. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) erreichte 19.2 Mio., was einer operativen EBIT-Marge von 6.3% entspricht. Mit Berücksichtigung der Einmaleffekte resultierte ein EBIT von CHF 21.5 Mio., einer EBIT-Marge von 7.1% entsprechend. Im Segment Fineblanking Technology resultierte aufgrund tieferer Umsätze ein operativer Betriebsverlust (EBIT) in Höhe von CHF 2.0 Mio. Dabei wurden die Ausgaben für Forschung und Entwicklung als Investition in die Zukunft auf hohem Niveau beibehalten. Das operative Ergebnis des Segments System Parts stieg deutlich auf CHF 24.7 Mio. Beschaffungsengpässe gefährden Erholung Die wieder anziehende Wirtschaft und die damit einhergehende erhöhte Gesamtnachfrage in der Automobilindustrie zeigen auch kritische Aspekte. Insbesondere die Halbleiterindustrie kämpft mit Engpässen in den globalen Lieferketten und ist somit zu einem grossen Unsicherheitsfaktor der kommenden Berichtsperiode geworden. Feintool geht davon aus, dass sich die Lieferversorgung mit Halbleitern nicht kurzfristig entspannt. Somit ist die Planbarkeit der Produktion in den kommenden Monaten nur sehr eingeschränkt möglich. Ähnlich sieht dies beim wichtigen Rohstoff Stahl aus. Versorgungsengpässe und drastische Preissteigerungen beim Stahl gefährden den erfreulich angelaufenen Erholungsprozess bei Zulieferern und Automobilherstellern. Auch hier ist davon auszugehen, dass sich die angespannte Lage im zweiten Halbjahr fortsetzen wird. Trotzdem blickt Feintool dank einer breit abgestützten technologischen Basis, attraktiver Projekte, zielgerichteter Investitionen und dank bestens ausgebildeter und motivierter Mitarbeitenden zuversichtlich auf das zweite Halbjahr und führt die eingeleitete Transformation entsprechender der Strategie weiter voran. Guidance Die Erholung im ersten Halbjahr 2021 dürfte sich fortsetzen. Jedoch werden auch die Unsicherheiten in den weltweiten Lieferketten andauern. Insbesondere die für die Autombilindustrie relevante Halbleiter- und Stahlknappheit sowie steigende Rohstoffpreise belasten unsere Branche. Vorbehältlich unvorhergesehener Umstände einschliesslich einer neuerlichen Ausbreitung von COVID-19 erwartet Feintool für das Gesamtjahr 2021 einen Umsatz von CHF 580 - 600 Mio. sowie eine EBIT-Marge vor Einmaleffekten von rund 6%. Über Feintool Feintool ist ein international agierender Technologie- und Marktführer in den Technologien Feinschneiden, Umformen und E-Blechstanzen zur Verarbeitung von Stahlblechen. Diese Technologien zeichnen sich durch Wirtschaftlichkeit, Qualität und Produktivität aus. Als Innovationstreiber erweitert Feintool die Grenzen dieser Technologien laufend und entwickelt für die Bedürfnisse ihrer Kunden intelligente Lösungen: leistungsfähige Feinschneidsysteme, innovative Werkzeuge und modernste Fertigungsverfahren rund um das Stahlblech in hohen Stückzahlen für Automobil- und anspruchsvolle Industrieanwendungen. Die eingesetzten Verfahren unterstützen die Trends der Automobilindustrie. Feintool ist dabei Entwicklungspartner in den Bereichen Leichtbau/Nachhaltigkeit, Plattform- und automatisierte Antriebskonzepte, Elektroantriebe sowie Hybride. Das 1959 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz ist mit eigenen Produktionswerken und Technologiezentren in Europa, USA, China und Japan vertreten und damit immer nahe beim Kunden. Rund 2‘600 Mitarbeitende und über 80 Auszubildende arbeiten weltweit an neuen Lösungen. Die Finanzkennzahlen im Überblick 01.01. - 30.06.2021 in CHF Mio. 01.01. - 30.06.2020 in CHF Mio. Veränderung in % Veränderung in Lokalwährung in % Nettoumsatz Feintool-Gruppe 302.6 212.3 42.6 42.8 Segment Fineblanking Technology 21.1 22.9 -7.9 -7.3 Segment System Parts 285.3 197.5 44.5 44.7 Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) 1 44.7 8.0 458.9 458.7 Betriebsergebnis (EBIT) 2 19.2 -17.4 210.2 -258.2 Segment Fineblanking Technology 3 -2.0 -3.6 43.7 -44.4 Segment System Parts 4 24.7 -9.3 364.8 -454.2 Konzernergebnis 13.2 -17.5 175.1 -232.8 Free Cashflow 8.3 -19.0 143.8 Auftragseingang Dritte (Investitionsgüter) (Segment Fineblanking Technology) 19.3 11.8 62.9 64.9 Auftragsbestand Dritte (Investitionsgüter) (Segment Fineblanking Technology) 10.7 12.3 -13.4 -11.8 1 Ohne positiven Sondereffekt in Höhe von CHF 10 .6 Mio. 2 Ohne positiven Sondereffekt in Höhe von CHF 2.4 Mio. 3 Ohne positiven Sondereffekt in Höhe von CHF 3.0 Mio. 4 Ohne negativen Sondereffekt in Höhe von CHF - 0. 6 Mio. 30.06.2021 in CHF Mio. 31.12.2020 in CHF Mio. Veränderung in % Bilanzsumme 712.4 677.1 3.9 Eigenkapital 326.6 293.9 15.5 Nettoverschuldung 131.5 146.9 -10.5 Mitarbeitende 2 545 2 570 -1.0 Lernende 75 100 -25.0 Alle Informationen zu den finanziellen Ergebnissen finden sich im Feintool Halbjahresbericht 2021, der im online-Format zur Verfügung steht unter http://www.feintool.com/unternehmen/investor-relations Feintool International Holding AG Industriering 8 3250 Lyss Schweiz Mediensprecherin Karin Labhart Telefon +41 32 387 51 57 Mobile +41 79 609 22 02 karin.labhart@feintool.com www.feintool.com Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar: Medienmitteilung (PDF)