BUSINESS WIRE: Desktop Metal stellt FreeFoam™ vor, ein revolutionäres, expandierbares, druckbares 3D-Harz für die Serienproduktion von Schaumstoffteilen

MITTEILUNG UEBERMITTELT VON BUSINESS WIRE. FUER DEN INHALT IST ALLEIN DAS BERICHTENDE UNTERNEHMEN VERANTWORTLICH.

  • FreeFoam ist eine neue Familie von Photopolymerharzen mit wärmeaktivierten Schaumbildnern, die mit Digital Light Processing (DLP) im 3D-Verfahren gedruckt werden. Nach dem Druck werden die FreeFoam-Teile kurz in einen Ofen gelegt, wo das Schaummittel in einem streng kontrollierten Prozess geschlossene Zellen im Inneren des Materials bildet.
  • Dieses innovative Material ist so programmierbar, dass es sich um das 2- bis 7-Fache seiner ursprünglichen gedruckten Größe ausdehnt. Dadurch können FreeFoam-Teile in einer kompakten Form versandt und bei Bedarf in einem Ofen in der Nähe des endgültigen Verwendungsortes oder der Montage ausgedehnt werden, um Versand- und Lagerkosten zu sparen.
  • Während 3D-Drucker heute Photopolymere zu Gitterdesigns verarbeiten können, die Schaumstoffe simulieren, ist FreeFoam ein echter Schaumstoff mit geschlossenen Zellen, der in einem Gitter bis hin zu einem vollständig dichten Design gedruckt werden kann – mit Vorteilen für die Automobil-, Einrichtungs-, Schuh-, Sportartikel-, Gesundheits- und andere Industrien.
  • FreeFoam macht nicht nur teure Werkzeuge und den mit der Standardschaumstoffproduktion verbundenen Abfall überflüssig, sondern ermöglicht auch eine neue Designfreiheit und bietet ein hohes Festigkeits-Gewichts-Verhältnis, das leichte, hochleistungsfähige Teile hervorbringt, die die Transportkosten senken und die Effizienz von Autos und anderen Produkten verbessern können.
  • Das FreeFoam-Harz ist in einer breiten Palette von Shore-Härten erhältlich und soll zunächst exklusiv auf dem ETEC Xtreme 8K Top-Down-DLP-System der Polymer-3D-Druckmarke von Desktop Metal gedruckt werden.

BOSTON --(BUSINESS WIRE)-- 21.06.2022 --

Desktop Metal (NYSE: DM), ein weltweit führender Anbieter von additiven Fertigungstechnologien für die Massenproduktion, hat heute FreeFoam™ vorgestellt, eine neue Familie von Photopolymerharzen, mit der sich ohne Werkzeug haltbare und maßgenaue, geschlossenzellige Schaumstoffteile herstellen lassen. Dies bietet völlig neue Vorteile für die Automobil-, Einrichtungs-, Schuh-, Sportartikel-, Gesundheits- und andere Industrien.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220621005364/de/

FreeFoam wird vom 28. bis 30. Juni auf der Foam Expo North America in Novi, Michigan, präsentiert. 3D-gedruckte Fahrzeugsitze aus FreeFoam, entwickelt in Zusammenarbeit mit Camaco, einem Anbieter von technischen Sitzlösungen, werden am Stand 2336 vorgestellt.

Mit FreeFoam gefertigte Teile werden bereits von führenden Unternehmen der Automobil- und Einrichtungsbranche produziert. Die breite kommerzielle Verfügbarkeit von FreeFoam-Material ist für 2023 geplant. Ein neues Video, das den Prozess der Herstellung von 3D-gedruckten Teilen mit diesem innovativen neuen Material zeigt, ist jetzt verfügbar unter https://learn.desktopmetal.com/freefoam.

„FreeFoam ist eine der aufregendsten und kommerziell bedeutendsten Photopolymer-Lösungen seit langem im Bereich des industriellen Drucks“, so Ric Fulop, Gründer und CEO von Desktop Metal. „Der Markt für konventionell hergestellten Schaumstoff ist mit zahlreichen Problemen konfrontiert – von teuren Formen, die die Designmöglichkeiten einschränken, über dichte und schwere Schaumstoffe, die Wasser absorbieren und hohe Transportkosten verursachen, bis hin zur fehlenden Möglichkeit, auf einfache Weise die Festigkeit und die Shore-Härte bei spezifischen Schaumstoffdesigns einzustellen.“

„Wir freuen uns besonders darauf, unsere FreeFoam-Innovation in der Metropolregion Detroit vorzustellen, wo unser neues Schaumstoffmaterial dazu beitragen kann, Autos und Lastwagen leichter zu machen und gleichzeitig die Leistung und den Komfort zu erhalten, die man von Schaumstoffsitzen erwartet. Mit FreeFoam ist Desktop Metal hervorragend aufgestellt, um zahlreiche Herausforderungen des Schaumstoffmarktes zu meistern.“

FreeFoam-Harze in mehreren Qualitätsstufen geplant

FreeFoam wurde von Adaptive3D erfunden und entwickelt, einer Tochtergesellschaft von Desktop Metal mit Sitz in Texas, die 2021 übernommen wurde und eine führende Position in der Entwicklung von hochwertigen Photopolymeren und Elastomeren einnimmt.

FreeFoam-Harze werden ähnlich wie andere Photopolymer-Harze mittels DLP im 3D-Verfahren gedruckt. Nach dem 3D-Druck können FreeFoam-Teile bei Bedarf während eines kurzen Erhitzungszyklus im Ofen bei ca. 160-170°C (320-340°F) aufgeschäumt werden. Die gedruckten Teile enthalten dispergierte, wärmeaktivierte Schaummittel, die im Inneren des Materials geschlossene Zellporen erzeugen. Dieses hochgradig kontrollierbare Verfahren bewirkt, dass sich FreeFoam-Harze je nach Harzsorte konstant um das 2- bis 7-Fache ihrer ursprünglichen Größe ausdehnen und die endgültigen Teile innerhalb der gewünschten Toleranzen entstehen.

Mit diesem völlig neuen Verfahren sind 3D-Drucker in der Lage, Schaumstoffteile herzustellen, deren endgültige Größe weit über die ursprünglichen Konstruktionsbereiche der Drucker hinausgeht. Die Schaumstoffprodukte können in kompakten Größen versendet und direkt am Montageort oder am Ort der kommerziellen Nutzung aufgeschäumt werden.

Während die vorläufigen Spezifikationen für FreeFoam jetzt verfügbar sind, plant Desktop Metal, mehrere Sorten von FreeFoam-Harzen anzubieten, die unterschiedliche Shore-Härten und andere spezifische Materialeigenschaften, wie z. B. Wasserbeständigkeit, für die Außeneinrichtungsbranche ermöglichen.

FreeFoam ist Teil der kürzlich eingeführten Kategorie DuraChain™ von einteiligen One-Pot-Photopolymeren, die dank eines durch Photopolymerisation induzierten Phasentrennungsprozesses bahnbrechende Eigenschaften in Bezug auf Elastizität und Zähigkeit bieten. Wenn diese Materialien während des DLP-Drucks beleuchtet werden, erfolgt eine Phasentrennung auf Nanoebene in ein Material, das zu einem widerstandsfähigen, leistungsstarken Polymernetzwerk aushärtet. Mit DuraChain können FreeFoam-Teile kontrolliert in einem Ofen ohne Form geschäumt werden.

FreeFoam wird zunächst exklusiv auf dem ETEC Xtreme 8K Top-Down-DLP-System der Polymer-3D-Druckmarke von Desktop Metal gedruckt. Unternehmen, die an diesem neuen Material und Verfahren interessiert sind, finden weitere Informationen unter https://learn.desktopmetal.com/freefoam.

Über Desktop Metal

Desktop Metal, Inc. mit Sitz in Burlington, Massachusetts, beschleunigt die Transformation im Fertigungssektor mit einem umfassenden Portfolio an 3D-Drucklösungen, vom Rapid Prototyping bis hin zur Massenproduktion. Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen von führenden Experten aus den Bereichen moderne Fertigung, Metallurgie und Robotik gegründet und stellt sich den ungelösten Herausforderungen in Bezug auf Geschwindigkeit, Kosten und Qualität, um die additive Fertigung zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Ingenieure und Hersteller auf der ganzen Welt zu machen. Desktop Metal wurde vom Weltwirtschaftsforum zu einem der 30 vielversprechendsten Technologiepioniere der Welt gewählt und von MIT Technology Review in die Liste der 50 intelligentesten Unternehmen aufgenommen. 2021 erhielt das Unternehmen den Innovation by Design Award von Fast Company im Bereich Werkstoffe und den Next Big Things in Tech Award von Fast Company im Bereich Nachhaltigkeit.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Bundesgesetze über Wertpapiere. Zukunftsgerichtete Aussagen sind im Allgemeinen an den Begriffen „glauben“, „projizieren“, „erwarten“, „antizipieren“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „Strategie“, „Zukunft“, „Gelegenheit“, „planen“, „können“, „sollten“, „werden“, „würden“, „werden“, „fortsetzen“, „werden wahrscheinlich resultieren“ und ähnlichen Ausdrücken erkennbar. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Vorhersagen, Projektionen und sonstige Aussagen über zukünftige Ereignisse, die auf aktuellen Erwartungen und Annahmen beruhen und daher Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument abweichen, insbesondere im Hinblick auf die Risiken und Unwägbarkeiten, die in den von Desktop Metal, Inc. bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen aufgeführt sind. In diesen Berichten werden andere wichtige Risiken und Unwägbarkeiten aufgezeigt, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Die enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich ausschließlich auf das Datum ihrer Veröffentlichung. Die Leser werden nachdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Darüber hinaus übernimmt Desktop Metal, Inc. keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Medienkontakt:
Sarah Webster
sarahwebster@desktopmetal.com
(724) 516-2336

Investorenkontakt:
Jay Gentzkow
jaygentzkow@desktopmetal.com
(781) 730-2110